Ausgabe Juli 2021

Neues aus dem Rathaus

Steuerliche Vorteile zum Betrieb der öffentlichen Bäder bleiben erhalten

Steuerliche Vorteile zum Betrieb der öffentlichen Bäder bleiben erhalten

Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein: Anlässlich des positiven Bescheides aus der Bund-Länder-Kommission, für die sich Dr. Mathias Middelberg eingesetzt hatte, lud Bürgermeister Peter Gausmann alle beteiligten bei Top-Temperaturen zum Sprung ins kühle Nass im Hagener Freibad ein.

Zur Sache:
Eine in der ersten Jahreshälfte 2020 turnusmäßig durch das Finanzamt Münster durchgeführte Betriebsprüfung bei der BWG, die das Hagener Hallen- und Freibad neben dem Hallen- und Freibad in Lengerich, dem Hallenfreibad Lienen und dem Waldfreibad Tecklenburg betreut, hatte zur steuerlichen Fragestellung geführt, ob für die beteiligten Kommunen die Verrechnung von Bäderverlusten mit den Gewinnen aus der Beteiligung der Kommunen an den Stadtwerken Lengerich GmbH nach der bisher durchgeführten Praxis zulässig war und für die Zukunft weiterhin zulässig bleibt. Wäre dieses nicht der Fall gewesen, hätte das zu einer Steuerforderung in Höhe von insgesamt ca. 5,3 Mio. Euro (davon 1,5 Mio. für Hagen) geführt. Für die Zukunft wären Steuervorteile für die Kommunen in einer Höhe von jährlich bis zu 0,4 Mio. EUR weggefallen, die bisher einen wesentlichen Finanzierungsbeitrag zum Betrieb der öffentlichen Bäder darstellen.

,,Bei Versagen der Steuervorteile wäre der weitere Betrieb der Frei- und Hallenbäder in unseren Kommunen gefährdet gewesen", stellten die vier Bürgermeister Peter Gausmann (Hagen a.T.W.) Wilhelm Möhrke (Lengerich), Arne Strietelmeier (Lienen) und Stefan Streit (Tecklenburg) einstimmig fest.

,,Die Haltung des Finanzamtes hatte uns erstaunt", gibt auch BWG Geschäftsführer Ralf Becker unumwunden zu. lnsbesondere die Tatsache, dass das Bundesland NRW hier steuerrechtlich einen Sonderweg ging und sich nicht der Verwaltungspraxis aller anderen Bundesländer anschloss, führte zu reichlich Kopfschütteln auf Seiten der BWG.

Aus diesem Grund hatten BWG und die vier Kommunen alle Hebel in Bewegung gesetzt und erwirkten schlussendlich eine Entscheidung auf Bundesebene. Die Bund-Länder-Kommission des Bundesfinanzministeriums nahm sich dem Fall der BWG an und entschied zugunsten der bisherigen Gestattung der BWG. Maßgeblich unterstützt wurde die BWG auf diesem Weg vom Verband kommunaler Unternehmen, dem Städtetag NRW, dem Landkreistag NRW und dem Städte- und Gemeindebund NRW sowie dem Bundestagsabgeordneten Herrn Dr. Mathias Middelberg, der durch eine Anfrage an das Bundesfinanzministerium die Beratungen der Bund-Länder-Kommission erreichen konnte, die letztendlich zum Erfolg führte.

,,Für die Bürgerinnen- und Bürger unserer Städte und Gemeinden ist die Bestätigung des steuerlichen Querverbunds der BWG mit der SWL eine gute Nachricht. Die Entscheidung des Bundesfinanzministeriums schafft die Grundtage, um in unserer Region auch weiter Schwimmbäder betreiben zu können. Dafür gilt allen Beteiligten unser Dank", fasst Wilhelm Möhrke als Aufsichtsratsvorsitzender der BWG den guten Ausgang des Verfahrens zusammen.

004

Trauungen im Bürgerhaus in der Niedermark

Trauungen im Bürgerhaus in der Niedermark

Um auch in der Niedermark ein Angebot zur Durchführung von standesamtlichen Trauungen zu schaffen, soll das Kaminzimmer im Bürgerhaus zukünftig als Trauort zur Verfügung gestellt werden.

Da bis zur Bundestagswahl am 26.09.2021 dort ebenfalls die Briefwahlabgabe möglich ist, können die Trauungen erst danach dort durchgeführt werden.

Ab sofort steht für Trauungen auch wieder das Alte Pfarrhaus zur Verfügung, welches zuvor aufgrund der Corona-Beschränkungen lange geschlossen bleiben musste. Wie bei Trauungen im Alten Pfarrhaus werden für standesamtliche Trauungen im Bürgerhaus Gebühren von 100,- € erhoben.

Stellenausschreibung Auszubildende/r als Verwaltungsfachangestellte/r

Stellenausschreibung Auszubildende/r als Verwaltungsfachangestellte/r

Die Gemeinde Hagen a.T.W. stellt zum 01.08.2022 eine/n

Auszubildende/n als
Verwaltungsfachangestellte/n (m/w/d)

ein. Die Einstellung und Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD).

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte bis zum 15.09.2021 an die

Gemeinde Hagen a.T.W.
Schulstr. 7
49170 Hagen a.T.W.

z. Hd. Frau Möller, Tel. 05401/97731
oder per Mail an:

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Gemeinde Hagen a.T.W.
Der Bürgermeister
Peter Gausmann

azubi code

Stellenausschreibungen Raumpfleger*innen und Mitarbeiter*in für die Pflege der Grünanlagen

Stellenausschreibungen Raumpfleger*innen und Mitarbeiter*in für die Pflege der Grünanlagen

Die Gemeinde Hagen a.T.W. sucht für gemeindliche Einrichtungen zum nächstmöglichen Termin

Raumpfleger*innen (m/w/d)
(Oberschule, Grundschule St. Martin und Gellenbeck) als Stammkraft (SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis) oder zur Aushilfe (geringfügige Be-schäftigung auf 450 €-Basis)

sowie eine/n

Mitarbeiter*in für die Pflege der Grünanlagen (m/w/d)
(Grundschule Gellenbeck) als geringfügige Beschäftigung auf 450 €-Basis.

Die Einstellungen und Vergütungen richten sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD).

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung in vereinfachter Form schriftlich oder mündlich bis zum 19.07.2021 an die

Gemeinde Hagen a.T.W.
Schulstr. 7
49170 Hagen a.T.W.

z. Hd. Frau Möller, Tel. 05401/97731
oder per Mail an:

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

code

Hagen a.T.W. sagt Prost

Hagen a.T.W. sagt Prost

Nach den beliebten Digestif Gläsern gibt es ab sofort auch Hagener Biergläser im Rathaus, Zimmer 1 zu erwerben. Zum Stückpreis von 7,50 € gibt es die Motive Gellenbecker Kirche, Dorfbrunnen, Altes Pfarrhaus, Gellenbecker Mühle, Rathaus und Ehemalige Kirche.
Die Gläser haben Sammelcharakter und eignen sich hervorragend als Geschenk oder Mitbringsel. Vor Ort haben Sie außerdem die Möglichkeit, andere Souvenirs aus Hagen a.T.W. käuflich zu erwerben.

Einladung zum Feriensprachcamp für alle Grundschulkinder der 3. u. 4. Klasse

Einladung zum Feriensprachcamp für alle Grundschulkinder der 3. u. 4. Klasse

Nach den coronabedingten monatelagen Schulschließungen bzw. Einschränkungen möchte das Schullandheim Mentrup-Hagen für die Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen ein kostenloses Sprachcamp mit gezieltem Sprach- und Förderunterricht anbieten.

Ein abwechslungsreiches Programm, von ausgebildeten Sprachlehrern sowie Erlebnis- und Kreativpädagogen gestaltet, wird den Kindern bestimmt viel Freude bereiten. Die Nachmittage sind der Kreativität, Bewegung, Entspannung und der Anbahnung von Naturerlebnissen gewidmet. Das gemeinsame Lernen, Essen, Erleben und vor allem viel Spaß zusammen haben, wird die soziale Entwicklung fördern.

Termine

Sprachcamp I vom 09.08. - 13.08.2021, 9:00 - 16:00 Uhr
Sprachcamp II vom 16.08. - 20.08.2021, 9:00 - 16:00 Uhr

Für die An- und Abfahrt ist jeder selbst zuständig.

Haben wir deine Lust geweckt? Anmeldungen können im Rathaus (Zimmer 5) abgeholt werden. Info´s unter Tel. 05401 977-26

Jubiläumsfest am 02.07.2022

Jubiläumsfest am 02.07.2022

lm Hinblick auf die anstehenden Jubiläen sollten sich alle Interessierten den 02.07.2022 dick im Kalender notieren, denn dann gibt es gleich zwei Gründe, um im Ort zu feiern:

Zum einen den 925. Jahrestag, denn Hagen wird erstmals im Jahr 1097 urkundlich erwähnt und zum anderen 50 Jahre Gemeinde Hagen am Teutoburger Wald. Im Rahmen der Gebietsreform zum 01.07.1972 wurden die Gemeinden Hagen-Niedermark und Hagen-Obermark zur Einheitsgemeinde Hagen am Teutoburger Wald.

Aktuelle Bauleitplanung

Aktuelle Bauleitplanung

Die vielen Tagesordnungspunkte der letzten Planungsausschusssitzung am 24.06.2021 deuten bereits darauf hin, dass Rat und Verwaltung der Gemeinde Hagen a.T.W. neue Flächen ausweisen oder überplanen, um Hagen a.T.W. zukunftsfähig aufzustellen.

So beriet der Planungsausschuss über die 37. Änderung des Flächennutzungsplanes und den Bebauungsplan Nr. 195 „Wiesentalweg“, den Bebauungsplan Nr. 192 „Altenhagener Esch lV. Teil", die 16. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 -Teil I ,,Hagen Süd-Ost" (ehemaliger Nettomarkt), die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 196 „Gellenbecker Esch, Teil ll" sowie über die 38. Änderung des Flächennutzungsplanes samt den Bebauungsplan Nr. 198 „Sondergebiet ReisemobiIsteIIpIatz Zum Jägerberg ". Diese Beschlüsse werden dann dem Verwaltungsausschuss bzw. dem Rat in der nächsten Sitzung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Durch die Bebauungspläne „Wiesentalweg“ und Altenhagener Esch können insgesamt 15 Wohnbaugrundstücke geschaffen werden. Die 16. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 -Teil I ,,Hagen Süd-Ost", die den ehemaligen leerstehenden Netto Markt betrifft, ermöglicht eine Baufläche für einen Erweiterungsbau. Der Bebauungsplan „Gellenbecker Esch, Teil II“ sichert die vorhandene Grünfläche südlich der Schule ab und der Bebauungsplan „Sondergebiet Reisemobilstellplatz Zum Jägerberg“ wird ausgewiesen, um den Platz am Schulten Holz mit Hilfe von Fördermitteln aufzuwerten.

Zwei Tage Radlerglück auf der „Hufeisen-Entdecker-Tour"

Zwei Tage Radlerglück auf der „Hufeisen-Entdecker-Tour"

Spannende Geschichten rund um Osnabrück erfahren

Manchmal ist das Urlaubsglück ganz nah: Die Hufeisen-Route verbindet rund um Osnabrück 46 Sehenswürdigkeiten, die zahlreiche Geschichten erzählen. Auf der geführten „Hufeisen-Entdecker-Tour" am 2. und 3. Oktober entdecken Radler auf insgesamt 105 Kilometern landschaftliche Kleinode in der Region und lauschen spannenden Sagen und Mythen. Darüber hinaus können sie sich über viele Extras freuen.

Schon gewusst? Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst bilden zusammen die Hufeisen-Region – benannt nach der Form, in der die sechs Kommunen die Stadt Osnabrück umrahmen. Auch für Einheimische gibt es hier noch viel zu entdecken, denn die Landschaft ist voll von sagenhaften Geschichten über wunderliche Gestalten. Ob Burg, Kirche oder Naturdenkmal – jede Sehenswürdigkeit auf der Hufeisen-Route ist mit einer spannenden Hörgeschichte ausgestattet.

Am besten erfahren lässt sich die Route auf der „Hufeisen-Entdecker-Tour" am 2. und 3. Oktober. Auf der vom Hufeisen-Regionalmanagement organisierten Reise radeln die Ausflügler auf der kompletten Route einmal rund um Osnabrück. Von Georgsmarienhütte aus geht es mit Unterstützung des Radreisespezialisten Mevelo über Hagen a.T.W., und Hasbergen nach Wallenhorst, wo die Teilnehmer im Hotel Lingemann übernachten. Am zweiten Tag fahren sie über Belm und Bissendorf zurück nach Georgsmarienhütte. Unterwegs warten nicht nur Hörgeschichten: An ausgewählten Stopps entführen Heimatvereine und Ortsführer die Teilnehmer noch tiefer in die Geheimnisse der Region.

Das ist aber noch nicht alles: „Am Samstagabend gibt es ein leckeres Grillbuffet und einen spannenden Vortrag zum Thema ‚Sagen und Mythen der Region‘. Für die Verpflegung unterwegs ist natürlich auch gesorgt: Wir haben zwei Cafés ausgesucht, in denen die Radler bei Kaffee und Kuchen ihre wohlverdiente Pause genießen können“, erklärt Hufeisen-Regionalmanagerin Mona Berstermann, die die Tour organisiert und geplant hat. Ebenfalls im Preis enthalten sind eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück sowie ein Reisesicherungsschein. Dank Gepäcktransfer und Pannenservice sind die Teilnehmer leicht und sicher unterwegs. Das Regionalmanagement hat außerdem für jeden Radler eine kleine Überraschung vorbereitet.

Die Tour beginnt am 2. Oktober um 10 Uhr und endet am Folgetag gegen 17 Uhr. Start- und Zielort ist das Georgsmarienhütter Rathaus, Parkplätze sind vorhanden. Die Kosten betragen 95,90 Euro pro Person. Buchung unter 0541/76028214, 0151/21692207 oder . Weitere Informationen zur Tour und zur Route finden sich unter www.hufeisen-route.de.

Hufeisen Entdecker Tour Mona Berstermanncpro t in GmbH
Hufeisen-Entdecker-Tour_Mona Berstermann(c)pro-t-in GmbH

Markt der Fördermöglichkeiten

Markt der Fördermöglichkeiten

Digitale Infoveranstaltung zu Förderprogrammen am 10. Juli

Fördermittel können für Vereine, Verbände, Initiativen und gemeinnützige Einrichtungen eine wertvolle Säule in der Finanzierung von Projekten sein. Einen Überblick über die zahlreichen Förderprogramme und Stiftungen zu bekommen, stellt aber oft eine große Herausforderung dar. Der Markt der Fördermöglichkeiten möchte Fördermittelsuchenden eine Entscheidungshilfe geben und sie mit potenziellen Fördermittelgebern ins Gespräch bringen. Die Veranstaltung hat bereits 2017 in Wallenhorst stattgefunden – und das sehr erfolgreich. Bei der diesjährigen Ausgabe am Samstag, dem 10. Juli, treffen sich die Interessierten von 10 bis 12:30 Uhr digital. Veranstalter sind die Regionen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (Hufeisen-Region, Südliches Osnabrücker Land, Melle, Nördliches Osnabrücker Land, Wittlager Land) im Landkreis Osnabrück, die Freiwilligenagenturen Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln und der Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.

„Die große Bandbreite der Fördermittelgeber dürfte für verschiedenste Vereine und Privatpersonen sehr interessant sein. Von Sport über Kultur bis hin zum Thema Umwelt konnten wir Stiftungen und Institutionen mit verschiedenen Schwerpunkten für den Markt der Fördermöglichkeiten gewinnen“, so Karsten Perkuhn, Regionalmanager im Wittlager Land und Hauptorganisator der Veranstaltung. Mit dabei sind: Das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, das Ehrenamtsmanagement Landkreis Osnabrück, Unser Projekt – Crowdfunding-Plattform der Stadtwerke Osnabrück, die LAUTER-Stiftung, der Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V., der Kreissportbund Osnabrück-Land e.V., die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Schirmherrin der Veranstaltung ist Birgit Honé, niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. Sie wird ein kurzes Grußwort sprechen.

Alle Interessierten können sich ganz einfach per Link in das Online-Event einwählen. Von den acht anwesenden Förderprogrammen wählen sie ihre persönlichen zwei Favoriten aus. In sogenannten Breakout-Sessions können sie sich detailliert informieren und mit den Referent*innen ins Gespräch kommen. Ganz gleich ob es erst eine vage Projektidee gibt oder die Überlegungen schon konkrete Züge angenommen haben, hier sind alle Fragen ausdrücklich erwünscht. Die Vertreter*innen der Fördermittelgeber geben eine erste Einschätzung zu den Förderchancen und sind auch im Nachgang für weitere Fragen zu erreichen. Eine tolle Chance für Vereine und Verbände, um erste Kontakte zu knüpfen und einen konkreten Ansprechpartner beim potenziellen Fördermittelgeber zu haben.

Das Regionalmanagement der ILE-Region Wittlager Land wird die anwesenden Fördermittelgeber in den nächsten Wochen auf seiner Facebookseite „ILE-Region Wittlager Land“ vorstellen. Eine Gesamtübersicht gibt es auf der Website www.wittlagerland.eu zum Download. Hier wird auch der Link zur Veranstaltung zu finden sein. Die Anmeldung zum Markt der Fördermöglichkeiten wird erbeten und kann an Regionalmanager Karsten Perkuhn per Mail an gerichtet werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Benötigt wird lediglich ein PC, Smartphone oder Tablet sowie eine stabile Internetverbindung.

Foto: Archivbild_Markt_der_Fördermöglichkeiten2017_Copyright_pro-t-in_GmbH

Mehr Frauen in die Politik

Mehr Frauen in die Politik

Im Mai 2019 haben 17 starke Partner aus Landkreisen, Kommunen, Verbänden und Bildungshäusern das Bündnis "Mehr Frauen in die Politik" in der Region Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ins Leben gerufen. Erfahrene Politikerinnen engagieren sich, um Frauen für die politische Arbeit zu begeistern, doch sehen Sie selbst: Bündnis "Mehr Frauen in die Politik" - 50:50 - YouTube
Mehr dazu: http://www.mehrfrauenindiepolitik.de/

Mach’s einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co.

Mach’s einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co.

ILE-Region „Hufeisen“ startet Projekt zu insektenfreundlichen Gärten – Erste Veranstaltung in Wissingen

Insekten sind wertvolle Nützlinge, die eine wichtige Rolle im Ökosystem der Natur spielen. Doch durch Schottergärten und versiegelte Flächen werden ihre Lebensräume immer kleiner. Das Projekt „Mach’s einfach bunt! Gartenparadiese für Biene & Co.“ möchte über Wildbienen und weitere Insekten aufklären und Hinweise dazu geben, wie ein Garten insektenfreundlich gestaltet werden kann. Die Initiative, initiiert von Regionalmanagerin Mona Berstermann, ist ein gemeinsames Vorhaben der sechs Kommunen Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst.

Tatkräftige Unterstützung erhält Mona Berstermann von den Umweltbeauftragten und weiteren Akteuren der Kommunen. Für das Projekt sind verschiedene Veranstaltungen geplant, außerdem erscheint im Herbst eine Fibel, die einen Beitrag zur Umweltbildungsarbeit im Hufeisen leistet. Aktuelle Informationen und Wissenswertes gibt es ab dem 14. Juli regelmäßig auf der projekteigenen Facebookseite und unter www.ilek-hufeisen.de.
„Es gibt viele Menschen, die sich vorstellen können, ihren Garten insektenfreundlicher zu gestalten. Oft fehlt aber das Know-how. Wir geben mit unseren Experten Tipps und Ideen, wie die Umsetzung gelingen kann“, erläutert Regionalmanagerin Mona Berstermann. Und da nicht alle ihren Garten komplett umkrempeln können oder möchten, werden auch Alternativen vorgestellt. Denn auch kleine Veränderungen können Lebensräume für Insekten schaffen. „Wir möchten die Einwohnerinnen und Einwohner der Region für das Thema Insektenfreundlichkeit sensibilisieren und Missverständnisse aufklären“, ergänzt sie. So sei das berühmte Insektenhotel eigentlich eine Nisthilfe. Genutzt werde sie vor allem durch Bienenweibchen, die hier die Kinderstube für ihren Nachwuchs einrichten.
Mit wenig Aufwand kann eine Insektennisthilfe auch ganz einfach selbst gebaut werden. Wie das geht? Am 31. Juli, von 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr gibt es bei der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wissingen (Englerstraße 1, 49143 Bissendorf) einen Workshop zu diesem Thema. Die Materialien werden gestellt und für eine kleine Verpflegung ist auch gesorgt. Die Veranstaltung findet im Garten der Kirche, mit tatkräftiger Unterstützung von Pastorin Angelika Breymann, statt. Interessierte können sich beim Regionalmanagement telefonisch unter 05407 888 816 oder per E-Mail an anmelden.
Für den Sommer sind weitere Aktionen wie eine Honigverkostung und eine Infoveranstaltung zu insektenfreundlichen Gärten geplant. Aktuelle Informationen zu den Terminen und Wissenswertes rund um Insekten werden regelmäßig – auch auf der Facebookseite – veröffentlicht.

22 Nationen - eine Gemeinschaft:  Future Champions feierte erfolgreiches Comeback

22 Nationen - eine Gemeinschaft: Future Champions feierte erfolgreiches Comeback

Der Schlusstag bei Future Champions 2021 auf dem Hof Kasselmann begann mit einem weiteren Nationenpreis. Im Preis der Zeltbau Kortkamp GmbH, CSIOP Nations Cup zeigten die Ponies und ihre jungen Reiter ihr ganzes Können. Unangefochten war die Mannschaft aus Frankreich, die als erstes Team in den Nationenpreisen beide Runden fehlerfrei absolvierten. Unter Leitung von Trainer Olivier Bost bestritten Lola Brionne, Anna Szarzewski, Nohlan Vallat und Jeanne Hirel den anspruchsvollen Parcours. Mit 22 Strafpunkten holte sich das schwedische Team unter Equipe-Chefin Sofia Bengtsberg mit Ophelia Jenderholt, Tilda Sandstedt, Alicia Svensson und Selma Staffare die Silbermedaillen. Dicht gefolgt von den Ponyreitern aus Irland unter Trainer Gary Marshall mit Eoin Brennan, Marta Hughes-Bravo, Chloe Hughes Kennedy und Katie Mcentee.

In der Einzelwertung brillierte Yari van den Branden (BEL) mit Picobelle van de Barthoeve mit der einzigen fehlerfreien Runde in der Wertungsprüfung. David Gorton-Hülgerth (AUT) mit Florian und Jonna Esser (GER) auf Bente sicherten sich die Plätze zwei und drei mit den schnellsten 4-Fehler-Ritten.

Die Altersklasse der Children trat im Preis der LVM Versicherung, CSIOCh Nations Cup an. Insgesamt neun Nationen waren am Start, aber am Ende konnte sich nach dem Stechen das Team aus Belgien gegen Irland durchsetzen. Unter der Leitung von Equipechef Jean-Jacques Mathys ritten Yari van den Branden, Estelle Gerard, Julie Lamberts und Seppe Wouters den Iren Emily Moloney, Kian Dore, Chloe Hughes Kennedy und Katie Nallon unter Leitung von James Kernan davon. Den dritten Platz teilten sich Team Deutschland und Trainer Eberhard Seemann mit Paula Pahl, Fabio Thielen, Tony Stormanns, Naomi Himmelreich und die Niederlande mit Yoni van Santvoort, Daan Adams, Britt Schaper und Jersey Kuijpers unter Edwin Hoogenraat.

US Chef d’Equipe George Washington Williams und sein Team konnten sich über eine Bronzemedaille im CDIOY freuen, “Auch ohne die (Corona-)Pause ist es eine großartige Gelegenheit für junge Reiter, ihr Land zu repräsentieren, nicht nur bei einem internationalen Wettbewerb, sondern für uns auf einem anderen Kontinent. Es ist wunderbar, wieder dabei zu sein!”

Für die Jungen Reiter stand noch einmal eine Kür auf dem Programm. Im Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung, Wertungsprüfung mit einem Sonderehrenpreis der Familie Bechtolsheimer CDIOY hatten Luca Sophia Collin (GER) und Descolari das beste Ergebnis. 77,908% standen am Ende auf dem Protokoll, das reichte zum Sieg vor der Sara Aagaard Hyrm (DEN) mit Skovborgs Romadinov (77,842%) und Helena Schmitz-Morkramer (GER) mit DSP Lifestyle (75,992%).

Auch die Pony-Reiter kehrten zur Kür aufs Dressurviereck zurück. Im CDIOP, Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung, wurde es knapp zwischen den ersten drei Plätzen: Antonia Roth und Daily Pleasure WE konnte sich am Ende mit 81,5% an die Spitze setzen und verwies damit ihre Mitstreiterinnen Sophia Boje Obel Jorgensen (DEN) auf Adriano B (81,25%) und Julie Sofie Schmitz-Heinen mit Carleo GO (80,75%) auf ihre Plätze.

Future Champions ist ein Turnier, das den starken Zusammenhalt der Reiterwelt generationsübergreifend symbolisiert. Auch wenn in diesem Jahr keine Zuschauer live vor Ort sein konnten, zeigten die Eltern, Trainer und Teamkollegen umso deutlicher, dass die Passion zum Reitsport alle Nationen zu einer Gemeinschaft zusammenschweißt.

„Es war ein großartiges Wochenende mit hochkarätigem Sport. Die Welcome-Night hat mir besonders Gänsehaut bereitet, als die jungen Sportler ihre Teams vorgestellt und sich gegenseitig Erfolg für die Prüfungen gewünscht haben, das hat gezeigt wie sehr wir alle es vermisst haben gemeinsam den Sport zu erleben“, berichtet Veranstalter Francois Kasselmann freudestrahlend.

Durch die corona-bedingte Absage von Future Champions 2020, war es in diesem Jahr von besonderer Bedeutsamkeit, den jungen Reiterinnen und Reitern wieder eine sportliche Plattform zu bieten, die ihnen die Chance gibt ihr Können zu beweisen, sich für Championate zu empfehlen, aber auch um für ihre reiterliche Entwicklung wertvolle Erfahrungen mitzunehmen.

Ullrich Kasselmann sagt, “Wir reden alle davon, den Senioren Startmöglichkeiten zu geben, um sich auf Tokio und die Europameisterschaften 2021 vorzubereiten, aber wir dürfen dabei den Nachwuchs nicht vergessen. Dies sind unsere Olympioniken, Welt- und Europameister sowie Nationenpreis-Reiter von morgen und in unserem Sport ist jede internationale Erfahrung im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Ich freue mich über das beeindruckende Leistungsniveau und die gute Kameradschaft zwischen den jungen Reitern, da liegt die Zukunft des Reitsports in guten Händen.”

Das gesamte Future Champions Team freut sich darauf, die Stars von Morgen auch in 2022 wieder in Hagen am Teutoburger Wald auf dem Hof Kasselmann begrüßen zu dürfen.

75 Jahre Niedersachsen – Einblicke in seine Geschichte anhand von 75 Dokumenten

75 Jahre Niedersachsen – Einblicke in seine Geschichte anhand von 75 Dokumenten

Eine Annäherung an die Geschichte des Landes Niedersachsen anhand von 75 Dokumenten aus dem Niedersächsischen Landesarchiv

Am 1. November 2021 wird das Land Niedersachsen 75 Jahre alt. Von der Gründung des Landes im Jahr 1946 bis heute haben die Geschehnisse aus dieser Zeit eine Fülle an Material hinterlassen: Spuren der Vergangenheit, die das Niedersächsische Landesarchiv in seinen sieben Abteilungen verwahrt. Mit 75 ausgewählten Dokumenten gibt das Landesarchiv Einblick in diese umfangreiche und breit gefächerte schriftliche Überlieferung, die vor allem aus den Behörden, Gerichten und sonstigen Stellen des Landes stammt. Sie stehen in besonderer Weise für bedeutende Ereignisse und Entwicklungen in der Geschichte des Bundeslandes und seiner Regionen und werden von Archivar / Innen und Historiker / Innen des Landesarchivs in 75 Beiträgen in ihren historischen Kontext eingeordnet. Daraus entsteht ein Kaleidoskop an Themen, das dazu anregt, die Geschichte von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur in Niedersachsen neu zu entdecken: von der schwierigen Nachkriegszeit über strukturelle und gesellschaftliche Wandlungsprozesse bis hin zu den Auswirkungen der Wiedervereinigung und aktuellen Themen der jüngsten Vergangenheit.

Torfstechen

75 Jahre Niedersachsen Einblicke in seine Geschichte anhand von 75 Dokumenten, herausgegeben von Sabine Graf, Gudrun Fiedler und Michael Hermann, 407 S., 135, z.T. farb. Abb., geb., Leinen, Schutzumschlag, 17 x 24 cm ISBN 978-3-8353-3873-9 (2021), 29,90 €

Orientierung im Kita-Dschungel: Landkreis veröffentlicht interaktive „Kita-Landkarte“

Orientierung im Kita-Dschungel: Landkreis veröffentlicht interaktive „Kita-Landkarte“

Der Landkreis Osnabrück als örtlicher Träger der Jugendhilfe bietet ab sofort für Ausbildungsplatzsuchende, Eltern und Fachkräfte ein Informationsportal über alle Kindertageseinrichtungen im Landkreis Osnabrück an. Das Portal „Kita-Landkarte“ verfolgt das Ziel, alle mehr als 170 Kindertageseinrichtungen im Landkreis Osnabrück in einer Übersicht darzustellen und diese mit den regionalen Ausbildungsmöglichkeiten der Fachschulen für Sozialpädagogik zu verknüpfen.

Die Kita-Landkarte bietet Erzieherinnen und Erziehern, Kita-Trägern, Lehrkräften und Fachberatungen, aber auch vielen Ausbildungsinteressierten eine landkreisweite Orientierung. Ebenso bietet dieser Service Eltern von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren den Vorteil, schnell eine passende Kita in erreichbarer Nähe zu finden.

Die Idee der „Kita-Landkarte“ ist im Rahmen des Projektes „Wir machen mehr AUS-BILDUNG – Fachkräfte für die KiTa´s“ entstanden, das aus Mitteln der Europäischen Union sowie dem Landkreis Osnabrück gefördert wird.
Der ursprüngliche Gedanke, interessierten Bewerberinnen und Bewerbern auf Ausbildungsmessen einen leichteren Zugang zu den Sozialpädagogischen Ausbildungsgängen, Fachschulen und Kitas in der Region Osnabrück zu ermöglichen, wurde von der kommunalen Fachberaterin Anna Peters aufgegriffen und an die Bedarfe der Kinderbetreuung angepasst.

„Die Kita-Landkarte dient dazu wichtige Informationen zu vermitteln und verbindet bestehende Prozesse innerhalb der Verwaltung, etwa bei der Datenerhebung und der Kita-Planung“, sagt Anna Peters.
Die Kita-Landkarte stellt einen Mehrwert bei der Gewinnung und Bindung von pädagogischen Fachkräften dar. „Sie ist ein wertvoller Bestandteil unserer Messepräsenz und bietet vielfältige Möglichkeiten für das gesamte Feld ´Kita´“, ergänzt Sandra Kundt von der Kita Kunterbunt in Dissen, die von Anfang an den Entstehungsprozess begleitet hat.
Auf www.kita-landkarte.de können die Daten im PDF-Format heruntergeladen sowie ausgedruckt werden. Ebenfalls gibt es eine Filterfunktion, anhand dieser nicht nur eine Umkreissuche, sondern auch die Suche nach speziellen Einrichtungsformen (etwa nach einer Krippe) möglich ist.

23.06.2021 Kita Landkarte Pressefoto klein BildGrafik
Die kommunale Fachberaterin Anna Peters präsentiert die interaktive Kita-Landkarte.
Foto: Landkreis Osnabrück/Janna Fabian

Bürgermeister für den Frieden: Hagen a.T.W. zeigt Flagge gegen Atomwaffen

Bürgermeister für den Frieden: Hagen a.T.W. zeigt Flagge gegen Atomwaffen

Dieses Jahr begehen die deutschen Mayors for Peace am Flaggentag ein Doppeljubiläum: Vor 25 Jahren, am 8. Juli 1996, veröffentlichte der Internationale Gerichtshof in Den Haag ein bemerkenswertes Rechtsgutachten. Der Gerichtshof stellte fest, dass die Androhung des Einsatzes und der Einsatz von Atomwaffen generell gegen das Völkerrecht verstoßen. Zudem stellte der Gerichtshof fest, dass eine völkerrechtliche Verpflichtung besteht, „in redlicher Absicht Verhandlungen zu führen und zum Abschluss zu bringen, die zu nuklearer Abrüstung in allen ihren Aspekten unter strikter und wirksamer internationaler Kontrolle führen.“ Damit steht das Gutachten des Internationalen Gerichtshofes gleichsam am Anfang eines „Nach-Nuklearen“ Zeitalters. Um an dieses wegweisende Gutachten zu erinnern, führte die Landeshauptstadt Hannover als Vizepräsidentin der Mayors for Peace vor genau 10 Jahren den sogenannten Flaggentag in Deutschland ein. Mittlerweile beteiligen sich deutschlandweit immer mehr Städte an der Aktion, rund 400 Bürgermeister*innen zeigen am 8. Juli Flagge gegen Atomwaffen. Zahlreiche Friedensinitiativen begleiten diesen Tag mit vielfältigen Aktionen.

In diesem Jahr steht der im Januar in Kraft getretene Atomwaffenverbotsvertrag im Fokus des Flaggentages. Die Atommächte haben den Vertrag nicht unterzeichnet, und auch Deutschland ist dem Verbotsvertrag bislang nicht beigetreten. Weltweit appellieren die Mayors for Peace daher an ihre jeweiligen Staaten, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, so auch in Deutschland an diesem Flaggentag.

Wer sind die Mayors for Peace:
Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. Mehr als 8.000 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 700 Städte in Deutschland. Rund 400 Städte in Deutschland beteiligen sich in diesem Jahr am Flaggentag.

Aktivitäten der Vereine

KOLPING KOMPAKT: Totengedenken

KOLPING KOMPAKT: Totengedenken

Für die Verstorbenen der Kolpinggemeinschaft feiert das Kolpingwerk am 14. Juli um 10 Uhr eine Heilige Messe in der Minoritenkirche in Köln.
“Hat der ganze Mensch, so wie ihn Gott lebendig geschaffen hat, seine Bestimmung und sein Endziel über dem irdischen Leben hinaus, dann darf ihn nichts hindern, dies Ziel auch zu erreichen. Gott hat ihm auch nichts in den Weg geworfen, vielmehr dem Menschen alle Mittel an die Hand gegeben, nach seiner zeitlichen und untrennbar damit verbundenen ewigen Bestimmung zu streben.” (Adolph Kolping)

Kolpingwerk

Foto: Kolpingwerk Bistum Mainz

KOLPING KOMPAKT: Schuhaktion - Ende Februar konnte das millionste Paar Schuhe gezählt werden

KOLPING KOMPAKT: Schuhaktion - Ende Februar konnte das millionste Paar Schuhe gezählt werden

Dass die Schuhaktion des Kolpingwerkes so erfolgreich verlaufen wird, dachten zum Beginn vor fünf Jahren wenige. Standen anfangs bei den Kolpingsfamilien noch organisatorische Fragestellungen im Fokus, gehört die Aktion mittlerweile zum festen Programm. Nun konnte Ende Februar ausgerechnet im Corona-Jahr das millionste Paar Schuhe gezählt werden. „Diese Zahl macht uns wirklich sehr stolz. Das haben wir den vielen Kolpingsfamilien und deren Mitgliedern zu verdanken“, so auch Werner Obermeyer von der Kolpingsfamilie Gellenbeck, Tel.-Mobil: 0175-8557245. Weitere Informationen zur Aktion sind unter www.meinschuhtutgut.de zu finden oder auch gern bei den örtlichen Kolpingsfamilien.

Jugendpfleger laden zum Polit-Talk ein

Jugendpfleger laden zum Polit-Talk ein

Die Jugendpfleger laden alle interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen am 08.07.2021 um 19.00 Uhr in die Gaststätte Stock zum Gespräch mit den Bürgermeisterkandidaten Christine Möller und Uwe Sprehe ein.

Bei einer Cola habt ihr die Chance, mit Christine Möller und Uwe Sprehe ins Gespräch zu kommen und bestimmte Fragen und Themen anzusprechen. Ab 19:00 Uhr wird im Saal bei Stocks ein angenehmes Ambiente geschaffen, damit die beiden Gäste die Möglichkeit haben, von Tisch zu Tisch zu gehen.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Hygienestandards werden eingehalten. Ausschank ist möglich. Die Jugendpfleger freuen sich über zahlreiche Gesprächspartner.

Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck e.V.: Telgter Wallfahrt Kompakt

Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck e.V.: Telgter Wallfahrt Kompakt

Grußworte

„Es werden wieder Zeiten kommen, in denen das einzig ansteckende das Lachen ist!“ Bis wir wieder gemeinsam lachen und wallfahren können, wird es hoffentlich nur noch eine „kurze Zeit“ dauern. Dennoch fallen in diesem Jahr alle größeren Fußwallfahrten aus. Die Wallfahrtsorte und Wallfahrtskirchen sind unter Beachtung der jeweiligen Hygienekonzepte grundsätzlich geöffnet und der Wallfahrtsgedanke bleibt in unserem Herzen! Erzbischof Giovanni Lajolo sagte einmal sehr treffend: „Es ist nicht nur das Ziel, dass so viele Menschen in Bewegung hält - es ist zugleich die Gemeinschaft stiftende Dimension des Glaubens!“
Bleibt gesund und seid vom Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck herzlichst gegrüßt!

Einladungen

Wenn auch durch die Entwicklung von Impfstoffen für 2021 ein Licht am Ende des Tunnels aufzuleuchten scheint, auch 2021 wird kein „normales“ Wallfahrtsjahr. Wir sind alle eingeladen, in unseren Gemeinden, digital oder, wenn es wieder möglich ist, leibhaftig als Einzelne und/oder in Gemeinschaft auf dem Weg zu sein. Dazu dient auch eine Broschüre unter dem Titel: „Der virtuelle Wallfahrtsweg nach Telgte“.

In der Pfarreiengemeinschaft Hagen a.T.W. werden wie im letzten Jahr am Wallfahrtswochenende zwei Andachten abhalten. Die erste Andacht wird am Samstag, 10. Juli um 10:30 Uhr an der Klause Wittenbrink (zwischen Hagen und Bad Iburg) sein, denn das ist die Zeit der sonst üblichen Andacht an der Klause in Oedingberge. Zu dieser Zeit werden auch die anderen Wallfahrtsvereine an ihren Klausen Andachten halten. So werden wir dann an vielen Orten im Gebet miteinander verbunden sein.
Die zweite Andacht wird am Sonntag, 11. Juli um 18:45 Uhr zur üblichen Rückkehrzeit der Wallfahrer*innen in Hagen-St. Martinus sein (bei günstigem Wetter vor der Kirche).

Am Donnerstag, 15. Juli lädt der Wallfahrtsverein Gellenbeck um 19.00 Uhr zu einer Abendmesse (LuV Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck e.V.) in die Kirche Mariä Himmelfahrt Gellenbeck ein. Ob ein anschließendes Treffen möglich sein wird, entscheidet sich kurzfristig. Auf die Hygienekonzepte und das Vorhalten der Kontaktdaten (Handzettel, Luca App etc.) bei allen Veranstaltungen wird besonders hingewiesen.

Motto über das Wallfahrtsjahr 2021
169. Osnabrücker-Telgter Wallfahrt – „Ich will Euch Hoffnung und Zuversicht geben!“
Telgter Wallfahrt – „Atme in uns, Heiliger Geist!“

Weitere Informationen bei den örtlichen Wallfahrtsvereinen oder auch gern unter Tel.-Mobil: 0175-8557245 (Werner Obermeyer).

Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

Pfarreiengemeinschaft Hagen-Gellenbeck

Die üblichen Gottesdienste am Sonntag und in der Woche finden weiterhin unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt. Aufgrund geringerer Infektionszahlen können nun im Gottesdienst die Masken abgenommen werden, sobald der Sitzplatz eingenommen wurde. Wir beginnen auch schrittweise wieder mit dem Gemeindegesang.

Livestream:
Bis zu den Sommerferien wird jeweils einmal im Monat samstags oder sonntags aus jeder Kirche ein Gottesdienst im Livestream ins Internet übertragen. Im Juli sind folgende Termine geplant:
So, 04.07. um 10:30 Uhr aus St. Martinus
Sa, 17.07. um 17:30 Uhr Vorabendmesse aus Mariä Himmelfahrt

Aus dem Dom in Osnabrück, der Mutterkirche unseres Bistums, wird weiterhin samstags um 17:00 Uhr die Eucharistiefeier übertragen.

Atemholen im Juli Kirche St. Martinus am Mi, 07.07. um 19 Uhr

Telgter Wallfahrt 10./11.07.2021
In unserer Pfarreiengemeinschaft werden wir wie im letzten Jahr am Wallfahrtswochenende zwei Andachten abhalten: Die erste Andacht wird am Samstag, 10. Juli um 10:30 Uhr an der Klause Wittenbrink (zwischen Hagen und Bad Iburg) sein, denn das ist die Zeit der sonst üblichen Andacht an der Klause in Oedingberge. Zu dieser Zeit werden auch die anderen Wallfahrtsvereine an ihren Klausen Andachten halten. So werden wir dann an vielen Orten im Gebet miteinander verbunden sein.
Die zweite Andacht wird am Sonntag, 11. Juli um 18:45 Uhr zur üblichen Rückkehrzeit der Wallfahrer*innen in Hagen-St. Martinus sein (bei günstigem Wetter vor der Kirche). Bitte bringen Sie zu den Andachten das Wallfahrtsbuch mit. Auf die Hygienekonzepte und das Vorhalten der Kontaktdaten bei allen Veranstaltungen wird hingewiesen.

Feier der Erstkommunion in Mariä Himmelfahrt
So, 18.07. um 9 Uhr und um 11 Uhr
Diese beiden Gottesdienste sind nicht öffentlich!

Wir sind für Sie da!
Auch wenn der persönliche Kontakt und das persönliche Gespräch stark eingeschränkt sind - sind wir weiterhin für seelsorgliche Gespräche, persönliche Anliegen, per Telefon oder Mail ansprechbar und für Sie da! Die Priester können gerne für die Krankensakramente angesprochen werden. Auch die Hauskommunion ist möglich.

Der Schützenverein Natrup-Hagen öffnet wieder die Türen des Schießstandes

Der Schützenverein Natrup-Hagen öffnet wieder die Türen des Schießstandes

Es geht wieder los. Nach fast zwei Jahren ohne richtiges Training fangen wir ab dem 13. Juli wieder an, wöchentlich im Schießstand zu schießen. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften werden unsere Sportgeräte wieder an den Start gebracht. Dieser Abend ist aber nicht nur für unsere aktiven Schützen gedacht, sondern auch für alle anderen Vereinsmitglieder, um die Geselligkeit bei Spielen und Getränken wieder aufleben zu lassen. Aber auch Nicht-Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen, den Schießstand, den Schießsport an sich oder auch die Mitglieder kennenzulernen. Jeden Dienstag ab 19 Uhr treffen wir uns im Schießstand Natrup-Hagen, der sich im Keller des Bürgerhauses befindet.

Leider müssen wir alle Freunde der Schützenfeste vertrösten. Auch wir werden in diesem Jahr kein Schützenfest feiern. Intern wird es die ein oder andere Veranstaltung geben, wie z.B. der Grillabend am 28. August. Wer daran teilnehmen möchte, kann gerne auch kurzfristig noch Mitglied im Verein werden. Wir freuen uns auf den Neustart und hoffentlich viele neue Interessierte.

Mit bestem Schützengruß
SV Natrup-Hagen

Veranstaltungskalender

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Mi, 22.09.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 15:00
Talent trifft Ausbildung light
Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 15:00
Talent trifft Ausbildung light
Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 23.09.2021 , 20:00
Vanja Sky
Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald

So, 26.09.2021 , 08:00
Bundestagswahl
Wahllokale in den Schulen, Schulstraße 8 / Görsmannstraße 16 / Stresemannstraße 10, Hagen am Teutoburger Wald

So, 26.09.2021 , 16:00
Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung behinderter Menschen in Hagen a. T. W. e. V.
Restaurant zum Forellental, Forellental 7, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 29.09.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 29.09.2021 , 18:00
Sitzung des Finanz-, Wirtschafts- und Werksausschusses
Rathaus Hagen, Schulstraße 7, Hagen am Teutoburger Wald

Do, 30.09.2021 , 20:00
Vanessa Peters
Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 02.10.2021 , 15:30
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

So, 03.10.2021 , 11:00
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mo, 04.10.2021 , 09:00
abgesagt: Hagener Kirmes
Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 06.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

So, 10.10.2021 , 09:00
Herbstfrühstück
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 13.10.2021 , 09:00
Frauenfrühstück zum Erntedank
Pfarrheim St. Martinus , Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 13.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 14.10.2021 , 19:00
Sitzung des Gemeinderates
Sporthalle St. Martin, Schulstraße 8, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 16.10.2021 , 11:00
Repair Café
Gustav-Görsmann-Haus, Kirchstraße 5, Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 20.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Mi, 27.10.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Do, 28.10.2021 , 14:30
KAB Spielenachmittag
Pfarrheim St. Martinus , Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 03.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Fr, 05.11.2021 , 18:00
Hagener Schlachtefest - Benefizveranstaltung der KAB Hagen St. Martinus
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 10.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Fr, 12.11.2021 , 15:00
Martinsmarkt "Markt der Möglichkeiten" der Grundschule St. Martin
Grundschule St. Martin, Schulstraße 8, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 13.11.2021 , 19:30
Christian Falk & Friedemann Eich
Gasthaus Beckmanns, Dorfstraße 11, Hagen am Teutoburger Wald

Sa, 13.11.2021 , 19:30
Christian Falk & Friedemann Eich
Gasthaus Beckmanns, Dorfstraße 11, Hagen am Teutoburger Wald

So, 14.11.2021 , 15:00
Herbstfest für Senioren
Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald

So, 14.11.2021 , 16:30
Martinsspiel mit Laternenumzug
Pfarrkirche St. Martinus, Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald
Abgesagt

Mi, 17.11.2021 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter www.hagen-atw.de

Ärzte-Notdienst

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Dienstbereitschaft der Hagener Ärzte

Freitag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Bitte unbedingt vorab telefonisch anmelden!)
Samstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Juli

03.07.2021

Dr. Große Kracht

10.07.2021

Herr Weisgerber

17.07.2021

Dr. Herkenhoff

24.07.2021

Frau Roggenkamp

31.07.2021

Dr. Feld

August

 07.08.2021

Dr. Dieckerhoff

14.08.2021

Dr. Große Kracht

21.08.2021

 Dr. Feld

28.08.2021

 Herr Jostwerth

Telefonnummern der Hagener Hausärztinnen/-ärzte:

Dres. Schmidt / Warnecke 05401/99422 und 98151
Dres. Cromme / Dieckerhoff / Herr Weisgerber
Frau Roggenkamp / Herr Jostwerth
05401/82500
Dr. Große Kracht 05405/890283
Dr. Herkenhoff 05401/9400
Dres. Feld/Schiotka 05405/98080

 

 

Notfalldienstambulanz Osnabrück, Bischofsstr. 28

Telefonnummer: 116117 (ist nachts durchgehend bis 08.00 Uhr besetzt)
Sprechstunden: täglich bis 22.00 Uhr

Notdienstzeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag 18.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages
Mittwoch 13.00 Uhr bis 7.00 Uhr des Folgetages

Unter der obigen Telefonnummer können auch Hausbesuche angefordert werden.

Kinderärztlicher Notdienst

Zentrale Anlaufpraxis für die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück ist das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO).

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 70006969
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden hier außerhalb der Sprechstunden vorsorgt.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 19.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen von 09.00 bis 22.00 Uhr

Apotheken-Notdienst

Der Jahresnotdienstkalender der Apotheken ist als Bro­schüre in den Apotheken erhältlich und wird veröf­fent­licht auf der Homepage der Gemeinde Hagen a.T.W. unter www.hagen-atw.de/gesundheit/apotheken

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten informiert werden, sobald der neue Newsletter online ist?

Melden Sie sich hier an.