Ausgabe Februar 2023

Forschungsprojekt „Mobilität in Städten – SrV 2023“

AG „Lego WeDo 2.0“ mit Johann Bünting-Förderpreis ausgezeichnet

Zahl der Motorradunfälle senken: Landkreis Osnabrück bietet wieder Sicherheitstraining an

LEADER-Region Hufeisen startet in die erste Förderperiode

Wie steht meine Mülltonne richtig?

Balkonkraftwerke, Fechten oder Fahrradworkshop – Neues Programm der vhs Osnabrücker Land in Hagen a.T.W.

Unterstützung gesucht: Einsatz für eine saubere Umwelt!

Flashmob: Erhebe dich für die Freiheit #OneBillionRising

Friedenskette Münster-Osnabrück 24.02.23

Schöffinnen und Schöffen für das Amtsgericht gesucht

Ringschluss geförderter Breitbandausbau – Ausbaustufe 2a

Neues Fortbildungsprogramm für ehrenamtliche Betreuer*innen liegt vor

Werde Helfer*in beim „Fairteilen“

Befragung der über 65-jährigen in der Gemeinde Hagen a.T.W.

Hästar och Drömmar im Teutoburger Wald — Schweden wird das neue Partnerland von Horses & Dreams

Weihnachts-Benefizkonzert im Restaurant „Fachwerk“: etwas sehen - etwas machen

Erinnerung an Bernhard Gewers

Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Hasbergen/ Hagen a.T.W.

Tannenbaumaktion 2023

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Sinnvolle Insektennisthilfen bauen

Aus Alt wird Neu – für den guten Zweck

Treffpunktes St. Martinus Hagen a.T.W. - Krippenfeier

109. Jahreshauptversammlung Musikverein „Wiesental“ e.V.

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Kinderärztlicher Notdienst

Apotheken-Notdienst

Tierärztlicher Notdienst

Neues aus dem Rathaus

Forschungsprojekt „Mobilität in Städten – SrV 2023“

Die Erforschung der alltäglichen Mobilität der Bevölkerung in Hagen a.T.W. ist Gegenstand einer Haushaltsbefragung, die von der Technischen Universität Dresden zu Beginn des Jahres 2023 gestartet wird.

Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2023“, das in mehr als 500 deutschen Städten und Gemeinden zeitgleich läuft. Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse und Grunddaten für die örtliche und regionale Verkehrsplanung sowie die Verkehrspolitik.

Die Befragung richtet sich an Bürger*innen aus allen Bevölkerungsschichten. Es geht u. a. darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln sie im Alltag unterwegs sind und welche Entfernungen dabei zurückgelegt werden. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell sehr unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt.

Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Melderegister gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, das sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung bittet. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig.

Die anonymisierte Auswertung der erhobenen Daten liefert ein differenziertes Bild der jeweils stadt- bzw. gemeindespezifischen Mobilität. Ein zusätzlicher Nutzen entsteht durch den Vergleich mit Städten bzw. Gemeinden ähnlicher Größenordnung. Die große Gesamtstichprobe des Projekts von mehr als 270.000 Personen ermöglicht es auch, Erkenntnisse zu stadtübergreifenden Trends zu gewinnen, die für die Verkehrsplanung und Verkehrspolitik bedeutsam sind. Hierzu gehört die Entwicklung der Verkehrsmittelwahl, die in der Diskussion um klima- oder auch pandemiebedingte Änderungen der Mobilität eine große Rolle spielt. Aber auch die allgemeine Nutzung von Carsharing-Angeboten und Elektrofahrrädern sowie die Mobilität von Kindern, Jugendlichen und Senior*innen werden analysiert.

Die Befragung beginnt im Januar 2023 und läuft über zwölf Monate. Die Fragen können flexibel über einen Online-Zugang im Internet beantwortet werden. Alternativ steht am Telefon geschultes Interviewpersonal zur Verfügung. Auch eine Telefonhotline und ein Webchat sind eingerichtet.

Mit der Durchführung der Erhebung hat die TU Dresden das Leipziger Institut O.trend GmbH beauftragt. Dort werden alle Daten erfasst, anonymisiert und zur Auswertung an die TU Dresden übergeben.

Die Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist gewährleistet.

Das als „System repräsentativer Verkehrsbefragungen“ (SrV) konzipierte Projekt wurde an der TU Dresden bereits 1972 begründet. Durch die regelmäßige Wiederholung dieser Untersuchung im Abstand von fünf Jahren liegen Erkenntnisse zur Verkehrsentwicklung über einen Zeithorizont von nahezu 50 Jahren vor. Sie zeigen unter anderem, dass Mobilität und Verkehr stadt- und gemeindespezifisch große Unterschiede aufweisen können. Umso wichtiger ist es, die örtliche Verkehrsplanung durch regelmäßige Aktualisierung der Datengrundlagen zu unterstützen.

Die Gemeinde Hagen a.T.W. und die TU Dresden bitten alle ausgewählten Haushalte, sich an der Befragung zu beteiligen. Jeder Haushalt steht stellvertretend für einen Teil der gesamten Bevölkerung und wird deshalb gebraucht. Nur durch die aktive Mitwirkung möglichst vieler Bürger*innen können repräsentative Daten gewonnen werden, die für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung unerlässlich sind.

Auch Personen, die nur selten unterwegs sind, werden ausdrücklich zur Mitwirkung aufgerufen, da das Verkehrsverhalten der gesamten Wohnbevölkerung erfasst werden soll.

Allen Teilnehmenden sei schon jetzt für ihre Mitwirkung herzlich gedankt.

Weiterführende Informationen sind unter https://tu-dresden.de/srv  zu finden. Für die angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger steht unter 0800 830 1 830 ein kostenloses Infotelefon zur Verfügung.

AG „Lego WeDo 2.0“ mit Johann Bünting-Förderpreis ausgezeichnet

Der Johann Bünting-Förderpreis wird jährlich an zwei Preisträger – Einzelpersonen oder Gruppen – vergeben, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren und dabei zum Wohle des generationsübergreifenden Miteinanders wirken. Er ist mit je 5.000 Euro dotiert. Außerdem wird ein Sonderpreis von 5.000 Euro für ein Schulprojekt vergeben, um dessen Weiterführung zu gewährleisten.

Die Grundschule Gellenbeck hat sich auf diesen Förderpreis beworben. Nun wurde der Preis dem ehrenamtlich tätigen Leiter der AG „Lego WeDo 2.0“ Ludger Nobbe in seiner AG-Stunde von Frau Hübl von der Bünting-Stiftung überreicht. Die Grundschule erklärt, dass sich Ludger Nobbe um diesen Preis verdient gemacht habe, da er sich stets flexibel und motiviert zeigt. Seine Begeisterung für Technik sei ansteckend und helfe vielen Schüler*innen das Interesse und Verständnis dafür zu wecken. Auch wenn Ludger Nobbe in der Vergangenheit durch sein Engagement Sponsoren finden konnte, die ihm beim Ausbau der Materialien unterstützen, so können mit dem Förderpreis weitere tolle Technik-Baukästen beschafft werden. 

AG Lego WeDo 2.0

Zahl der Motorradunfälle senken: Landkreis Osnabrück bietet wieder Sicherheitstraining an

Der Landkreis Osnabrück bietet in diesem Frühjahr wieder an mehreren Wochenenden ein Sicherheitstraining für Motorradfahrer*innen an. Zahlreiche Zweiradfahrer*innen müssen sich erst wieder an ihre Fahrzeuge gewöhnen, da diese oftmals mehrere Monate unbenutzt in der Garage gestanden haben.

Dafür eignet sich das bewährte Angebot, das von qualifizierten Sicherheitstrainern geleitet wird. In diesem Jahr findet das Training neben den bekannten Standorten in Melle und Bersenbrück erstmalig auch in Lotte statt. Anmeldungen sind möglich unter www.motorradtraining-osnabrueck.de oder www.motorrad-event.de.

„Das Sicherheitstraining leistet seit einigen Jahren einen wichtigen Beitrag für mehr Verkehrssicherheit auf unseren Straßen“, sagt Kreisrat Winfried Wilkens mit Blick auf die Unfallzahlen des vergangenen Jahres. 2022 wurden 156 Verkehrsunfälle aufgenommen, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Im Jahr zuvor waren es 168. Dabei wurde ein Motorradfahrer getötet (2021: 2), 45 schwer verletzt (65) und 85 leicht verletzt (81). Hauptursachen waren nicht angepasste Geschwindigkeit, Nichtbeachten von Vorfahrtsregeln und ungenügender Sicherheitsabstand. Bei 60 Prozent der Verkehrsunfälle mit Personenschäden waren die Motorradfahrer die Hauptverursacher der Unfälle. „Wir wollen die Zahl der Unfälle nicht nur mit Verbotsmaßnahmen und Kontrollen senken, sondern ganz gezielt mit speziellen Präventionsangeboten wie dem Sicherheitstraining vorbeugen“, betont Wilkens.

Der besondere Anreiz: Der Landkreis Osnabrück unterstützt die Teilnehmer*innen mit 30 Euro, so dass sich der eigentliche Beitrag von 99 Euro entsprechend reduziert. Für junge Fahranfänger*innen zwischen 18 und 25 Jahren ist es noch etwas günstiger: Sie erhalten einen Zuschuss von 50 Euro. Inhaber*innen der Ehrenamtskarte können gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises sogar kostenlos am Training teilnehmen.

Teilnahmevoraussetzung für das Sicherheitstraining ist der Führerschein der Klasse A und der Besitz einer eigenen Maschine. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Fahranfänger*in, Wiedereinsteiger*in oder bereits ein alter Hase ist. Hilfreiche Tipps und Empfehlungen gibt es für jeden. Im Training werden Theorie und Praxis eng verknüpft. Zu den Inhalten gehören das Fahren in Schrittgeschwindigkeit, Bremsen und Ausweichen sowie Kurvenfahren. Außerdem kommen allgemeine Themen wie Fahrzeugsicherheit, Sicherheitsbekleidung, Blickführung und Sitzposition hinzu.

Wichtig: Eine Teilnahme mit Roller, Mofa oder ähnlichen Fahrzeugen ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Bildunterschrift: Der Start in die nächste Motorradsaison steht an. Zu einer sicheren Fahrweise trägt das Sicherheitstraining des Landkreises Osnabrück bei. Für das Angebot werben (von links) Kreisrat Winfried Wilkens, Marcel Bolte (Verkaufsleitung Motorrad Bolte), Trainer Marc Hoffmann, Thomas Riepenhoff (Landkreis Osnabrück) und Trainer Fabian Kampwerth.
Foto: Landkreis Osnabrück/Henning Müller-Detert

LEADER-Region Hufeisen startet in die erste Förderperiode

Konstituierende LAG-Sitzung in Georgsmarienhütte bildet den offiziellen Auftakt.

Die sechs Kommunen der Hufeisen-Region Belm, Bissendorf, Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst sind gemeinsam unterwegs in Richtung Zukunft. Diese Zukunft trägt den Namen LEADER. Seit 2014 kooperieren die Kommunen als ILE-Region Hufeisen. In dieser Zeit konnten sie ein Netzwerk zur Weiterentwicklung der Region aufbauen und die gemeinsame Zusammenarbeit stärken. An diese erfolgreiche Kooperation möchten die Kommunen ab 2023 als LEADER-Region anknüpfen. Sie sehen die Hufeisen-Region als „ZukunftsRaum“, den sie im Rahmen verschiedener Handlungsfelder in den kommenden fünf Jahren gestalten möchten.

Zum Auftakt trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) zu einer konstituierenden Sitzung, um Organisatorisches abzustimmen und die LEADER-Startprojekte zu besprechen. Die LAG ist das zentrale Gremium der LEADER-Region und steuert den Prozess. Hier kommen Vertreter*innen aus den Kommunen und den Bereichen Wirtschaft und Soziales (WiSo) zusammen, um die gesetzten Handlungsfelder Sozialraum, Erholungsraum, Lebensraum und Naturraum zu bearbeiten und zu gestalten. Zur Vorsitzenden der LAG wurde Dagmar Bahlo, Bürgermeisterin der Stadt Georgsmarienhütte gewählt. Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden nimmt Gerhard Wienken, Geschäftsführer der Belmer Integrationswerkstatt, ein. Neben den Bürgermeister*innen der Hufeisen-Kommunen, sind Expert*innen aus allen Handlungsfeldern Mitglieder der LAG. Sie bringen ihre Expertise in den LEADER-Prozess mit ein. Alle Mitglieder sind in der LAG gleichwertig stimmberechtigt, wobei die Anzahl der gesellschaftlichen Vertreter*innen größer sein muss, als die der kommunalen.

LAG lenkt die LEADER-Region
Die LAG trifft wichtige Entscheidungen für die LEADER-Region Hufeisen: Sie entscheidet auf Grundlage der Förderrichtlinie, die im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgeschrieben wurde, welche Projekte mit Mitteln aus dem LEADER-Budget gefördert werden können. Zusätzlich mobilisieren die LAG-Mitglieder die Bürger*innen, sich aktiv am Entwicklungsprozess zu beteiligen. Die LAG informiert laufend die Öffentlichkeit über ihre Aktivitäten und die Ergebnisse in der Umsetzung des REK. Unterstützung erhält das Gremium von einem Regionalmanagement. Das LEADER Regionalmanagement wird in Kürze ausgeschrieben. Bis zur neuen Besetzung unterstützt das alte ILE-Regionalmanagement die Region.

Eigenes Budget
Von 2023 bis 2027 steht dem Hufeisen ein Budget von rund 2,4 Millionen Euro für Projekte und laufende Kosten der LAG zur Verfügung, das von der LAG verwaltet wird. Zum ersten Antragsstichtag im März 2023 steht ein Budget von 200.000 € für Projekte zur Verfügung. Projektanträge sollten bis zum 15.03.2023 beim Regionalmanagement eingereicht werden. Im Vorfeld sollten alle Antragsteller*innen die kostenlose Beratung durch das alte ILE-Regionalmanagement (info@ilek-hufeisen.de) und das Amt für regionale Landesentwicklung in Anspruch nehmen.

Das Volumen der zur Verfügung gestellten Mittel hängt von der Größe der Region ab – demnach erhalten größere Regionen wie das Hufeisen eine größere finanzielle Unterstützung als z.B. das Wittlager Land. Die Förderung erfolgt in Niedersachsen aus Mitteln der Europäischen Union.

Die Besetzung der LAG in der Hufeisen-Region:

Kommunale Vertreter

Georgsmarienhütte

Bürgermeisterin Dagmar Bahlo

N.N.

Bissendorf

Bürgermeister Guido Halfter

Ingo Nagel

Belm

Bürgermeister Viktor Hermeler

Uwe Harbig

Hagen a.T.W.

Bürgermeisterin Christine Möller

Markus Hestermeyer

Hasbergen

Bürgermeister Adrian Schäfer

Jürgen Klein

Wallenhorst

Bürgermeister Otto Steinkamp

N.N.

WiSo-Partner*innen

Naturraum

Erholungsraum

Lebensraum

Sozialraum

Frank Berstermann

Ulrich Wienke

Silke Tscherner

Gerhard Wienken

Lydia Egelkamp

Hans Jürgen Goldkamp

Peter-Christian Wieland

Christel Mysliworski

Silke Wissing

Maik Schwarberg

Daniel Brockschmidt

Christian Bolten

Weitere beratende Mitglieder:

Amt für regionale Landesentwicklung

Uwe-Heinz Bendig,

Ann-Katrin Höner,

Aisha Knackstedt

Landkreis Osnabrück

Dr. Winfried Wilkens

Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH

Petra Rosenbach

Bild: Die Anerkennung für alle fünf LEADER-Regionen erfolgte zum 01.01.2023, so dass im Landkreis Osnabrück eine flächendeckende LEADER-Förderung angeboten wird. Das Bild zeigt die Ausgabe der Anerkennungen am 11.01.2023 beim Landkreis Osnabrück.
Foto: Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems

Wie steht meine Mülltonne richtig?

Aus aktuellem Anlass möchten wir auf das richtige Stellen der Mülltonnen an der Straße hinweisen.

Gemäß der Abfallentsorgungssatzung (§17 Absatz 2) muss die Aufstellung so erfolgen, dass Fahrzeuge oder Fußgängerinnen nicht behindert oder gefährdet werden. Nach der Entleerung die Abfallbehälter und eventuelle Abfallrest unverzüglich von der Straße zu entfernen. Als familienfreundliche Kommune möchten wir Sie daher darum bitten, bei der Aufstellung Ihrer Abfallbehälter darauf zu achten, dass Rollstühle, Rollatoren oder auch Kinderwagen auf den Gehwegen die „Mülltonnen-Hindernisse“ passieren können.

Des Weiteren müssen aufgrund der Einführung der Seitenlader mit Doppelkammschüttung die folgenden Anweisungen der AWIGO (https://www.awigo.de/haushalt/entsorgung/muelltonnen/) beachtet werden: Bilden Sie zur regelmäßigen Rest-und Bioabfuhr Tonnenpaare in der Nachbarschaft. Stellen Sie dazu immer zwei Abfallbehälter so dicht wie möglich zusammen. Die Tonnen eines Paares können unterschiedlich groß sein (30 bis 240 Liter). Mithilfe eines Teleskoparms können die Seitenladerfahrzeuge zwei Behälter gleichzeitig aufnehmen und leeren. Durch diese geräuscharme und sparsame Fahrzeugtechnik können Wertstoffe schneller, sauberer und effizienter entsorgt werden. Für die vorübergehende Zeitspanne der Entsorgung ist es erlaubt, die Tonnen auf dem Fuß- oder Radweg bereitzustellen. Bitte achten Sie darauf, dass keine Verkehrsteilnehmer*innen durch die Behälter gefährdet werden, dass der Abstand zum Straßenrand nicht mehr als einen Meter beträgt und die Behälter mit der Deckelöffnung zur Straße stehen. Lassen Sie zwischen zwei Behälterpaaren mindestens 20 Zentimeter Platz.

So ist es richtig So ist es falsch 
AWIGO so stehen die Tonnen richtig© AWIGO AWGIO so stehen die Tonnen falsch© AWIGO

Balkonkraftwerke, Fechten oder Fahrradworkshop – Neues Programm der vhs Osnabrücker Land in Hagen a.T.W.

Ob sportlich aktiv, nachhaltig engagiert oder kreativ gestaltend: Das neue Programm der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) bietet den Bürgerinnen und Bürgern in Hagen a.T.W. ein vielfältiges Angebot. Alle Kurse können auf der Website www.vhs-osland.de gebucht werden.

Den eigenen Lebensstil nachhaltiger gestalten – zahlreiche neue Kurse und Vorträge des Frühjahrssemesters zeigen, wie es auf vielfältige Weise funktioniert. Tipps zur insektenfreundlichen Bepflanzung und dem Anlegen von eigenen Hoch- und Gemüsebeeten vermittelt in Hagen der Kurs „Ökologische Gartengestaltung – praktisch erklärt“. Wie man eigene „Mini-Solaranlagen und Balkonkraftwerke“ betreibt oder einfache Reparaturen am Fahrrad selbst durchführt, wird in weiteren Kursangeboten anschaulich erklärt. Neu im Programm sind die Naturerlebniskurse und Kräuterwanderungen „Fit in den Frühling mit Wildkräutern“, die Interessierten auf Streifzügen durch die Hagener Berge Wissenswertes rund um Brennnessel, Löwenzahn und Co. näherbringen. Gesundheitsbewusst und abwechslungsreich geht es in den Bewegungskursen weiter: Yoga, Pilates und Meditation laden dazu ein, das Körperbewusstsein zu stärken und Ruhe und Gelassenheit in den Alltag zu bringen. Spaß an der Bewegung steht beim „Orientalischen Tanz“, Zumba, Hula Hoop und Fechten im Vordergrund. Koordination und Kraft können demgegenüber mit Faszien- und Aquafitness sowie (Wasser-) gymnastik trainiert werden. Zum gestalterischen Austoben bieten sich die vielfältigen Do-it-yourself (DIY)-Workshops an. Ob „Individuelle Trockenblumensträuße binden“, trendige Flechtwerke aus Weide für Haus und Garten anfertigen oder im Betonworkshop Badefiguren modellieren – in den umfangreichen Kreativkursen können die Teilnehmenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das neue Kursangebot der „Astro-Fotografie“ richtet sich an fortgeschrittene Hobbyfotograf/-innen, die lernen, einmalige Aufnahmen des Nachthimmels abzulichten. Genießer/-innen sind in den kulinarischen Kursen „Backen zu Ostern“ und „schmackhafte Ayurveda Sommerküche“ genau richtig. Wer für die nächste Reise oder den Job Sprachkenntnisse auffrischen will, kann zwischen Englisch-, Italienisch- und Niederländisch Kursen wählen.

Insgesamt werden im gesamten Landkreis und in der Stadt Osnabrück rund 2.000 Kurse angeboten, darunter Sprach- und EDV-Kurse, Weiterbildungsseminare sowie Gesundheits- und DIY-Kurse. Über 60 Online-Kurse ermöglichen dabei mobiles Lernen ganz bequem von zu Hause aus. Die Bandbreite reicht vom Kreativwerden zu Feiertagen und besonderen Anlässen, wie beim „Handlettering Valentine’s Special“ und „Malen mit Kaffee – Osteredition“, über das Lernen neuer Sprachen, wie Spanisch, Niederländisch, Chinesisch oder Gebärdensprache, bis zum Balkongärtnern und Vorträgen zu „Miyawaki-Wäldern (Tiny forests)“. Rollenbilder und die Möglichkeiten der Frau im 21. Jahrhundert werden online im Kurs „Frauenbilder“ diskutiert und besprochen. Die beruflichen Lehrgänge „Controlling“ und „Betriebliche Steuerpraxis“ der Xpert-Business-Reihe bieten darüber hinaus die Möglichkeit, anerkannte Fachkraft- und Buchhalterabschlüsse zu erreichen.

Bei Fragen zur Buchung und zum Programm steht die Außenstelle Hagen a.T.W. der vhs Osnabrücker Land montags bis freitags zwischen 8 und 12.30 Uhr unter der Durchwahl 05401 977-41 zur Verfügung.

Unterstützung gesucht: Einsatz für eine saubere Umwelt!

Wenn das kein Grund zum Aufräumen ist: Zum bereits 20. Mal ruft die AWIGO zum Abfallsammelwochenende auf und lädt alle Einwohner im Landkreis Osnabrück herzlich zum gemeinsamen Frühjahrsputz in der Region ein – und zwar am Samstag, 25. Februar. Jede helfende Hand ist willkommen, um öffentliche Flächen wie Spielplätze, Parks oder Waldwege gründlich von achtlos weggeworfenen Abfällen zu befreien.

„Egal ob große Gruppen oder Institutionen wie Städte, Gemeinden, Schulen, Vereine und Verbände oder auch Einzelpersonen und Familien – wir unterstützen gern alle fleißigen Sammlerinnen und Sammler aus dem Osnabrücker Land“, erklärt AWIGO-Geschäftsführer Christian Niehaves.

Bedarf an Unterstützung ist da
Nach wie vor lassen sich leider viel zu häufig Müllablagerungen in Form von Plastikverpackungen, Dosen oder Ähnlichem in der freien Natur finden. Auch illegal entsorgte Müllsäcke, Autoreifen, Farbreste oder Elektrogeräte sind immer wieder ein Problem. Umso mehr freut sich die AWIGO über jegliche tatkräftige Unterstützung – denn alle Teilnehmenden können durch ihr Engagement ein starkes Signal für einen aktiven und nachhaltigen Umweltschutz hier in unserer Region setzen.

Anmeldeschluss und Rückfragen
Interessierte melden sich bitte bis spätestens Freitag, den 17. Februar 2023 bei Umweltschutzbeauftragten Ullrich Elixmann an: Mobil: 0152/09450756 oder per Mail: ulli.elixmann@osnanet.de Angemeldeten Teilnehmenden werden kostenlos Abfallsäcke, Warnwesten sowie bei Bedarf auch Container zur Verfügung gestellt.

Flashmob: Erhebe dich für die Freiheit #OneBillionRising

Flashmob: Erhebe dich für die Freiheit - Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen #OneBillionRising am Dienstag, den 14.02.2023 von 17-18 Uhr auf dem Nikolaiort in Osnabrück.

„RISE FOR FREEDOM“ – so lautet das diesjährige Motto zu ONE BILLION RISING.

Jedes Jahr am 14. Februar sind Menschen auf der ganzen Welt dazu eingeladen, gemeinsam zu tanzen, um ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern. Die eine Milliarde gewaltbetroffener Frauen und Mädchen weltweit nehmen wir zum Anlass um uns gegen geschlechtsspezifische Gewalt zu positionieren.

One Billion Rising wurde erstmals 2012 als globale Bewegung ins Leben gerufen. Die Protestaktion als Zeichen gegen Gewalt ist Ausdruck kollektiver Stärke und globaler Solidarität über alle Grenzen hinweg. Unsere Solidarität gilt dieses Jahr speziell den mutigen Kämpfen der Frauen und Menschen im Iran und wir unterstützen die Forderungen: Jin, Jiyan, Azadî!

Erheben Sie sich dieses Jahr in der Osnabrücker Innenstadt mit den Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und Landkreis Osnabrück sowie vielen weiteren Institutionen für die Freiheit – alle sind zum gemeinsamen Tanzen herzlich eingeladen und wir freuen uns über die Beteiligung aller Gruppen und Einzelpersonen! Oberbürgermeisterin Katharina Pötter übernimmt dieses Jahr die Schirmherrschaft.

Ein angeleitetes Probetraining der Choreographie zu dem Song « Break the chain » findet statt am 08.02.23 von 17.30 Uhr bis 19 Uhr in der Turnhalle im Haus der Jugend. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Friedenskette Münster-Osnabrück 24.02.23

Eine 50 km lange Menschenkette gemeinsam für den Frieden! Sie folgt dem Weg der Friedensreiter bei den Verhandlungen des Westfälischen Friedens vor 375 Jahren – vom Friedenssaal in Osnabrück zum Friedenssaal in Münster.

Das Jubiläum wird 2023 begangen – in einem Jahr, in dem in vielen Ländern Kriege geführt werden und Hungersnöte herrschen, Auswirkungen des Klimawandels die Lebensgrundlage von vielen Menschen vernichten, Menschenrechte missachtet und langjährig verhandelte Abrüstungsverträge in Frage gestellt oder nicht verlängert werden.

Am Freitag 24.02.2023, dem Jahrestag des Überfalls Russlands auf die Ukraine, wollen wir mit einer Friedenskette beide Städte verbinden. Sie ist Symbol und Denkanstoß für die Forderung nach Friedensverträgen unter Wahrung der territorialen Souveränität bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen auf dieser Welt.  

Wir rufen die Menschen auf, in einer Friedenskette zwischen Münster und Osnabrück ein gemeinsames Zeichen zu setzen für den Frieden. Wir sind viele! Werdet Teil einer großen Menschenkette! Wir laden alle Gruppen, Sport- und Kulturvereine, Initiativen, Nachbarschaften, Kirchengemeinden, Chöre, Schulklassen und Verbände herzlich ein, einen Streckenabschnitt zu beleben. Nicht nur das komplette Münsterland und Osnabrücker Land, auch von Aachen bis Hannover und von Emden bis Siegen wird vom Kegelclub bis zum Bundesligaverein jeder Mensch gebraucht, um gemeinsam die Stimme für die Frieden zu erheben.

Hier können Sie sich zum entsprechend Streckenabschnitt anmelden: https://www.friedenskette23.de/

Schöffinnen und Schöffen für das Amtsgericht gesucht

Schöffinnen und Schöffen sind ehrenamtliche Richterinnen und Richter, die als Beisitzerin oder Beisitzer in der Hauptverhandlung in einem Strafprozess in voller richterlicher Unabhängigkeit und mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichterinnen und -richter mitwirken. Sie fungieren somit am Amtsgericht gleichberechtigt neben diesen.

In der ersten Jahreshälfte 2023 werden für die Amtsperiode 2024 - 2028 die Vorschlagslisten für Schöffen*innen und Jugendschöff*innen erstellt. Die Gemeinde Hagen a.T.W. muss dem Amtsgericht Bad Iburg Personen, die das Schöffenamt besetzen möchten, vorschlagen. 

Gesucht werden Personen, die am 01.01.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden, die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und seit mindestens einem Jahr ihren Wohnsitz in Hagen a.T.W. haben. 

Wer Jugendschöff*in werden möchte, sollte auch Erfahrungen in der Jugenderziehung mitbringen. 

Interessierte bewerben sich für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) bis zum 15.03.2023 mit dem folgenden Formular bei der Gemeindeverwaltung Hagen a.T.W.  
Bewerbungsformular zur Aufnahme in die Vorschlagsliste für das Schöffenamt

Interessierte für das Amt eines/r Jugendschöff*in richten ihre Bewerbung bis zum 15.03.2023 mit dem folgenden Formular an das Jugendamt des Landkreises oder an die Gemeindeverwaltung Hagen a.T.W.
Bewerbungsformular zur Aufnahme in die Vorschlagsliste für das Jugendschöffenamt 

Auskünfte erteilen Herr Franke unter der Telefonnummer 05401/977-27 oder franke@hagen-atw.de und Frau Borgmann unter der Telefonnummer 05401/977-24.

Ringschluss geförderter Breitbandausbau – Ausbaustufe 2a

Im Sommer 2020 wurde mit der Ausbaustufe 2 a begonnen. Die Anschlüsse sind sukzessive in der zweiten Jahreshälfte 2022 technisch in Betrieb genommen worden. Baulich ist die Ausbaustufe 2a damit abgeschlossen.

So konnten in Hagen a.T.W. über die Telkos ca. 315 Haushalte angeschlossen werden. Der Ringschluss von Bad Iburg nach Georgsmarienhütte versorgt u.a. die Bereiche Mentrup, Große Heide und Zur Hüggelschlucht. Damit können schnellere Internetgeschwindigkeit erhalten werden und es sind nun mehr als 30 Mbit/s verfügbar.

Aktuell erfolgt beim Netzbetreiber EON-Highspeed die technische Aktivierung und dann die Schaltung der Anschlüsse. Das bedeutet konkret:

  • Neukunden: Die Anschlüsse der Neukunden, die keine Rufnummer-Mitnahme beantragt haben, werden von EON-Highspeed ab Anfang Februar 2023 geschaltet. EONHighspeed wird den Kund*innen den konkreten Schalttermin mitteilen.
  • Rufnummer-Mitnahme: Die Kund*innen, die eine Rufnummer-Mitnahme beantragt haben, werden ab Mitte Februar 2023 von EON-Highspeed über den Schalttermin informiert. Diese Schaltermine stimmt EON-Highspeed derzeit mit dem jeweiligen Altanbieter ab.
  • Noch kein Vertrag geschlossen: Falls noch keinen Produktvertrag abgeschlossen wurde, können Kund*innen dies weiterhin tun, um dann auch von dem Glasfaseranschluss zu profitieren. Grundsätzlich bieten der Landkreis Osnabrück auf dem Netz einen Open-Access-Zugang für alle Telekommunikationsunternehmen an. Bislang bietet allerdings nur die EON-Highspeed Produkte auf dem neuen Glasfasernetz an.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den Netzbetreiber EON-Highspeed:

  • Kundenhotline: 0800 / 9900066
  • Internet: www.eon-highspeed.com
  • EON-Kundencenter Bad Iburg, Arkadenstraße 1, 49186 Bad Iburg

Neues Fortbildungsprogramm für ehrenamtliche Betreuer*innen liegt vor

Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ für den Landkreis Osnabrück hat auch in diesem Jahr ein Faltblatt entwickelt, das zur Gewinnung und Förderung von ehrenamtlichen Betreuer*innen beitragen soll. Darüber hinaus liegt jetzt das Fortbildungsprogramm 2023 vor.

Das Faltblatt enthält in einfacher Sprache Informationen, die vom Anregungsverfahren bis zu Aufgaben, Rechten und Pflichten einer rechtlich betreuenden Person reichen. Diese unterstützen volljährige Menschen, die aufgrund einer geistigen, körperlichen oder seelischen Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst erledigen können. Über ein bestimmtes Verfahren beim Amtsgericht wird ihnen ein*e rechtliche*r Betreuer*in zur Seite gestellt.

Nach wie vor wird der überwiegende Anteil an rechtlichen Betreuer*innen von Familienangehörigen sowie sozial engagierten ehrenamtlichen Menschen wahrgenommen. Unterstützt werden sie bei den speziellen, formellen und vermögensrechtlichen Aufgaben durch Betreuungsvereine wie auch durch die Betreuungsstelle. Hier setzt das Fortbildungsprogramm 2023 an. Es enthält die einzelnen Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen.

In diesem Rahmen findet am Dienstag, 7. Februar, 18 bis 20 Uhr, ein Grundkurs für ehrenamtliche Betreuer*innen  statt. Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ bittet um Anmeldung. Telefon: 0541/338-7622. Die Mitarbeitenden der Betreuungsvereine stellen für alle Interessierten die Grundlagen des Betreuungsrechts dar und geben eine Einführung in die Tätigkeit der ehrenamtlichen rechtlichen Betreuung.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und Verantwortung übernehmen wollen. Wesentliche Voraussetzungen sind die Freunde an persönlichen Kontakten, Einfühlungsvermögen, Geduld sowie die Fähigkeit, Menschen bei schriftlichen und finanziellen sowie persönlichen Angelegenheiten unterstützen zu können.

Die Teilnehmer des Arbeitskreises „Betreuung“ im Landkreis Osnabrück beraten Interessierte zu Fragen der Betreuung, der Fortbildung- und Beratungsmöglichkeiten oder zur Übernahme einer Betreuung im Ehrenamt. Zum Arbeitskreis gehören die Betreuungsstelle des Landkreises Osnabrück und die Betreuungsvereine Sozialdienst katholischer Frauen Osnabrück Stadt und Landkreis e.V. und der Katholische Verein für soziale Dienste im Artland e.V. (SkFM).

Informationen sind erhältlich bei Herrn Koopmann (SkF Stadt und Landkreis Osnabrück, Telefon: 0541/33876-22), Frau Schumacher (SkF Stadt und Landkreis Osnabrück, Telefon: 05439/1645) und Herrn Birke (SkFM Artland, Telefon: 0541/33144-20). Beim Landkreis Osnabrück gibt es Informationen bei Frau Pope (Telefon: 0541/501-3039), Frau Osterhold (Telefon: 0541/501-3439), Frau Grote (Telefon: 0541/501-3438), Frau Riepenhof (Telefon: 0541/501-3839), Frau Harbig (Telefon: 0541-501-3252), Herrn Hielscher (Telefon: 0541/501-3238) und Herrn Peitzmeyer (Telefon: 0541/501-3038).

Bildunterschrift: Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ sucht Interessenten, die sich in der ehrenamtlich engagieren möchten. Ein neues Faltblatt stellt die Tätigkeit der Betreuerinnen und Betreuer vor.
Foto: Landkreis Osnabrück/Henning Müller-Detert

Werde Helfer*in beim „Fairteilen“

Du bist auch gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln und möchtest etwas dagegen unternehmen? Dann hast du als Helfer*in beim „Fairteilen“ die perfekte Möglichkeit dazu!

Jährlich werden mehrere Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeschmissen, obwohl diese Lebensmittel meist nur leichte Druckstellen aufweisen. Um diese Verschwendung zu verhindern soll ein sogenannter „Fairteiler“ in Hagen a.T.W. eingerichtet werden. Ein „Fairteiler“ ist ein Ort, an dem Lebensmittel kostenlos und von allen Menschen abgeliefert und mitgenommen werden können.   
                                                                      
Wenn du Lust hast, dieses Projekt zu unterstützen, melde dich bei der Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde Hagen a.T.W. Ruth Schulte to Bühne unter der Nummer 05401/ 97767 oder per Mail unter schultetobuehne@hagen-atw.de.

Befragung der über 65-jährigen in der Gemeinde Hagen a.T.W.

Mit unserer Befragung für die Generation 65+ möchten wir die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Mitbürger*innen besser kennenlernen.

Sehr geehrte Bürger*innen,
​​​​​​​
mit unserer Befragung für die Generation 65+ möchten wir die Bedürfnisse und Wünsche der älteren Mitbürger*innen besser kennenlernen. Unser Ziel ist es, darüber hinaus zu erfragen, ob sich die Bürger*innen bei uns wohlfühlen und ob es hinsichtlich der Angebote für ältere Menschen Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Jedoch erhalten wir nur aussagekräftige Ergebnisse, wenn sich viele Senior*innen an der Umfrage beteiligen. Die Befragung und Auswertung erfolgen anonym.

Befragung der über 65-jährigen in der Gemeinde Hagen a.T.W. 2023

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie den Fragebogen ausgefüllt bis spätestens 20.02.2023 zurücksenden.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Seniorenbeauftragte                                      
Ruth Schulte to Bühne                                  Franziska Kruse
Rathaus, 1. OG, Zimmer 14 A                       Rathaus, EG, Zimmer 10 A
Telefon: 05401 977-67                                  Telefon 05401 977-33

Weitere Fragebögen können gerne abgeholt oder zugesandt werden.

Wir bedanken uns im Voraus für die Unterstützung und wünschen viel Spaß beim Ausfüllen.

Hästar och Drömmar im Teutoburger Wald — Schweden wird das neue Partnerland von Horses & Dreams

Traditionen sind wichtig — besonders, wenn es sich um Horses & Dreams handelt! Seit 1997 eröffnet das internationale Pferdesportfestival die lang ersehnte grüne Saison im Turnierkalender und lockt damit die besten zwei- und vierbeinigen Sportler*innen der Welt in den Teutoburger Wald.

Ebenso wichtig und mit Spannung erwartet wird auch die traditionelle Verkündigung des Partnerlandes. In 2023 geht die Reise in den europäischen Norden, in das ‘Hästland Sverige’ — das Pferdeland Schweden. Nicht nur das Nationalsymbol, das leuchtend rote Dalapferdchen, zeugt von Schwedens Pferdeliebe, der Reitsport ist dem Fußball als wichtigste Sportart der Nation dicht auf den Fersen. Auch eine der ältesten Warmblutrassen der Welt, das Schwedische Warmblut, ist hier beheimatet.

Spitzenreiter Schweden
Mit einer Bevölkerung von nur 9 Millionen Menschen schafft es Schweden, Spitzenreiter in allen Disziplinen zu haben und auch Spitzenpferde zu züchten. Stars wie Henrik von Eckermann, Rolf-Goran Bengtsson, Patrik Kittel oder Therese Nilshagen sind regelmäßig auf den Starterlisten von Horses & Dreams zu finden. Dressurreiterin und Olympiateilnehmerin Nilshagen ist besonders stolz, dass in diesem Jahr ihr Heimatland ausgewählt wurde und hat Horses & Dreams meets Sweden schon im Kalender markiert: “Schweden hat ganz viel zu bieten in Sachen Kultur, Tradition und Kulinarik und ich bin mir sicher, es wird ein Riesen-Erfolg werden. Außerdem ist Hagen mit das wichtigste Turnier im Jahr. Ich freue mich schon sehr!”

Weichen stellen
Vom 19. bis 23. April 2023 wird auf dem Hof Kasselmann wieder internationaler Spring- und Dressursport bis Vier-Sterne-Niveau geboten. Tradition hat auch, dass Hagen die Auftaktetappe für bekannte Serien wie die BEMER Riders Tour, den Louisdor-Preis und NÜRNBERGER BURG-POKAL ist. Hier werden die Weichen für das Reitsportjahr gestellt! Im vergangenen Jahr sorgte zum Beispiel Sönke Rothenbergers Zukunftshoffnung Fendi für Aufsehen, als er die Hagener Qualifikation zum Louisdor-Preis gewann und sich als Top-Favorit für das Finale empfahl. Janne Friederike Meyer-Zimmermann holte sich mit Messi van't Ruytershof nur 11 Wochen nach der Geburt ihres Sohnes den Sieg im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG, gleichzeitig erste Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour. Heute führt sie das Ranking an und hat sehr gute Aussichten auf den Titel, ‘Rider of the Year’ beim kommenden Finale in Neumünster.

Transparenz im Reitsport
Kaum ein anderes Turnier lässt die Zuschauer*innen derart am Geschehen teilhaben wie Horses & Dreams. Den Sport transparent halten, das ist ein großes Anliegen der Gastgeber Ullrich und Francois Kasselmann. Auf dem ganzen Gelände können Besucher*innen den Sport aus nächster Nähe genießen. Man muss kein ausgewiesener Pferdeliebhaber sein, um hier auf seine Kosten zu kommen, denn Horses & Dreams ist viel mehr als nur ein Reitturnier der Spitzenklasse. Neben dem Sport erwartet Besucher*innen ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm, ein großer Aussteller- und Verkaufsbereich rund um Lifestyle, Kunst und Pferdesport, sowie eine spektakuläre Gala-Show. Nachdem in den vergangenen Jahren schon Kamele, Schlittenhunde, Araberpferde oder Feuerreiter für Gänsehaut sorgten, darf man gespannt sein, wie das Partnerland Schweden in Szene gesetzt wird!

Der Vorverkauf für Horses & Dreams meets Sweden startet in Kürze. Mehr dazu erfahren Sie auf horses-and-dreams.de

Aktivitäten der Vereine

Weihnachts-Benefizkonzert im Restaurant „Fachwerk“: etwas sehen - etwas machen

Der bekannte Hagener Musiker Klaus Gausmann gab im Dezember 2022 zum zweiten Mal mit seinen Musikerkollegen ein Benefizkonzert zugunsten des Hagener Hospizvereins.

Neben Country, Blues und Rock 'n' Roll wurden auch plattdeutsche Stücke gespielt, die Klaus Gausmann teilweise selbst geschrieben und vertont hat. Das Restaurant „Fachwerk“ stellte mit seiner Crew die Bühne zur Verfügung und die Musiker um Klaus Gausmann durften sich über ein ausverkauftes Haus freuen. Unter großem Applaus ging ein heiterer und abwechslungsreicher Musikabend zu Ende. Für den Hospizverein kam eine Spende in Höhe von 1.413,08 Euro zusammen, wofür sich Beate Haunhorst im Namen des Vereins bei allen Beteiligten von ganzem Herzen bedankte.

Erinnerung an Bernhard Gewers

Der im Jahre 2012 verstorbene Hagener Bildhauer und Zeichner Bernhard Gewers hat über mehrere Jahrzehnte in unserer Gemeinde gelebt und ein vielseitiges und vielgestaltiges künstlerisches Lebenswerk hinterlassen.

Er hatte seine Wurzeln im Münsterland und arbeitete in ganz Norddeutschland zwischen dem Ruhrgebiet und dem damaligen Westberlin. Sein Atelier befand sich an der Straße Am Borgberg, wo er freischaffend arbeitete. Zur Erinnerung an das künstlerische Wirken von Bernhard Gewers haben sein Sohn Georg und der Heimatverein Hagen a.T.W. im Jahre 2020 einen umfassenden Bildband herausgegeben. Die Monographie enthält u. a. einen Text unseres Heimatforschers Johannes Brand über Leben, Persönlichkeit und Arbeit des Künstlers. In seinem Vortrag aus Anlass der Buchübergabe zum Thema „Kunst als Lebensinhalt und Lebensaufgabe“ im Rathaus hat Prof. Dr. Gerhard Lohmeier Bernhard Gewers als einen religiösen Menschen mit hoher künstlerischer Sensibilität bezeichnet, dessen Werke auf der Grundlage des Christentums beruhen und die ein hohes Maß an handwerklichem Können, eine unverwechselbare künstlerische Gestaltungsfähigkeit und eine stets treffende Gestaltungsaussage gleichermaßen beinhalten. Die Rückmeldung zum Buch war durchweg sehr positiv. Um sein künstlerisches Schaffen einem größeren Kreis von Kunstinteressierten zugänglich zu machen, wurde nunmehr folgerichtig auch ein Internetportal eingerichtet, das noch einen weiteren und tieferen Einblick in seine Arbeiten und Ideenwelten eröffnet. Insbesondere auch seine visionären Zeichnungen und die weniger bekannten freien Entwürfe werden nunmehr gezeigt. Die Webseite kann unter www.bernhard-gewers.de aufgerufen werden.

Die Gemeinde Hagen a.T.W. besitzt die größte Sammlung mit mehr als 20 seiner Arbeiten im öffentlichen Raum. Der Internetauftritt des Heimatvereins Hagen a.T.W. (www.heimatverein-hagen-atw.de ) enthält unter Informationen/Archiv eine entsprechende Darstellung von Johannes Brand.

Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Hasbergen/ Hagen a.T.W.

Am 11. Januar startete der LandFrauenverein Hasbergen/Hagen a.T.W. mit einem Frühstück in der Gaststätte Antrup in die Jahreshauptversammlung.

Doch bevor die ca. 80 anwesenden LandFrauen dieses genießen konnten, wurden sie herzlich durch die erste LandFrauenvorsitzende Annemarie Große Börding im neuen Jahr begrüßt. Anschließend konnten alle das schmackhafte, sehr gute Frühstück genießen. Mit dem offiziellen Teil wurde eine gute Stunde später begonnen. So war auch genügend Zeit, um sich zu unterhalten. Nach dem Frühstück begann die erste Vorsitzende Annemarie Große Börding mit dem Jahresbericht: Sie ließ die Veranstaltungen 2022 auf der Leinwand Revue passieren, alle Veranstaltungen waren gut besucht. Den verstorbenen Mitgliedern vom Vorjahr wurde in einer Gedenkminute gedacht. Der Kassenbericht wurde von Elisabeth Meyer zu Natrup vorgetragen. Kassenprüferinnen waren in diesem Jahr Brigitte Sindt und Christa Börger. Christa Börger bat um Entlastung des Vorstandes. Dieses wurde einstimmig beschlossen. Isolde Tischmann wurde einstimmig zur neuen Kassenprüferin gewählt, da Christa Börger in diesem Jahr ausscheidet. Außerdem beschlossen wurde, dass die Spende in Höhe von 500 Euro an die Tafel in Georgsmarienhütte geht. Danach wurden Fotos von den Veranstaltungen aus dem Jahr 2022 gezeigt und der Film „Der Froschkönig mal anders“, den der Vorstand auf der Weihnachtsfeier aufgeführt hatte. Zum Abschluss überreichte Gabi Völler der ersten Vorsitzenden Annemarie Große Börding einen Blumenstrauß und eine Tafel Merci, um sich im Namen des ganzen Vereins für die gute Vereinsarbeit zu bedanken.

Die nächste Veranstaltung des LandFrauenvereins Hasbergen/Hagen a.T.W. ist in der Gaststätte „Zum Wiesental“ mit dem Thema Repair Café Hagen a.T.W./Netzwerk Reparatur-Initiativen. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Annemarie Große Börding unter der Telefonnummer: 05405/7159.

Tannenbaumaktion 2023

Am Samstag, den 14.01.2023 befreite der Musikverein „Wiesental“ e.V. die Hagener Obermark von ausgedienten Weihnachtsbäumen.

Um 8:30 Uhr trafen sich die gut gelaunten 48 Helfer*innen zur Einteilung. Im Anschluss schwärmten diese aus, um die Bäume gegen einen kleinen Obolus auf 6 Fahrzeuge zu verladen. Diese Fahrzeuge wurden von der Hagener Mühle (Werner Wiemann), der AWIGO, Wendt Maschinenbau, Ehrenbrink Bau, Familie Völler und Familie Gausmann und Schuten zur Verfügung gestellt - vielen Dank! Auch wenn sich das Wetter zu Beginn der Aktion gnädig zeigte, wurden die Helfer*innen zum Schluss dennoch bis auf die „Unnerbüx“ nass, ehe sie sich in der Vereinsgaststätte bei Kotelett, Pommes, Bratkartoffeln und Bier aufwärmten.

Der Erlös der Aktion wird vom Musikverein unter anderem für die kostenlose Nachwuchsausbildung eingesetzt. Die gesammelten Bäume wurden zum Recycling zum Grünabfallsammelplatz gebracht, ein Teil wird für das vereinseigene Osterfeuer zurückbehalten. Das Osterfeuer soll am Ostersonntag, den 09.04.2023 ab 19:00 Uhr auf der Anlage der Vereinsgaststätte „Zum Wiesental“, Wiesentalweg 11 in Hagen a.T.W. stattfinden.

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Sinnvolle Insektennisthilfen bauen

Viele Naturliebhaber*innen schaffen sich Nisthilfen für Insekten an, doch meist sind diese leider nicht praxistauglich. In den Baumärkten begegnen uns Nisthilfen als „Insektenhotels“. Sie sind oft teuer, obwohl sie nicht sinnvoll konstruiert sind.

Einige überflüssige Elemente und Verarbeitungsfehler tauchen in nahezu jedem Insektenhotel auf und stellen somit eine Gefahr für die Insekten dar. Bohrungen im Stirnholz und ausgefranste Eingänge in Halmen zerstören die Flügel der Insekten, wodurch sie keine Überlebenschance mehr haben. Elemente wie Florfliegen- und Schmetterlingsüberwinterungsfächer, Kiefernzapfen, Holzhäcksel und Stroh haben für die Insekten als Unterschlupf oder gar als Überwinterungsquartier keinen praktischen Nutzen. Da diese Elemente aber weit verbreitet sind, werden sie oft für die Norm gehalten, weshalb viele sie auch als Vorbild für selbstgebaute Modelle nehmen.

Um den Insekten wirklich zu helfen, kann man selbst aktiv werden und eine Nisthilfe bauen. Hierzu benötigt man lediglich ein paar Baumaterialien, die man ganz einfach aus der Natur sammeln kann: Holz, in das Löcher gebohrt werden, Pflanzenstängel und morsches Totholz findet man bei einem kleinen Ausflug nach draußen schnell. Wer zudem noch Strangfalzziegel, Bambus oder Ton zu Hause hat, kann dies ebenfalls nutzen. Der Ton muss lediglich gebrannt und mit Löchern versehen werden. Ein Plexiglasdach kann eine starke Beschattung verhindern.

Nicht nur die Insekten werden sich über eine gute Nistmöglichkeit freuen, auch man selbst kann die fleißigen Tierchen beobachten und der Bau einer Nisthilfe bereitet viel Freude.

Aus Alt wird Neu – für den guten Zweck

Jugendkulturschuppen Mettingen baut kreative Lego-Werke für die Weitergabe an Sozialarbeiter*innen.

Durch den Jugendkulturschuppen Mettingen erhielt die Hagener Wunder-Werkstatt – ein Kooperationsprojekt zwischen dem Repair Café Hagen a.T.W. und der AWIGO – jetzt großartige Unterstützung: Denn vom 05. bis 09. Dezember 2022 trafen sich täglich Kinder und Jugendliche, um aus unzähligen gespendeten, kleinteiligen Lego-Bausteinen neue, einzigartige Werke zu erstellen. Nun gingen die mehr als 100 entstandenen Kreationen in den Besitz der Hagener Wunder-Werkstatt über, damit sie kostenlos an Sozialarbeiter*innen aus der Kinder-, Jugend-, Familien- oder Flüchtlingshilfe weitergegeben werden.

„Wir haben uns sehr gerne in dieses tolle Projekt eingebracht und geholfen, Ordnung in die Legospenden zu bringen“, berichten Jeanette Klobeck und Ulrich Quandt vom Jugendkulturschuppen bei ihrem Besuch in der Hagener Wunder-Werkstatt. Alle Beteiligten hätten dabei viel Spaß gehabt: „Rund 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren brachten sich in unser adventliches Lego-Projekt ,Aus Alt wird Neu‘ ein. Mit großem Eifer und leuchtenden Augen wurde fleißig und kreativ gebaut.“

Auf diese Weise entstanden Flug- oder Fahrzeuge, Bauwerke, Figuren und vieles mehr. „Wir freuen uns über diese tollen Spenden. Solche fertigen Lego-Werke lassen sich viel besser an Sozialarbeiter*innen weitergeben, denn damit lässt sich besser spielen als mit einer Sammlung ungeordneter einzelner Bausteine“, zeigt sich Franz-Josef Spreckelmeyer vom Team der Wunder-Werkstatt äußerst dankbar.

Auch zukünftig will der Jugendkulturschuppen Mettingen bei der Aufbereitung der Legospenden unterstützen, wie Klobeck und Quandt noch verrieten: „Die Aktion lief super erfolgreich bei uns und ist doch eine Win-Win-Situation für uns alle. Wir möchten sie gerne fest in unserem Programm etablieren und uns so weiterhin für die gute Sache einsetzen.“

Zum Hintergrund: Kooperationsprojekt Hagener Wunder-Werkstatt
Das gemeinsame Projekt von der AWIGO und dem Repair Café Hagen a.T.W. vermeidet sinnvoll Abfälle und lässt gleichzeitig manches Kinderherz höherschlagen: Anstatt gut erhaltene Spielsachen zu entsorgen, können AWIGO-Kunden und Kundinnen diese auf den sechs Recyclinghöfen im Landkreis Osnabrück (Ankum, Dissen a.T.W., Georgsmarienhütte, Melle, Ostercappeln und Wallenhorst) spenden.

Das eingegangene Spielzeug wird in der Hagener Wunder-Werkstatt (Dorfstraße 13, 49170 Hagen a.T.W.) von ehrenamtlichen Helfer*innen des Hagener Repair Café sorgfältig geprüft, sortiert und schließlich Sozialarbeiter*innen aus der Kinder-, Jugend-, Familien- oder Flüchtlingshilfe angeboten. Gegen Vorlage eines gültigen Dienstausweises können sie sich kostenlos sowie mengenmäßig unbegrenzt für ihre Klient*innen bedienen. Im Vorfeld ist lediglich mit dem AWIGO-Team unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 - 761 ein individueller Abholtermin zu vereinbaren. Weitere Infos unter www.awigo.de/abfallvermeidung.

Bildunterschrift: V.l.n.r.: Gerne nahm Franz-Josef Spreckelmeyer in der Hagener Wunder-Werkstatt die Lego-Bauwerke aus dem Jugendkulturschuppen Mettingen von Jeanette Klobeck und Ulrich Quandt entgegen.
Foto: O. Göztok/Jugendkulturschuppen Mettingen

Treffpunktes St. Martinus Hagen a.T.W. - Krippenfeier

Am Montag, den 09.01.2023, ist der Treffpunkt St. Martinus mit einer Krippenfeier in der Kirche St. Martinus, die von Schwester Maria Dominik gestaltet wurde, ins neue Jahr 2023 gestartet.

Anschließend trafen sie die Teilnehmenden im Pfarrheim zum Neujahrsempfang. Das Treffpunktteam hatte ein kleines Büfett für die Seniorinnen und Senioren vorbereitet, was gut angenommen wurde. Zu trinken gab es Glühwein und Punsch. Als Überraschung kamen die Sternsinger im Pfarrheim vorbei und sangen ihr Lied. Abgerundet wurde der Nachmittag mit dem Vorlesen einer Geschichte von Schwester Maria Dominic und einigen Weihnachtsliedern, die von allen gemeinsam gesungen wurden.

109. Jahreshauptversammlung Musikverein „Wiesental“ e.V.

45 Mitglieder nahmen an der 109. ordentlichen Jahreshauptversammlung des Musikvereins „Wiesental“ e. V. Hagen a.T.W. teil. Sie fand im Vereinslokal „Zum Wiesental“ statt.

In ihrer Ansprache machte die 1. Vorsitzende Yvonne van´t Hof den Mitgliedern ein Bild zur aktuellen Situation im Verein. Sie berichtete über Neuanschaffungen von Instrumenten und gedachte der verstorbenen Vereinsmitgliedern. Der Schriftführer Jan Schwarberg stellte mit seiner Stellvertreterin Felina Ostrau und der Tambourmajorin Sabrina Weiss einen umfassenden Bericht über die 26 Auftritte und sonstigen Aktivitäten ab. Gaby Klumpe trug den Kassenbericht vor, im Anschluss wurden die Kassenprüfer angehört. Abschließend wurde der Vorstand einstimmig von den Mitgliedern entlastet.

Besondere Aufmerksamkeit erlangten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. So konnte für 5 Jahre aktiv Kai-Hendrik Kerk geehrt werden. Für seine 10-jährige passive Mitgliedschaft konnte Max Niemann eine Urkunde entgegennehmen. Über 15 aktive Jahre freute sich Felina Ostrau. Viola Ehrenbrink und Mario Hehmann blicken auf 20 Jahre aktiv zurück. Kerstin Hehmann und Martin Bäumer sind jeweils 20 Jahre passives Mitglied. Für ihre 25-Jährige aktive Mitgliedschaft nahm Yvonne van´t Hof ein Präsent entgegen. Bernhard Peters schloss sich mit seiner 25-jährigen fördernden Mitgliedschaft an. Volker Hilliger-Hartmann wurde für seine 30-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt, Martin Frauenheim für 30 fördernde Jahre. Ewald Dierker und Michael Wendt freuten sich jeweils über 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Monika Grba und Petar Grba sind jeweils über 50 Jahre im Verein! Heinrich Klumpe setzte das Ende der Fahnenstange: sehenswerte 55 „aktive Jahre“ hat er auf dem Kerbholz.

Nach einer Pause wurde der neue Spielplan für die Saison 2023 vorgestellt und bei den Vorstandswahlen wurden folgende Positionen gewählt: die stellvertretenden Vorsitzenden Jacob Ostrau und Jan Schwarberg wurden einstimmig wiedergewählt. Weitere Wahlergebnisse waren stellv. Schriftführerin Felina Ostrau, stellv. Kassiererin Ann-Christin Kerk, stellv. Tambourmajorin Anja Grba, stellv. Instrumentenwart Jacob Ostrau.

Im Anschluss an die Wahlen wurde Ann-Christin Kerk zu 15 Jahre Vorstandsarbeit gratuliert. Gaby Klumpe erhielt für 50 Jahre Vorstandsarbeit im Verein die Landesverdienstmedaille in Gold mit Diamant vom Niedersächsischen Musikverband. Ebenso wurde über Anträge entschieden. Die Mitgliederversammlung hat u.a. einstimmig beschlossen, die Mitgliedsbeiträge bei fördernden und „U-18“ aktiven Mitgliedern jeweils um 5€ pro Jahr zu erhöhen. Dafür werden die Ausbildungskosten abgeschafft. Der Verein bietet also für den Jahresbeitrag eine kostenlose Ausbildung mit einem kostenlosen Leih-Instrument.

Der Musikverein befindet sich zurzeit in den Vorbereitungen für seine Karnevalssitzung, die am 11. Februar um 19:11 Uhr in der Gaststätte „Zum Wiesental“ stattfindet. Restkarten sind noch zu haben! Im Weiteren laufen die Vorbereitungen für das 110-Jährige Vereinsjubiläum, welches am 13.05.2023 in Hagen a.T.W. mit einem Kommersabend gefeiert werden soll. Die diesjährige Herbstfahrt vom Musikverein (20. – 22. Oktober) führt in den „Thüringer Wald“.

Veranstaltungskalender

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Sa, 24.02.2024 , 11:00
21. AWIGO-Sammelaktion
Ort: Bauhof Gemeinde Hagen a.T.W., Natruper Straße 38, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100780261/21-awigo-sammelaktion

Sa, 24.02.2024 , 19:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Sa, 24.02.2024 , 19:00
Mitgliederversammlung
Ort: Kolpingsfamilie Gellenbeck, Prozessionsweg 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763534/mitgliederversammlung

Sa, 24.02.2024 , 20:00
Jahresmitgliederversammlung
Ort: Gaststätte "Zum Wiesental", Wiesentalweg 11, Hagen am Teutoburger Wald
Vom Männcerchor Hagen a.T.W.

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100770318/jahresmitgliederversammlung

So, 25.02.2024 , 17:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Mi, 28.02.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Do, 29.02.2024 , 14:30
KAB Rentnertreff - Spielenachmittag
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100777231/kab-rentnertreff-spielenachmittag

Fr, 01.03.2024 , 19:00
Mitgliederversammlung Hagener Sportverein 1920 e.V.
Ort: Gaststätte Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100778451/mitgliederversammlung-hagener-sportverein-1920-e-v

Sa, 02.03.2024 , 09:00
"Letzte Hilfe"-Kurs in der Hagener Kirschvilla
Ort: Kirschvilla, Zum Jägerberg, Hagen a.T.W., Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100765348/letzte-hilfe-kurs-in-der-hagener-kirschvilla

Sa, 02.03.2024 , 15:00
Spielenachmittag des Deutschen Familienverbandes
Ort: Altes Pfarrhaus, Martinistraße 9, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243442/spielenachmittag-des-deutschen-familienverbandes

Sa, 02.03.2024 , 19:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

So, 03.03.2024 , 17:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Mi, 06.03.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Do, 07.03.2024 , 20:00
Emily Wolfe
Ort: Gaststätte Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald
Rock 'n' Roll aus Austin/Texas

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100733408/emily-wolfe

Sa, 09.03.2024 , 14:30
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Sa, 09.03.2024 , 19:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

So, 10.03.2024 , 11:00
Fastenessen im Pfarrheim
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100788319/fastenessen-im-pfarrheim

So, 10.03.2024 , 17:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Mi, 13.03.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Do, 14.03.2024 , 16:00
Blutspende-Aktion
Ort: Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100552715/blutspende-aktion

Fr, 15.03.2024 , 16:00
Blutspende-Aktion
Ort: Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100552715/blutspende-aktion

Sa, 16.03.2024 , 10:00
Kreativkurs Malen
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald
Eintauchen in die bunte Welt der Farben.

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100786421/kreativkurs-malen

Sa, 16.03.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

Sa, 16.03.2024 , 14:00
Mahltag in der Gellenbecker Mühle
Ort: Gellenbecker Mühle, Gellenbecker Straße 6, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100780189/mahltag-in-der-gellenbecker-m-hle

Sa, 16.03.2024 , 19:00
Kaviar drepp Currywurst
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Plattdeutsches Lustpiel in drei Akten von Winnie Abel

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100761677/kaviar-drepp-currywurst

Mi, 20.03.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Sa, 23.03.2024 , 19:00
Schauriger Rundgang
Ort: Rathaus Hagen a.T.W., Schulstraße 7, Hagen am Teutoburger Wald
Erleben Sie Hagens spannende Seite

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100475263/schauriger-rundgang

Mi, 27.03.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

So, 31.03.2024 - Mo, 01.04.2024, 20:00
Osterkreuz
Ort: Sängerheim Sudenfeld, Hohner Weg 2, Hagen am Teutoburger Wald
Mit dem Männergesangverein Sudenfeld

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100762382/osterkreuz

So, 31.03.2024 - Mo, 01.04.2024, 20:00
Osterkreuz
Ort: Sängerheim Sudenfeld, Hohner Weg 2, Hagen am Teutoburger Wald
Mit dem Männergesangverein Sudenfeld

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100762382/osterkreuz

Mi, 03.04.2024
Bürgerversammlung Dorferneuerung
Ort: Rathaus Hagen a.T.W., Schulstraße 7, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100765298/b-rgerversammlung-dorferneuerung

Mi, 03.04.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Mi, 03.04.2024 , 20:00
Cody Jasper
Ort: Gaststätte Stock, Zum Jägerberg 2, Hagen am Teutoburger Wald
Roots Rock aus Amarillo/Texas

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100733411/cody-jasper

Sa, 06.04.2024 , 10:00
Offene Sprechstunde des Hospizvereins am Kreisel
Ort: Außenstelle Jugendhof Obermeyer, Osnabrücker Str. 6 (Kreisel), Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100723336/offene-sprechstunde-des-hospizvereins-am-kreisel

Sa, 06.04.2024 , 19:00
Doppelkopfturnier des Schützenverein Natrup-Hagen
Ort: Bürgerhaus Natrup-Hagen, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Doppelkopfturnier im Bürgerhaus Natrup-Hagen

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100733491/doppelkopfturnier-des-sch-tzenverein-natrup-hagen

Mi, 10.04.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Fr, 12.04.2024 , 18:00
Flohmarkt von Frauen für Frauen
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100786424/flohmarkt-von-frauen-f-r-frauen

Sa, 13.04.2024 , 14:00
Wanderung "Gemeinsam auf dem Weg", Angebot für Trauernde
Ort: Hagen a.T.W. Zentrum, Dorfstraße, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100768282/wanderung-gemeinsam-auf-dem-weg-angebot-f-r-trauernde

So, 14.04.2024 , 15:00
Offene Kapelle am Waldfriedhof
Ort: Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof Hagen, Zum Jägerberg 19a, Hagen am Teutoburger Wald
Die Kapelle am Waldfriedhof, Zum Jägerberg 19a, öffnet für Besucher die Pforten.

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767631/offene-kapelle-am-waldfriedhof

So, 14.04.2024 , 17:00
Konzert mit dem Gitarrenensemble Absaits e.V.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald
Hagener Sonntagsmusik 2024 - Musik vom Feinsten

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100444840/konzert-mit-dem-gitarrenensemble-absaits-e-v

Mi, 17.04.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Do, 18.04.2024 , 19:00
Filmabend im Pfarrheim St. Martinus "Still Alice-Mein Leben ohne Gestern"
Ort: Treffpunkt Pfarrheim St. Martinus, Martinistraße 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767624/filmabend-im-pfarrheim-st-martinus-still-alice-mein-leben-ohne-gestern

Sa, 20.04.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

So, 21.04.2024 , 11:00
Hagener Kirschblütenmarkt
Ort: Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald
Wir laden ein zum Hagener Kirschblütenmarkt 2024

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100343336/hagener-kirschbl-tenmarkt

So, 21.04.2024 , 17:00
Konzert des Männerchores Hagen a. T. W.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100765304/konzert-des-m-nnerchores-hagen-a-t-w

Mi, 24.04.2024 , 10:00
Horses & Dreams meets Portugal
Ort: Hof Kasselmann, Am Borgberg 3, Hagen am Teutoburger Wald
Shows, Entertainment, Shopping und Hospitality

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100545475/horses-dreams-meets-portugal

Mi, 24.04.2024 , 14:00
Hagener Wochenmarkt
Ort: Marktplatz, Hüttenstraße , Hagen am Teutoburger Wald
Immer mittwochs auf dem Marktplatz an der Hüttenstraße von 14 bis 17 Uhr

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100242113/hagener-wochenmarkt

Mi, 24.04.2024 , 18:00
Instrumentenvorstellung
Ort: Oberschule Hagen, Schopmeyerstraße 20, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100260678/instrumentenvorstellung

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter https://www.hagen-atw.de/

Ärzte-Notdienst

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Dienstbereitschaft der Hagener Ärzte

Freitag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Bitte unbedingt vorab telefonisch anmelden!)
Samstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Februar 2023  
04.02. Drs. Feld / Schiotka
11.02. Dr. Cromme 
18.02. Dr. Groß Kracht 
25.02. Herr Jostwerth
März 2023  
04.03. Drs. Feld / Schiotka
11.03. Frau Roggenkamp
18.03. Herr Schmidt 
25.03. Dr. Herkenhoff
April 2023  
01.04. Dr. Rey
08.04. kein Dienst / Ostern
15.04. Drs. Feld / Schiotka
22.04. Dr. Groß Kracht 
29.04. Herr Weisgerber
Mai 2023  
06.05. Herr Schmidt
13.05. Drs. Feld / Schiotka
20.05. Dr. Herkenhoff
27.05. Herr Jostwerth
Juni 2023  
03.06. Dr. Cromme
10.06. Drs. Feld / Schiotka
17.06. Frau Roggenkamp
24.06. Drs. Feld / Schiotka

 

Telefonnummern der Hagener Hausärztinnen/-ärzte:

Dres. Schmidt / Warnecke 05401 8808010
Dres. Cromme / Herr Weisgerber / Frau Roggenkamp / Herr Jostwerth und Dr. Rey 05401 82500
Dr. Große Kracht 05405 890283
Dr. Herkenhoff 05401 9400
Dres. Feld/Schiotka 05405 98080

 

 

Notdienstambulanz im NOTRUFAUFNAHMEZENTRUM KLINIKUM OSNABRÜCK

Am Finkenhügel 1 - 49076 Osnabrück

Sie finden die Notdienstambulanz direkt im Notaufnahmezentrum.

Die direkte Durchwahl zur Notdienstambulanz Osnabrück während der Sprechstunden: Tel. 0541 961111

Außerhalb der Sprechstunden bitte die bundesweit einheitliche Rufnummer 116117 wählen.

Sprechstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Mittwoch 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Freitag 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Hausbesuche:
Hausbesuche können in der Region der Notdienstambulanz NUR über die Rufnummer 116117 telefonisch angefordert werden, wenn der Patient nicht transportfähig ist.

Kinderärztlicher Notdienst

Zentrale Anlaufpraxis für die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück ist das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO).

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 70006969
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden hier außerhalb der Sprechstunden vorsorgt.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen von 10.00 bis 20.00 Uhr

Apotheken-Notdienst

Der Jahresnotdienstkalender der Apotheken ist als Bro­schüre in den Apotheken erhältlich.

Tierärztlicher Notdienst

Tierärztlicher Notdienst für Hagen a.T.W. / Bad Iburg / Georgsmarienhütte

Datum Arzt/Ärztin
   
Februar  
04. - 05. Gabriel
11. - 12. Dr. Brockmann
8. - 19. Dr. Deus
25. - 26. Dr. Rosengarten
   
März  
04. - 05. Gottwald
11. - 12. Gabriel
18. - 19. Dr. Rosengarten
25. - 26. Dr. Brockmann
   
April  
01. - 02. Dr. Deus
07. - 10. Dr. Rosengarten
15. - 16. Garbiel
22. - 23. Dr. Deus
29. - 30. Gottwald
   
Mai  
01. Gottwald
 
 
Kleintierpraxis Dr. Deus
Alte Heerstr. 64
49124 Georgsmarienhütte
 
Kleintierpraxis Dr. Reinhard Rosengarten
Sieben Quellen 10
49124 Georgsmarienhütte
Tierarztpraxis Claudia Gottwald
Höhenweg 22 c
49170 Hagen a.T.W.
 
Kleintierpraxis Dr. Gerti Brockmann
Mühlenstrasse 56
49186 Bad Iburg
05403 - 780585
Kleintierpraxis Olaf Gabriel
Im Loh 42
49124 Georgsmarienhütte

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten informiert werden, sobald der neue Newsletter online ist?

Melden Sie sich hier an.