Neues aus dem Rathaus

Adventskalender Rathaus

Adventskalender Rathaus

Seit einigen Jahren dürfen sich die Hagener Kinder zur Adventszeit auf den Rathaus-Adventskalender freuen. In den Fenstern hängen die Zahlen, jeden Tag öffnet sich ein Türchen und es findet eine spannende Aktion inkl. tollem Geschenk, das aus dem Fenster heraus verschenkt wird, statt.

In diesem Jahr können die Aktionen leider nicht stattfinden. Dekoriert wird das Rathaus dennoch mit den bunten Zahlen und den schönen Lichtern. Und auch die „Türchen“ werden geöffnet – dieses Mal jedoch etwas anders. Von zu Hause können die Kinder und Eltern online auf den News der Gemeindehomepage unter folgendem Link https://www.hagen-atw.de/aktuelle-meldungen/2020-11-24/adventskalender-rathaus.html?type=2 und auf dem neuen Instagram Account der Gemeinde @hagen_am_teutoburger_wald das Türchen-Öffnen erleben. Dazu wird jeden Tag ein Kapitel einer fortlaufenden Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Dieses übernimmt Bürgermeister Peter Gausmann höchstpersönlich am Kamin im Alten Pfarrhaus bei echtem Kaminfeuer und stellt sein Vorlesetalent unter Beweis.

Natürlich ist auch der den Kindern bekannte Weihnachtshut dabei. An alle Kindergarten- und Grundschulkinder wurden Teilnahmekarten verteilt. Diese landen sicher im Weihnachtshut und jeden Tag zieht Peter Gausmann einige Kinder, die sich über ein kleines Wichtelgeschenk freuen dürfen.

„Wir haben uns für kleinere, aber schöne Geschenke und dafür mehr Gewinnerkinder entschieden. Natürlich wird nicht jedes Kind gewinnen können, aber trotzdem hoffen wir auf viele leuchtende Kinderaugen und darauf, dass vor allem das tägliche Vorleseerlebnis vielen Familien Vorfreude auf Weihnachten macht.“

Das traditionelle Geschenk für jede Kindergartengruppe bleibt selbstverständlich erhalten – die gewinnende Gruppe wird im Abspann zu sehen sein. Alle Videos stehen online in der Adventszeit zur Verfügung, so dass man jederzeit einsteigen oder mal ein verpasstes Kapitel später schauen kann.

Adventskalender des Unternehmerverbandes

Adventskalender des Unternehmerverbandes

Auf dem Instagram-Kanal und auf dem Facebook Kanal des Unternehmerverbandes wird es vom 1.12. bis zum 24.12. einen tollen Adventskalender geben, der online gestellt wird. Die Leser*innen erhalten jeden Tag spannende Infos, Tipps und Anregungen rund um die Adventszeit. Hier ist von ein paar richtig guten Geschenk-Tipps über Faulenzer-Tipps für die Weihnachtsferien bis hin zu Plätzchen-Ideen und Foto-Tipps alles dabei. Neben den spannenden Inhalten verstecken sich sehr oft obendrein noch spannende Gewinne hinter den Türchen.

„Wir hatten beim Zusammenstellen und Gestalten wahnsinnig viel Spaß und hoffen, dass viele Menschen Lust haben, mal reinzuschauen und uns online zu folgen. Es gibt viel zu entdecken und wir möchten unseren Bürgerinnen und Bürgern Freude und Weihnachtsstimmung für die Adventszeit schenken“, so die Geschäftsführerin Jenny Menkhaus.

Der Unternehmerverband hat die Corona-Zeit genutzt, um seine Angebote schrittweise zu digitalisieren. So hat der Verband ab dem 23.11. eine Neuaufstellung des instagram-accounts geplant (@uvhatw). Der Neustart wurde hier von Franziska Ring von Feinfarben unterstützt, die fit in allen Belangen rund um Social Media ist.

Wir machen Musik und DU bist dabei!

Wir machen Musik und DU bist dabei!

Am 06.12. ist Nikolaustag. Ein Tag, an dem viel gesungen und musiziert wird. In diesen Zeiten brauchen wir viel Kreativität, um gemeinsam musizieren zu können. So ist im Elementarbereich der Jugendmusikschule Hagen a.T.W. die Idee entstanden, am diesjährigen Nikolaussonntag folgende Aktion zu starten:

Alle Kinder und Erwachsene, die Freude an der Musik haben, ob mit Instrument oder eigener Stimme, spielen oder singen um 12:00 Uhr ein Nikolaus-, Advents- oder Weihnachtslied vor der Haustür, vom Balkon, auf der Terrasse oder im Haus.
So bringen wir Hagen und die umliegenden Gemeinden gemeinsam zum Klingen.

Macht alle mit! Das wird ein musikalischer Genuss!!!

Ablesung der Wasserzähler zum Jahresende

Ablesung der Wasserzähler zum Jahresende

Um die Frisch- und Schmutzwasserabrechnung für das Jahr 2020 erstellen zu können, müssen auch in diesem Jahr die Zählerstände abgelesen werden. Bedingt durch die Corona-Pandemie erfolgt die Zählerablesung leider nicht wie gewohnt persönlich durch eine Ableserin oder einen Ableser. Hierfür versendet die TEN eG Anfang Dezember an alle Hauseigentümer sogenannte Ablesekarten mit einer Erklärung, wie Sie die Zähler für die Versorgungsarten Wasser, Strom, Erdgas und Wärme selbst ablesen können.

Die Meldung der Zählerstände können Sie bequem online vornehmen. Hierzu scannen Sie den QR-Code auf der Ablesekarte. Sie gelangen dann direkt auf das Portal TEN eG. Alternativ besuchen Sie die Internetseite www.ten-eg.de . Dort loggen Sie sich mit der Belegnummer, die auf der Ablesekarte steht, und einer Zählernummer ein. Nach dem Login werden Ihnen alle Zählernummern angezeigt, für die Sie dann die Stände eintragen können.
Statt der digitalen Meldung können Sie die Ablesekarte vom Schreiben abtrennen und ausgefüllt über den Postweg kostenlos an die TEN eG zurückschicken.

Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bedanken wir uns sehr.

Sollten Sie Fragen zur Ablesung Ihres Wasserzählers haben, steht Ihnen Frau Niemann unter der Telefonnummer 05401/977-34 und der E-Mail gerne zur Verfügung.
Bei Rückfragen zu allen anderen Versorgungsarten steht Ihnen das Team des Servicecenters der TEN eG unter der Telefonnummer 05401/8922-21 oder per E-Mail zur Verfügung.

Erhöhung der Frischwassergebühr ab 01.01.2021 für das Versorgungsgebiet Hagen a.T.W.

Erhöhung der Frischwassergebühr ab 01.01.2021 für das Versorgungsgebiet Hagen a.T.W.

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bau und Klimaschutz hat die Wasserentnahmegebühr zum 01.01.2021 deutlich erhöht. Seit 1992 wird in Niedersachsen eine Wasserentnahmegebühr erhoben. Die gesetzliche Grundlage ist im Niedersächsischen Wassergesetz (NWG) verankert. Das Geld wird für Maßnahmen zum Schutz der Gewässer und des Wasserhaushalts, für sonstige Maßnahmen der Wasserwirtschaft und für Maßnahmen des Naturschutzes verwendet.

Mit der Erhöhung der Wasserentnahmegebühr, soll der „Niedersächsische Weg“ finanziert werden. Der Niedersächsische Weg ist eine Vereinbarung zwischen der Landwirtschaft, des Naturschutzes und der Politik. Die Vereinbarung möchte unter anderem artenreiches, mesophiles Grünland und Streuobstwiesen unter Schutz stellen sowie an allen Gewässern in Niedersachsen breitere Schutzstreifen einführen. Für die Wasserversorger bedeutet dies steigende Kosten und eine Neukalkulation der Gebühren.

Das Wasserwerk der Gemeinde Hagen a.T.W und der WBV Altenhagen haben jeweils in ihren Gremien ab 1.1.2021 eine Wasserpreiserhöhung auf 1,05 € zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer pro m³ verbrauchtem Frischwasser beschlossen.

Jetzt für Wunsch-Kirschbaum anmelden

Jetzt für Wunsch-Kirschbaum anmelden

Jedes Jahr verschenkt die Gemeinde als stolzer Standort für wertvolle Sorten 50 Kirschbäume an ihre Bürgerinnen und Bürger. Einzige Bedingung: Die Bäume müssen in Hagen a.T.W. gepflanzt werden.

Ab dem kommenden Jahr gibt es eine Neuerung: Alle, die einen der 50 Bäume haben möchten, können diesmal ihre Wunschsorte nennen! Um die Sorte entsprechend vorzubereiten, muss die Anmeldung bis Ende Dezember erfolgen!

Hintergrund ist, dass für die gewünschten Sorten Reiser geschnitten werden müssen. Reiser werden aus bestimmten Wuchstrieben gewonnen, aus denen dann die Bäume zu der gewünschten Sorte veredelt werden. Dieser Reiserschnitt erfolgt im Januar bei möglichst kaltem Wetter. Ende 2021 sind dann die kleinen Bäumchen bei Baumschule Schönhoff abholbereit. Die Baumschule Schönhoff ist neuer Partner und Teil des Konzepts, wodurch alles in Hagen a.T.W. bleibt.

Tipps rund um die perfekte Sorte findet man unter https://www.hagen-atw.de/tourismus/die-kirsche-in-hagen-a.t.w.html – dort sind zum Beispiel alle bisherigen Kirschen des Jahres detailliert beschrieben. Hier sehen Sie auch eine Liste mit allen in Hagen stehenden Sorten. Naschen im Lehrpfad ist ja aktuell leider nicht möglich. Wer Sortenvielfalt dennoch probieren möchte, kann das bei den sortenreinen Fruchtaufstrichen – erhältlich in der Tourist-Information im Rathaus und im Hofladen Ehrenbrink Brockmeyer. Dies oder der echte Hagener Kirschlikör bieten sich perfekt als Geschenkidee an.

Wer also einen Kirschbaum im Rahmen dieser Aktion möchte, meldet sich bitte mit Namen, Adresse und Telefonnummer im Rathaus bei Jenny Menkhaus, Tel. 05401 977-59 oder per Email an . bis Ende Dezember 2020!

Umfrage öffentliche Räume und öffentliches Leben in Hagen a.T.W.

Umfrage öffentliche Räume und öffentliches Leben in Hagen a.T.W.

Die Umfrage behandelt das Thema "Öffentliche Räume als Zentrum des sozialen Zusammenlebens - Bedeutung öffentlicher Angebote für die Lebensqualität im kleinstädtischen Kontext" und richtet sich an alle Hagener Bürger*innen.

Die Befragung wurde im Rahmen eines Studiums zum Thema Stadt- und Regionalökonomie entwickelt und bezieht sich auf öffentliche Räume und das öffentliche Leben in Hagen a.T.W.

Eine Auswertung der Ergebnisse wird uns im Anschluss übermittelt. Das Resultat wird in den Zukunftsplanungen berücksichtigt.

Unter folgendem Link können Sie mitmachen und erhalten noch weitere Informationen: https://www.umfrageonline.com/s/8cd67f1

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Sanierung Martinusheim

Sanierung Martinusheim

Dies war allen Beteiligten eine Herzensangelegenheit, denn welche/r Hagener*in hat dort nicht unbeschwerte Zeit seiner Jugend verbracht. Mit ein bisschen Verspätung war es dann am Namenspatronentag endlich soweit. Mit einem feierlichen Gottesdienst unter den aktuellen Hygienevoraussetzungen wurde das „Matzeheim“ von Pfarrer Hermann Hülsmann eingesegnet.

Das Martinusheim wirkt jetzt von außen wie ein Neubau, weil die gesamte Fassade neu geklinkert wurde. Doch tatsächlich stehen die Mauern schon seit 55 Jahren. Da war der Zeitpunkt für eine grundlegende Sanierung gekommen, um besonders die Energiestandards zu verbessern und den aktuellen Anforderungen an die moderne Jugendpflege gerecht zu werden. Die Gesamtkosten in Höhe von 1,4 Mio. haben Bistum, Kirchengemeinde und politische Gemeinde mit Hilfe von Fördergeldern aus ZILE, der Sparkassenstiftung und der Stahlwerkstiftung finanziert. Ein Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere den tatkräftigten Jugendlichen, die sich sowohl beim Abriss, bei vielen handwerklichen Gewerken, bei der Innengestaltung sowie beim Aus- und wieder Einräumen einbrachten.

Im Vergleich zu vorher ist das Konzept offener, damit sich die Jugendlichen gleich wohl- und mittendrin fühlen. Dazu tragen eine große Küche, ein großer Multifunktionsraum, das offen gestaltete Büro und natürlich das offene Café im Erdgeschoss bei. Im Untergeschoss befinden sich der neue Kinosaal, der Krabbelgruppenraum, barrierefreie WC s samt Wickelmöglichkeit und erstmalig Duschmöglichkeiten. Mit ins Haus zieht der neue Jugendpfleger Christian Bolten, der sich bereits im letzten Newsletter vorgestellt hat.

Kirschen-Imagefilm

Kirschen-Imagefilm

Voller Stolz nennt sich Hagen a.T.W. Kirschengemeinde, denn hier wächst die größte Sortenvielfalt Deutschlands. Jetzt ist in Zusammenarbeit mit der Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH ein toller Imagefilm entstanden, der kurz und knackig alles Wichtige über die Hagener Kirschen erzählt. Aber sehen Sie selbst: https://youtu.be/yd9C24z7PI4

Volkstrauertag 2020

Volkstrauertag 2020

Leider konnten aufgrund der Corona-Pandemie die offiziellen Gedenkfeiern zum Volkstrauertag nicht stattfinden. Bürgermeister Peter Gausmann legte ohne Begleitprogramm als besonderes Zeichen der Erinnerung am Ehrenmal in der Niedermark um 11.00 Uhr und um 11.30 Uhr in der Obermark die Kränze mit jeweils zwei Feuerwehrkameraden nieder.

Folgend ein Auszug der geplanten Rede des Bürgermeisters anlässlich des Volkstrauertages:

Der Volkstrauertag 2020 steht im Zeichen der Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren. Es markiert den Beginn einer grundlegenden Veränderung in ganz Europa, die friedlichere Beziehungen und grenzübergreifende Zusammenarbeit ermöglichte. Das gilt auch für die deutsch-britische Freundschaft, die seit 1945 trotz der großen Zerstörungen und Verluste im Zweiten Weltkrieg stetig gewachsen ist. „Die Briten sind als Sieger gekommen, aber sie sind als Freunde geblieben. Sie haben in diesem Krieg große Opfer gebracht und uns dennoch die Hand gereicht und uns beim politischen, wirtschaftlichen und moralischen Wiederaufbau unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar.“ so der Präsident des Volksbundes, Wolfgang Schneiderhan. Am Volkstrauertag wollen wir den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft gedenken und außerdem den Einsatz der Alliierten bei der Befreiung Europas von der NS-Besatzung, beim Wiederaufbau, der Re-Demokratisierung und auch bei der Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren würdigen.

Im zweiten Weltkrieg waren es 532 gefallene oder vermisste Soldaten aus Hagen. Das waren fast drei Mal so viele wie noch im ersten Weltkrieg. Zwar geht die Generation, die den Krieg noch erlebt hat, von uns, aber jede/r von uns hat Familie, Vorfahren, die in Kriege involviert waren, die schwierige und schlimme Erfahrungen gemacht haben. Die Erlebnisse waren dabei unterschiedlich: eigene Verletzungen, Todesangst, Tod von Kameraden, Angst um Angehörige, Bombennächte, Flucht und Vertreibung, Hunger, Vergewaltigung.

Dass die traumatischen Erfahrungen aus den Jahren des Krieges bis in die dritte und vierte Generation hineinwirken, ist unumstritten. Die Gesellschaft besteht aus Menschen, die in ihr leben. Was in den einzelnen Familien geschieht, prägt die Gesellschaft als Ganzes. Dadurch wird auch das Leben derer beeinflusst, deren Familie die Kriegserfahrungen nicht geteilt haben. Die Kriegs- und Nachkriegstraumata sind daher für alle, die in dieser Gesellschaft leben, bestimmend, auch wenn sie nicht mit persönlichen Erfahrungen der eigenen Großeltern oder Eltern unterfüttert sind. Das erklärt auch das zunehmende Interesse an der Kriegs- und Nachkriegszeit. In den vergangenen 30 Jahren sind mehr Bücher, Filme und Ausstellungen über den zweiten Weltkrieg erschienen, als in den 45 Jahren zuvor. Es ist die dritte Generation, die versucht, dem Familiengeheimnis der Kriegstraumata auf die Spur zu kommen. Ein Großteil der Kriegsgeneration ist leider bereits verstorben, die zweite Generation hat keine eigenen Erfahrungen und Erinnerungen. Die dritte Generation beginnt nun, sich mit ihrer eigenen und der Familienbiographie auseinander zu setzen. Sie verstehen durch die Geschichte und deren teilweise traurigen Erlebnisse nicht nur die eigenen Vorfahren besser, sondern auch sich selbst und ihr Umfeld, den sozialen Rahmen, in dem sie leben.

Am Volkstrauertag gedenken wir der großen Verluste und dem Leid in unseren Familien durch Kriege und Gewaltherrschaft. Mit unseren übergreifenden Generationen setzen wir durch unser Gedenken und der traurigen Erinnerungen an die sinnlosen Kriege ein Zeichen für den Frieden.

Lassen Sie uns deshalb der Toten gedenken, damit sie nicht vergessen werden und künftige Generationen ihr Handeln für den Frieden einsetzen.

Vielen Dank!
Peter Gausmann
-Bürgermeister-

Die AWIGO informiert: Winteröffnungszeiten der Grünplätze

Die AWIGO informiert: Winteröffnungszeiten der Grünplätze

In den Wintermonaten öffnen die Grünplätze der AWIGO Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück GmbH dreimal ihre Tore: Grün- und Gartenabfälle werden jeweils am zweiten Samstag im Monat von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr angenommen, also am 12. Dezember, 09. Januar sowie 13. Februar.

Alternativ können die Kunden die AWIGO-Recyclinghöfe in Ankum, Melle, Ostercappeln und Wallenhorst ansteuern. Diese Standorte nehmen die Gartenabfälle das ganze Jahr zu den gewohnten Öffnungszeiten (montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr sowie samstags von 08.00 bis 13.00 Uhr) entgegen.

Rückfragen beantwortet das Service Center gerne unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55.

 

Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen

Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen

Der 25. November ist seit 1999 von den Vereinten Nationen als „Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen“ anerkannt. Weltweit gehören für viele Frauen und ihre Kinder Misshandlungen durch Ehemann, Ex-Partner, Bruder usw. zum Alltag. Frauen werden erniedrigt, gedemütigt, geboxt, gewürgt, mit dem Kopf gegen Wände geschlagen oder Treppen heruntergestoßen – und zwar in allen gesellschaftlichen Schichten.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, versammeln sich in Stadt und Landkreis Osnabrück jedes Jahr um den 25. November zahlreiche Einrichtungen und Initiativen und verteilen auf den Straßen kleine Give Aways an Passantinnen und Passanten. Die Give Aways greifen das Thema Gewalt auf und machen auf regionale Hilfsangebote aufmerksam. Leider müssen diese Straßenaktionen in diesem Jahr jedoch pandemiebedingt ausfallen. Um dennoch auf das Thema Gewalt hinzuweisen und Möglichkeiten der Unterstützung aufzuzeigen, werden in diesem Jahr die Give Aways über die Apotheken in Stadt und Landkreis Osnabrück am 25.11. verteilt. Die Apotheken sind auch in der Corona-Krise stark frequentiert und so können viele Bürgerinnen und Bürger zum Thema häusliche Gewalt informiert werden. Die beteiligten Apotheken und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hier einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Gewalt in Familien.

Wie stark die Corona-Krise die Gewalt in Familien verschärft hat, wissen wir aktuell noch nicht. Es gibt jedoch erste Hinweise darauf, dass sich für viele Frauen und Kinder die Lage verschlimmert hat. Häusliche Isolation verbunden mit existenziellen Sorgen und Nöten belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Situation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Gleichzeitig ist es für Betroffene schwieriger, persönliche Beratungsangebote und andere Hilfen in Anspruch zu nehmen. Daher ist es in diesem Jahr umso wichtiger, sich aktiv gegen Gewalt einzusetzen und Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Helfen Sie mit und sagen Sie NEIN zu häuslicher Gewalt! Klare Sicht! SCHAU HIN!
www.osnabrueck-gegen-gewalt.de

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Aktivitäten der Vereine

Veranstaltungen/Aktionen der Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

Veranstaltungen/Aktionen der Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

NIKOLAUS ZUHAUS-Aktion

DU bist gefragt!

Wir wollen die verschiedensten Nikoläuse oder Stiefel in Eurem Garten, an Eurem Lieblingsplatz oder an einem ganz verrückten Ort sehen. Werdet kreativ, gestaltet den Stiefel oder den Nikolaus aus Pappe, Holz oder anderen Materialien, setzt ihn in Szene und fotografiert ihn. Dieses Bild stellt Ihr bei der Pfarreiengemeinschaftshomepage eins.website in dem Formular "Nikolaus Zuhaus" hoch. Wir kreieren daraus eine Collage, die auf der Website am Nikolaustag veröffentlicht wird.

Wichtig: Die ausgefallenste Idee bekommt einen Preis! Macht mit und seid dabei, damit wir als Gemeinde ein Stück zusammen den Nikolaustag feiern! Bei Fragen meldet euch bei Johanna (Tel. 05401 8425812) oder Marina (Tel. 05405 809302)

Spendensammeln: Kauft Nikoläuse und Ausstechförmchen!

Am 06.12. werden wir in den Kirchengemeinden nach den Gottesdiensten Schokonikoläuse und Nikolausausstechformen verkaufen. Der Erlös wird den Wohnbereichen und der Sozialstation des St. Anna-Stifts zur Verfügung gestellt, um Spiele und Bücher zu besorgen. Kommt vorbei und unterstützt das St. Anna-Stift!

Sternsingen - aber sicher! Wir brauchen Dich!

Am 10. Januar 2021 findet die größte Sozialaktion von Kindern für Kinder statt: die Sternsingeraktion! Dafür suchen wir noch Kinder und Jugendliche, die den Segen zu jedem Haushalt bringen und für notdürftige Kinder im Beispielland Ukraine sammeln möchten. Wir als Vorbereitungsgruppe haben uns mit dem Hygienekonzept auseinandergesetzt und haben Möglichkeiten gefunden, alle Menschen zu schützen und dennoch den Segen zu bringen. Das Vorbereitungstreffen für die Kinder aus St. Martinus fand bereits am 21.11. statt. Möchtest Du aber noch mitmachen, melde Dich gerne im Pfarrbüro Hagen (Tel. 05401 842580). In Mariä Himmelfahrt Gellenbeck findet die Anmeldung am 06.12. ab 11:00Uhr im Gustav-Görsmann-Haus, Kirchstraße 5 statt oder per Mail an

Wir freuen uns auf Dich!

Die Vorbereitungsteams

 

 

Mein Schuh tut gut! - Stellt Eure Schuhe bereit!

Mein Schuh tut gut! - Stellt Eure Schuhe bereit!

Zum Kolpinggedenktag im Dezember 2020 startet die mittlerweile fünfte bundesweite Schuhaktion „Mein Schuh tut gut!“

Nach den sensationellen Sammelergebnissen der Vorjahre liegt die Gesamtzahl der gespendeten Schuhe bei 834.104 Paar, die Kolpingsfamilie Gellenbeck sammelte im letzten Jahr 114,6 kg Schuhe. Dadurch konnten über 228.000 € der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugestiftet werden. „Wir sind sehr optimistisch, dass sich unsere Kolpingsfamilie wieder beteiligen werden kann. Zum einen, weil die Aktion trotz geltender Hygiene- und Abstandsregeln leicht umzusetzen ist, und zum anderen, weil viele Gemeindemitglieder das Bedürfnis haben, diese caritative und soziale Aktion wie in den Jahren zuvor zu unterstützen“, so Teamsprecher Werner Obermeyer von der Kolpingsfamilie. „Die Organisatoren sind im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß drauf und haben total gute Ideen, wie sie an gut gebrauchte und noch tragbare Schuhe kommen können.“
Die Schuhsammelaktion findet in der Kirschengemeinde von Donnerstag, 3. Dezember, 17 Uhr bis Sonntag, 06. Dezember, 17 Uhr statt.´Vor dem Gustav-Görsmann-Haus in Hagen-Gellenbeck, Kirchstraße 5 wird für das Sammelgut ein gekennzeichneter PKW-Anhänger aufgestellt, wo die Schuhe abgelegt werden können. Die Schuhe sollen paarweise verbunden und noch zum alltäglichen Tragen geeignet sein. Also keine Motorradstiefel, Inlineskater, Schlittschuhe oder ähnliches.

Wichtig: Die Schuhe sollen noch weiter getragen werden, daher dürfen sie nicht stark verdreckt oder kaputt sein. Die Verpackung und den weiteren Versand regelt die Kolpingsfamilie ehrenamtlich. Dabei geht es auch um die spannende Frage: Welche Kolpingsfamilien sammeln die meisten Schuhe, um die Internationale Adolph-Kolping-Stiftung zu unterstützen? Die Schuh-Sammelaktion wird begleitet mit einem Zitat von Adolph Kolping: „Wir können viel, wenn wir nur nachhaltig wollen; wir können Großes, wenn tüchtige Kräfte sich vereinen!“
Weitere Informationen und Rückfragen bei der Kolpingsfamilie Gellenbeck, Tel.: 0175-8557245 (Werner Obermeyer) oder auch im Internet unter: www.meinschuhtutgut.de.

Weihnachts-CD mit dem Martinus-Chor

Weihnachts-CD mit dem Martinus-Chor

Es scheint ein Licht in mir, Stern von Bethlehem..

Dieses Jahr wird es kein Weihnachtssingen mit dem Martinus-Chor und den vielen Besuchern in der Martinus-Kirche geben. Aber die Erinnerungen daran sind lebendig und damit man dazu auch kräftig mitsingen kann, hat Chorleiter Josef Berger einige Mitschnitte aus 6 Jahren Weihnachtssingen in der Martinus-Kirche auf einer CD zusammengestellt. Die CD mit dem Titel „Es scheint ein Licht in mir, Stern von Bethlehem“ nach dem Text von Kristina Bach soll auch dem Zuhörer ein wenig Licht und Hoffnung in diese Zeit mit all ihren Sorgen und Ängsten bringen.

Sie kann ab Dezember gegen eine Spende von 10 € im Pfarrbüro St. Martinus, Hofladen Ehrenbrink-Brockmeyer, Krankengymnastik Einhoff, Bäckerei Elixmann, Karin S., Rosen Niehenke, Betten Siekmann, Zitas Haarstudio oder bei Marion Martin, Tel. 05401/99326 erworben werden. Der komplette Spendenerlös geht wieder an Pfarrer Anton Berger in Kasachstan, der davon seine Armenküche unterhält. So kann dieses Licht nicht nur uns, sondern auch noch viele andere Menschen erreichen…
Wer darüber hinaus für die Armenküche von Pfarrer Anton Berger spenden möchte, bitte beim Pfarrbüro St.Martinus, Tel. 05401/842580, melden.

Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

Feier von Weihnachten auch in diesen Zeiten
In diesem Jahr werden wir alle das Weihnachtsfest nicht so feiern können, wie wir es seit Jahren gewohnt sind. Die Feiern werden aber nicht ausfallen, sofern die Mitwirkung bei der Eindämmung der Pandemie dieses nicht doch erforderlich machen sollte. In den Gremien, im Pastoralteam und mit vielen notwendigen Mitwirkenden an unseren Gottesdiensten ist folgende, im Verhältnis zu den letzten Jahren geänderte und erweiterte Gottesdienstordnung vereinbart worden:

Für St. Martinus:

Donnerstag, 24. Dezember, Heilig Abend
14.00 Uhr Krippenspiel
16.00 Uhr Krippenspiel
18.00 Uhr Festmesse am Heiligen Abend,
22.00 Uhr Christmette

Freitag, 25. Dezember, Hochfest der Geburt des Herrn, 1. Weihnachtstag
08.00 Uhr Hirtenmesse
10.30 Uhr Festmesse
Für alle Gottesdienste am 24. und 25. Dezember ist sich vorher im Advent nach den Sonntagsmessen oder im Pfarrbüro anzumelden.

Samstag, 26. Dezember, Fest des heiligen Stephanus, 2. Weihnachtstag
08.00 Uhr Festmesse
10.30 Uhr Festmesse

Sonntag, 27. Dezember, Fest der Heiligen Familie, 3. Weihnachtstag
08.00 Uhr Festmesse
10.30 Uhr Festmesse

Für Mariä Himmelfahrt:

Donnerstag, 24. Dezember, Heilig Abend:
14.30 Uhr Krippenfeier der Minikirche
16.30 Uhr Familienmesse mit Krippenspiel
18.30 Uhr Festmesse am Heiligen Abend
22.00 Uhr Christmette

Freitag, 25. Dezember, Hochfest der Geburt des Herrn, 1. Weihnachtstag
08.00 Uhr Hirtenmesse
10.00 Uhr Festmesse
19.00 Uhr Jugendmesse
Für alle Gottesdienste am 24. und 25. Dezember ist sich vorher im Advent im Pfarrbüro oder unter anzumelden.

Samstag, 26. Dezember, Fest des heiligen Stephanus, 2. Weihnachtstag
08.00 Uhr Festmesse
10.00 Uhr Festmesse

Sonntag, 27. Dezember, Fest der Heiligen Familie, 3. Weihnachtstag
08.00 Uhr Festmesse
10.00 Uhr Festmesse

An Heiligabend werden aus St. Martinus die Krippenfeier um 16.00 Uhr, die Festmesse um 18.00 Uhr und die Christmette um 22.00 Uhr im Livestream zu sehen sein, ebenso die Festmessen um 10.30 Uhr am 25., 26. und 27. Dezember.

Bitte überlegen Sie persönlich und in Ihren Familien rechtzeitig, wann Sie welchen Gottesdienst an den Weihnachtstagen mitfeiern möchten. Zum Glück haben wir zwei große Kirchen und viele Gläubige, die im Vorder- und Hintergrund mitwirken, dass eine so große Anzahl von verschiedenen Gottesdiensten möglich sein kann. Allen sei schon an dieser Stelle für den großen Einsatz gedankt.

Wenn Sie zum Gottesdienst kommen, bringen Sie bitte Ihre Kontaktdaten auf einem kleinen Zettel mit, das erleichtert die Registrierung am Eingang. Bis sie Ihren Platz eingenommen haben, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Achten Sie bitte auch beim Besuch an unseren Krippen auf den nötigen Abstand zu einander.

 

Der Advent ist die Zeit des Wartens und der Vorbereitung auf Weihnachten.
Herzliche Einladung zu folgenden besonderen Aktionen und Gottesdiensten in unserer Pfarreiengemeinschaft:

Unter dem Motto „Zeit für den Advent“ sind alle Generationen eingeladen zur Offenen Kirche
Mariä Himmelfahrt Sonntag, 20.12.
St. Martinus am Sonntag, 13.12. jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr.
Es wird adventliche Musik vom Band geben, Texte und Bastelanleitungen zum Mitnehmen und gegen 17.00 Uhr einen adventlichen Impuls. Am Sonntag, 20.12. um 17.00 Uhr wird im Rahmen der Offenen Kirche die Gruppe „Kirche bewegt“ in Maria Himmelfahrt „4 Takte vor Weihnachten“ anbieten.

Atem holen im Advent
St. Martinus Mittwoch, 02.12. und 16.12.
Mariä Himmelfahrt Mittwoch, 09.12. jeweils um 19.00 Uhr.
Wir laden ein, sich eine halbe Stunde bewusst Zeit zu nehmen um innezuhalten, zur Ruhe zukommen, zu lauschen, zu singen und zu beten. Am 02.12. sind besonders alle Erzieher*innen und Pflegekräfte eingeladen.

Feier der Versöhnung
St. Martinus Sonntag, 30.12. um 17.00 Uhr
Mariä Himmelfahrt Dienstag, 22.12. um 19.00 Uhr

Kolpinggedenktag: Jubilarehrung und Neuaufnahmen

Kolpinggedenktag: Jubilarehrung und Neuaufnahmen

Die Kolpingsfamilie Gellenbeck lädt am Samstag, 5. Dezember um 17.30 Uhr zum Kolpinggedenktag in die Kirche Mariä Himmelfahrt in Hagen-Gellenbeck, Kirchstraße 3, ein.

Präses und Pastor Jörg Ellinger wird die Kolping-Abendmesse halten. Im Rahmen dieser Feier werden drei Jubilare für 40 Jahre und ein Jubilar für 25 Jahre Mitgliedschaft im Kolpingwerk besonders geehrt. Drei Gemeindemitglieder haben sich für das Kolpingwerk bekannt und werden neu in die Kolping-Gemeinschaft aufgenommen. Eine anschließende feierliche Zusammenkunft muss leider aus gegebener Veranlassung ausfallen. Weitere Informationen bei der Kolpingsfamilie unter Tel.: 0175-8557245 (Werner Obermeyer).

KFD: Verkauf auf dem Hagener Wochenmarkt war ein voller Erfolg

KFD: Verkauf auf dem Hagener Wochenmarkt war ein voller Erfolg

Im Juni dieses Jahres war die für die Weihnachtsbude verantwortliche Gruppe der KFD noch sehr optimistisch und hoffte, dass der Hagener Nussknackermarkt am ersten Advent stattfinden würde. Wie im letzten Jahr sollte Selbstgemachtes zum Verkauf angeboten werden. Als Agnes Runde anbot, ihren Kirschbaum zu plündern, wurde ein Nachmittag investiert und fleißig gepflückt, entsteint und verpackt. So lagen seit Juni 18 kg Kirschen in der Gefriertruhe und warteten darauf zu Konfitüre oder Grütze verarbeitet zu werden.

Leider wurde der Nussknackermarkt aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt – wie so vieles in diesem Jahr.

Was also anfangen mit den Kirschen und guten Ideen?

Von der Gemeinde wurde die Genehmigung zum Verkauf auf dem Hagener Wochenmarkt erteilt. Dies war nur möglich, da es sich um marktübliche Ware handelt. Vorgaben an das Hygienekonzept mussten beachtet werden: Absperrungen, Hinweise, Abstand, Maske, Desinfektion… gar nicht so leicht zu organisieren. Bei herrlichstem Novemberwetter startete der Verkauf – und jetzt mal ganz ehrlich; es gab einen Plan B für den Fall, dass die Ware keinen Käufer finden würde. Stattdessen musste nach 1 ½ Stunden der Verkaufstisch zusammengepackt werden. Weit über 100 Gläser Konfitüre, Gelee und Chutney fanden reißenden Absatz. Selbst die Kirschkerne wurden zu kleinen Kissen verarbeitet. Was alle Produkte gemein hatten? Die Zutaten: Kirschen, Birnen, Äpfel, Kürbis und Quitten stammten aus Hagener Gärten und wurden gespendet. Gelebte Nachhaltigkeit, die auch beim Kunden gut ankam. Viele Käufer bevorrateten sich und so mancher Betrag wurde wohlwollend aufgerundet. So landeten am Ende über 500 Euro in der Kasse. Herzlichen Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben.

Die KFD in Hagen engagiert sich, oft im Hintergrund, in vielen Belangen, die Hagener Familien zugutekommen. So organisiert sie z. B. den Blumenschmuck und die Pflege des Sternenkindergrabes. Auch die Krabbelgruppe der KFD wird von vielen Hagener Familien besucht. Für diese Zwecke soll das Geld zum Einsatz kommen. Es gilt, Frauen zu unterstützten, die maßgeblich an der Lebensqualität in Hagen beitragen, die in der heutigen Zeit mehr denn je das Wohl der Frauen und Familien in Hagen im Focus haben. Dass es in Hagen gelebte Gemeinschaft gibt, hat diese Aktion sehr deutlich gezeigt.

Andrea Busch

Der Musikzug im Musikverein „Wiesental“ e.V. informiert

Der Musikzug im Musikverein „Wiesental“ e.V. informiert

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen neigt sich so langsam dem Ende entgegen…
Normalerweise würden wir jetzt so langsam auf den Nussknackermarkt einstimmen oder uns auf die Weihnachtsfeier vorbereiten. Doch all das wird dieses Jahr nicht so sein: 2020, ein ungewöhnliches Jahr, welches wir so noch nie erlebt haben! Auch 2021 wird es voraussichtlich auch noch so bleiben

In diesem Newsletter möchten wir die Chance nutzen, euch einmal über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren.

Ausbildungswochenende: Dieses war am Wochenende 31.10. – 01.11. in der Sporthalle Sankt Martin geplant und konnte coronabedingt leider nicht stattfinden. Einige Musikstücke sollten hier überarbeitet, aufgepeppt und gefestigt werden.

Doppelkopfturnier: fällt aus.

Nussknackermarkt: Von der Gemeinde bereits abgesagt.

Grünkohlessen: Auch dieses sagen wir schweren Herzens ab.

Tannenbaumaktion: Die Tannenbaum-Abholaktion wird am 16.01.2021 stattfinden. Freiwillige Helferinnen und Helfer sind gern gesehen. Sie können sich bei Carsten Tobergte melden (0172 6026180). Wir weisen jetzt schon einmal darauf hin, dass keine Bäume aus Häusern getragen werden dürfen. Deswegen bitten wir darum, die Bäume am Straßenrand sichtbar zu deponieren (bitte Zufahrten und Gehwege frei lassen!). Außerdem weisen wir darauf hin, das Geld möglichst nicht am Baum zu befestigen. Unsere Helfer*innen klingeln auch an ihrer Haustür. Die gesammelten Spenden sind für die Jugendarbeit im Verein bestimmt. Vielen Dank!!!

Jahreshauptversammlung: Die JHV ist für den 24.01.2021 in der Sporthalle Sankt Martin geplant. Wir müssen zunächst abwarten, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt und welche Verordnungen es geben wird. Selbstverständlich möchten wir dann auch wieder Ehrungen (wenn auch kontaktlos bzw. mit Abstand) durchführen. Dementsprechende Einladungen werden zeitnah verschickt.

Wiesentaler Karneval: Fröhlich und ausgelassen feiern, wie wir es kennen, und die aktuellen Regelungen lassen sich nicht miteinander vereinbaren. Deswegen verzichten wir und freuen uns umso mehr auf 2022!

Zu guter Letzt wollen wir jetzt schon einmal die Möglichkeit nutzen, euch eine, trotz all der Umstände, schöne Weihnachtszeit zu wünschen. Wir denken, dass wir alle in den letzten Monaten gemerkt haben, wie wichtig es ist, von den richtigen Menschen umgeben zu sein. Von Menschen, auf die man sich verlassen kann und von Menschen, die für einen da sind, wenn man sie braucht. In der heutigen Zeit ist es umso wichtiger, auf seine Nebenfrau oder seinen Nebenmann zu schauen. Helft euch gegenseitig, seid füreinander da und gebt euch gegenseitig die Kraft, dass wir alle gemeinsam umso gestärkter ins Jahr 2021 rutschen.

Bleibt bitte gesund.
Alles Gute!

Yvonne van`t Hof, 1. Vorsitzende

Jan Schwarberg, 1. Schriftführer

Deutsche Feuerwehren geben sieben Tipps für eine sichere Adventszeit

Deutsche Feuerwehren geben sieben Tipps für eine sichere Adventszeit

Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Adventszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: „Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit mehrere tausend folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen und die größere Verbreitung von Rauchmeldern vermieden werden könnten“, erklärt Ralf Ackermann, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Die Feuerwehren in Deutschland informieren über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit. „Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände“, sagt Ackermann. „Diese Brände werden meist viel zu spät entdeckt und führen dann oft zu Personenschäden durch Rauchgasvergiftungen.“

Rauchmelder in der Wohnung verringern dieses Risiko enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. „Die Lebensretter gibt es schon für einen recht geringen Preis im Fachhandel. Sie sollten in keinem Kinderzimmer und in keinem Schlafzimmer fehlen und sind das ideale Geschenk zum Nikolaus oder zu Weihnachten“, appelliert der DFV-Vizepräsident.

Sieben Sicherheitstipps für eine sichere Adventszeit

Damit es gar nicht erst so weit kommt, helfen sieben einfache Tipps der Feuerwehr, Brände zu verhindern:

- Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
- Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
- Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
- Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.
- Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
- In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
- Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

Quelle: Deutscher Feuerwehr Verband

Spielvereinigung Niedermark 1930 e.V.

Spielvereinigung Niedermark 1930 e.V.

Das Jahr 2020 geht zu Ende. Besonders die Corona-Pandemie hat es für uns alle zu einem sehr besonderen gemacht:

Bereits im März hat ein erster Lockdown alle Aktivitäten gestoppt. Sportliche Betätigung – drinnen wie draußen – war nicht mehr möglich, alle geplanten Feiern anlässlich unseres 90-jährigen Vereinsjubiläums mussten abgesagt werden. Aktuell befinden wir uns erneut in einer Phase tiefgreifender Einschränkungen. Trotzdem – manchmal gerade auch diesen Einschränkungen zum Trotz – haben alle mit Herz und Engagement für unsere große Gemeinschaft, für den Vereinssport, für die Abteilungen, für unseren Nachwuchs, für unsere Seniorinnen und Senioren gearbeitet und dort, wo es möglich war, viel geleistet. Wir freuen uns sehr, dass trotz dieser widrigen Umstände Vieles erfolgreich gewesen ist, wir zusammengeblieben sind und nur ganz wenige dem Gefühl nachgegeben haben, aufgeben zu müssen.

Die Zukunft unseres Sportvereins liegt uns am Herzen, und es kommt darauf an, sie auch im neuen Jahr aktiv zu gestalten. Wir freuen uns auf den Weg, der vor uns liegt und gehen ihn gerne mit allen Mitgliedern der Spvg. Niedermark zusammen!

Den aktiven und passiven Sportlerinnen und Sportlern, den Helferinnen und Helfern in den Abteilungen, unseren Freundinnen und Freunden und unseren Sponsorinnen und Sponsoren, die unsere Arbeit unterstützen, wünschen wir für die Weihnachtszeit Ruhe, Harmonie und Wärme in der Familie, sowie für das neue Jahr vor allem Gesundheit und Glück. Ausdrücklich wollen wir auch diejenigen mit einbeziehen, die uns über Spielgemeinschaften und Kooperationen freundschaftlich verbunden sind. Wir wollen miteinander für ein gutes und erfolgreiches Jahr 2021 arbeiten.

Wir halten zusammen! Danke!

Der Vorstand der Spvg. Niedermark

Treffpunkt Obermark

Treffpunkt Obermark

An die Senioren des Treffpunktes St. Martinus Hagen!

Auf Grund der verschärften Corona-Situation ist das Treffpunkt-Team nicht in der Lage, den gewohnten Montagnachmittag zu gestalten.

Durch viele Gespräche mit den Senioren (beim Einkaufen oder durch Telefonate) haben wir immer wieder vernommen, wie das wöchentliche Beisammensein vermisst wird. Es fehlen Kaffee und Kuchen, ein inhaltsvolles Programm und der gemeinsame Austausch untereinander. Doch Corona gebietet uns Einhalt. Aber mit Gottes Hilfe kommen wir auch durch diese schwere Zeit. Und ihr wisst, sobald sich die Corona-Wogen glätten, sind wir alle wieder für euch da, denn wir vermissen euch auch.

Eine besinnliche Adventszeit wünscht euch allen das Treffpunkt-Team von St. Martinus.

Hospizverein Hagen a.T.W.

Hospizverein Hagen a.T.W.

Wir alle leben seit dem Frühjahr aktuell in schwierigen Zeiten. Eine Pandemie, wie wir sie noch nicht erlebt haben, beschäftigt nicht nur unser Land, sondern die ganze Welt.

Corona schränkt uns in vielen unserer Aktivtäten ein und wir müssen versuchen, auf immer neue Zahlen und Informationen zu reagieren und uns entsprechend zu verhalten. Das ist manchmal schwer und erfordert von uns allen viel Geduld, Mut und Zuversicht. Trotz der Pandemie sind wir aber weiterhin uneingeschränkt und unbürokratisch für Sie da, wenn Sie unsere Hilfe und Unterstützung bei einem Sterbe- oder Trauerfall benötigen. Wir möchten Sie bestärken und ermutigen: Sprechen Sie uns an! Verbunden ist damit auch die Zusicherung „Du bist nicht allein“, für die der Hospizverein steht.

Sie können uns unter

Hospizverein Hagen a.T.W. e.V.
Spellbrink 21
49170 Hagen a.T.W.
Tel.: 05401/3689901
Fax: 05401/3689900
E-Mail:

oder

Hospizgruppe „Offene Hände“
Beate Haunhorst
Lotter Weg 10
49170 Hagen a.T.W.
Tel.: 05401/3689902
Fax: 05401/3689900
E-Mail:

erreichen. Unsere Internet-Adresse: www.hospizverein-hagen-atw.de

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr mit neuer Hoffnung und neuem Licht.

Treffpunkt Niedermark

Treffpunkt Niedermark

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,

wir haben uns lange nicht mehr gesehen und denken oft an Euch. Nun sind wir angekommen im Advent. Wir zünden Adventskerzen an und wollen an die Freude denken, die uns durch die Geburt Christi zuteilgeworden ist.

Euch allen – und auch den Bewohnern*innen des St. Anna-Stiftes – wünschen wir eine schöne Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen gesunden Start in das Neue Jahr 2021.

Das Treffpunktteam der Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Gellenbeck

Veranstaltungskalender

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Mi, 22.09.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 15:00
Talent trifft Ausbildung light
Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 15:00
Talent trifft Ausbildung light
Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 20:00
Vanja Sky
Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald

So, 26.09.2021 , 08:00
Bundestagswahl
Wahllokale in den Schulen, Schulstraße 8 / Görsmannstraße 16 / Stresemannstraße 10, Hagen am Teutoburger Wald

So, 26.09.2021 , 16:00
Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung behinderter Menschen in Hagen a. T. W. e. V.
Restaurant zum Forellental, Forellental 7, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 29.09.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 29.09.2021 , 18:00
Sitzung des Finanz-, Wirtschafts- und Werksausschusses
Rathaus Hagen, Schulstraße 7, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 30.09.2021 , 20:00
Vanessa Peters
Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 02.10.2021 , 15:30
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

So, 03.10.2021 , 11:00
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mo, 04.10.2021 , 09:00
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 06.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

So, 10.10.2021 , 09:00
Herbstfrühstück
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 13.10.2021 , 09:00
Frauenfrühstück zum Erntedank
Pfarrheim St. Martinus , Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 13.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 14.10.2021 , 19:00
Sitzung des Gemeinderates
Sporthalle St. Martin, Schulstraße 8, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 16.10.2021 , 11:00
Repair Café
Gustav-Görsmann-Haus, Kirchstraße 5, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 20.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 27.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 28.10.2021 , 14:30
KAB Spielenachmittag
Pfarrheim St. Martinus , Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 03.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Fr, 05.11.2021 , 18:00
Hagener Schlachtefest - Benefizveranstaltung der KAB Hagen St. Martinus
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 10.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Fr, 12.11.2021 , 15:00
Martinsmarkt "Markt der Möglichkeiten" der Grundschule St. Martin
Grundschule St. Martin, Schulstraße 8, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 13.11.2021 , 19:30
Christian Falk & Friedemann Eich
Gasthaus Beckmanns, Dorfstraße 11, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 13.11.2021 , 19:30
Christian Falk & Friedemann Eich
Gasthaus Beckmanns, Dorfstraße 11, Hagen am Teutoburger Wald

So, 14.11.2021 , 15:00
Herbstfest für Senioren
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald

So, 14.11.2021 , 16:30
Martinsspiel mit Laternenumzug
Pfarrkirche St. Martinus, Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 17.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter www.hagen-atw.de

Ärzte-Notdienst

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Dienstbereitschaft der Hagener Ärzte

Freitag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Bitte unbedingt vorab telefonisch anmelden!)
Samstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Dezember 2020

05.12.2020

Herr Weisgerber

12.12.2020

Dres. Feld / Schiotka

19.12.2020

Frau Roggenkamp

26.10.2020

kein Dienst

Januar 2021

02.01.2021

 kein Dienst

09.01.2021

 Dres. Feld / Schiotka

16.01.2021

 Dr. Dieckerhoff

23.01.2021

 Dr. Große Kracht

30.01.2021

 Herr Jostwerth

Telefonnummern der Hagener Hausärztinnen/-ärzte:

Dres. Schmidt / Warnecke 05401/99422 und 98151
Dres. Cromme / Dieckerhoff / Herr Weisgerber
Frau Roggenkamp / Herr Jostwerth
05401/82500
Dr. Große Kracht 05405/890283
Dr. Herkenhoff 05401/9400
Dres. Feld/Schiotka 05405/98080

 

 

Notfalldienstambulanz Osnabrück, Bischofsstr. 28

Telefonnummer: 116117 (ist nachts durchgehend bis 08.00 Uhr besetzt)
Sprechstunden: täglich bis 22.00 Uhr

Notdienstzeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag 18.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages
Mittwoch 13.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages

Unter der obigen Telefonnummer können auch Hausbesuche angefordert werden.

Kinderärztlicher Notdienst

Zentrale Anlaufpraxis für die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück ist das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO).

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 70006969
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden hier außerhalb der Sprechstunden vorsorgt.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen von 09.00 bis 22.00 Uhr

Apotheken-Notdienst

Der Jahresnotdienstkalender der Apotheken ist als Bro­schüre in den Apotheken erhältlich und wird veröf­fent­licht auf der Homepage der Gemeinde Hagen a.T.W. unter www.hagen-atw.de/gesundheit/apotheken

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten informiert werden, sobald der neue Newsletter online ist?

Melden Sie sich hier an.