Ausgabe April 2023

Haushaltsplan 2023 verabschiedet

Polizei warnt vor „Telefonabzocke“

„Grüne Meilen“ sammeln

Landrätin Kebschull empfängt „Rock in der Region“-Gewinner*innen der vergangenen vier Jahre

Internationaler Frauentag

Mitfahren auf der Friedensradtour

Anmeldungen zur Jugendmusikschule für das Schuljahr 2023/2024

Frühlingsbeginn im FFH-Gebiet Hüggel, Heidhornberg und Roter Berg: Besucher dürfen nur ausgewiesene Wege nutzen

Kurse der vhs Osnabrücker Land im April und Mai 2023

Anmeldung der Schulneulinge für den Besuch der Grundschulen (Schuljahr 2024/2025)

Haushalte in Sudenfeld jetzt ans Glasfasernetz angeschlossen

Hagener Kirschblütenmarkt 2023

Katzenschutzverordnung

Anpassung der Friedhofssatzungen

Wandernde Warmbadetage

Ehrung der Sportler*innen des Hagener Schachvereins

Benefizkonzert am 05.03.2023 in Mariä Himmelfahrt Gellenbeck

Jahresmitgliederversammlung 2023 des Männerchores Hagen a.T.W. von 1889

Winterwanderung mit anschließendem Grünkohlessen der Kolpingsfamilie Hagen a.T.W., St. Martinus

Treffpunkt St. Martinus Hagen a.T.W. - Kreuzweg im Stuhlkreis

Flohmarkt des Familienverbands Hagen a.T.W.

Veranstaltungen des LandFrauenvereins Hasbergen / Hagen a.T.W.: Repair Café und Kino auf der Diele

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Gemüse in selbst gebastelten Anzuchttöpfen vorziehen

100-jährige Jubiläumsfeier der kfd St. Martinus

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Kinderärztlicher Notdienst

Apotheken-Notdienst

Tierärztlicher Notdienst

Neues aus dem Rathaus

Haushaltsplan 2023 verabschiedet

In der letzten Ratssitzung am Donnerstag, den 02.03.2023 wurde der Haushalt 2023 der Gemeinde Hagen a.T.W. beschlossen.

Der Ergebnishaushalt ist ausgeglichen und schließt mit einem Überschuss in Höhe von 665.400 €. Das Volumen des Finanzhaushaltes beträgt erstmalig über 30 Mio. € - im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 11,96 %. Durch die solide Haushaltswirtschaft und der kontinuierlichen Entschuldung der letzten Jahre ist die Pro-Kopf-Verschuldung in Hagen a.T.W. sehr niedrig, so dass der Rat beschlossen hat, auf Basis einer Neuverschuldung, in den notwendigen Krippenausbau zu investieren und durch die Inanspruchnahme von Förderprogrammen die Infrastruktur weiter auszubauen.

Als Hauptinvestitionen sind die Kindertagesstätte im Goldbachtal mit sechs Gruppen im Ortsteil Gellenbeck, eine Pumptrack und Calisthenics-Anlage im Bereich des Schulzentrums, die Sanierung Kunstrasenplatz und Tribünen im Sportzentrum, die Aufwertung der Gummiwiese unteranderem soll ein Duft- und Sinnesgarten angelegt werden, eine Attraktivitätssteigerung im Freibad z.B. durch eine Matschanlage, der Hochwasserschutz-Spellbrink sowie der Ausbau und die Sanierung von Gemeindestraßen geplant. Auf der Agenda stehen hier der Ausbau Im Siek sowie der Endausbau Johann-Spratte-Weg und in 2024 der Endausbau Altenhagener Esch IV.Teil. Für die Heggestraße sind für zwei Bauabschnitte ebenfalls Mittel in 2023 und 2024 eingeplant. Im Zusammenhang mit dem Neubau der Kindertagesstätte wird die Görsmannstraße in dem Bereich bis zur Grundschule dem künftigen Verkehrsaufkommen angepasst und ausgebaut. Zudem soll der Bahnhofsvorplatz mit einer Mobilstation (Förderprogramm Landkreis Osnabrück MOIN +) mit überdachter Fahrradabstellanlage und Schließfächer umgestaltet werden.

Im Bereich des Klima- und Umweltschutzes wird die KUNA-Förderrichtlinie fortgeführt. Des Weiteren sind Mittel für Photovoltaikanlagen auf dem Bauhof und dem Bürgerhaus und in 2024 auf dem Gemeindehaus am Höhenweg eingeplant, ebenso wie Planungskosten für eine Photovoltaikanlage (evtl. schwimmend) zur Eigenstromgewinnung bei der Kläranlage. An der Oberschule stehen Ansätze für den Austausch effizienter Ventile und Pumpe, sowie die Planung einer neuen energetischen Heizungsanlage im Plan. Zudem stehen im Produkt „Umweltschutzmaßnahmen“ weitere Mittel zur Verfügung, unter anderem für Maßnahmen, die aus dem Projekt „Nachhaltige Kommune“ entwickelt wurden und umgesetzt werden sollen.

Hier finden Sie den Haushaltsplan 2023 (beschlossen am 02.03.2023).

Polizei warnt vor „Telefonabzocke“

Leider schaffen es Kriminelle immer wieder, Menschen am Telefon von fingierten Notsituationen zu überzeugen und so an das Geld ihrer Opfer zu gelangen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Betrüger*innen als Behörden, Polizisten, Enkelkinder, Bankangestellte oder Ärzte ausgeben. Solange die Verbraucher*innen den Geschichten  dieser Menschen Glauben schenken, solange werden die Betrüger*innen mit den Maschen Erfolg haben.

Um sich schützen zu können, ist es wichtig zu wissen, mit welchen perfiden Methoden die Kriminellen an erspartes Geld und Wertgegenstände wollen. Oftmals suchen sich die Täter*innen gezielt ältere Menschen aus, die unter Umständen nicht so technikaffin sind und daher die Polizeiberichte und Artikel im Internet zu diesen Themen nicht lesen. Daher sind wir alle gefragt, wenn es darum geht unsere Mitmenschen vor derartigen Übergriffen zu schützen: Unterrichten Sie ihr Umfeld, vor allem ältere Menschen, von den nachfolgenden Betrugsmaschen! So helfen Sie ihnen, sich selbst und ihr Geld zu schützen.

Die folgenden Geschichten von Betrüger*innen werden aktuell gemeldet: Die Kriminellen

  • geben sich als Mitarbeiter*innen der Verbraucherzentrale aus
  • tätigen einen Schockanruf und geben sich dabei als Arzt/Ärztin aus
  • geben sich als Mitarbeiter*in ihrer Hausbank aus
  • tätigen Anrufe als falsche Polizist*innen oder auch Mitarbeiter*innen vom BKA, Europol oder Federal Police
  • nutzen den „Enkeltrick“
  • geben sich als Microsoft-Mitarbeiter*innen aus

Wie können Sie sich vor dieser Abzocke schützen?

  • Rufen Sie in jedem Fall das vermeintlich in einer Notsituation befindliche Familienmitglied an und fragen Sie, ob es wirklich eine Notsituation gibt.
  • Geben Sie keinerlei Auskunft über Ihre Bankdaten.
  • Händigen Sie kein Bargeld oder Wertgegenstände an unbekannte “Kuriere” aus. Auch der beste Kumpel eines Verwandten kann ein*e Betrüger*in sein.
  • Gehen Sie nicht mit Unbekannten zu einem Geldautomaten.
  • Überweisen Sie kein Geld auf ein ausländisches Konto.
  • Lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.
  • Nennen Sie am Telefon keine konkreten Namen und verwandtschaftlichen Beziehungen. Wenn die anrufende Person weder die Beziehung zu Ihnen noch den Namen kennt, handelt es sich um Betrug.

Informieren Sie beim geringsten Verdacht auf einen betrügerischen Anruf die Polizei. Notieren Sie sich dafür Name und Nummer des Anrufenden, die Zeit des Anrufs und was am Telefon gesagt wurde. Übrigens: Eine Anzeige bei der Polizei – sollten Sie auf solch einen Betrug hereingefallen sein – können Sie auch online erstatten.

„Grüne Meilen“ sammeln

Kinder in Landkreis und Stadt Osnabrück setzen erneut Zeichen für den Klimaschutz

Der Startschuss fällt am 13. April: Auch in diesem Jahr können Kindergarten- und Grundschulkinder im Rahmen der Kindermeilen-Kampagne wieder „Grüne Meilen“ sammeln. Damit zeigen die Mädchen und Jungen nicht nur, wie man Alltagswege klimafreundlich zurücklegen kann. Die gesammelten Meilen werden auch bei der 28. UN-Klimakonferenz, die im Dezember 2023 in Dubai stattfindet, den Politikerinnen und Politikern überreicht. Kitas und Grundschulen aus Landkreis und Stadt Osnabrück können sich noch bis zum 17. März bewerben. Anmeldungen sind für den Landkreis Osnabrück möglich unter www.landkreis-osnabrueck.de/kindermeilen und für die Stadt Osnabrück per E-Mail an Birgit Rademacher (rademacher.b@osnabrueck.de).

Die Fahrradreifen aufpumpen, bequeme Schuhe anziehen oder die Pläne des ÖPNV studieren: Jeder Weg, der emissionsfrei bewältigt wird, nutzt dem Klima. Ganz besonders gilt das für die Strecken, die Kinder im Osnabrücker Land zwischen dem 13. April und 2. Juni zurücklegen. Denn dann werden die „Kindermeilen“ in einem Sammelheft dokumentiert und auf der kommenden UN-Klimakonferenz überreicht. Die Mädchen und Jungen können zudem „blaue Energiemeilen“ und „rote Meilen“ aus dem Ernährungsbereich sammeln, da Klimaschutz Veränderungen in allen Bereichen unseres Lebens braucht.

Die Aktion ermöglicht zudem, dass sich Kinder spielerisch mit den Themen Klimawandel, Mobilität und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Die Kampagne ist Teil des Klimaschutzes in der Region. Stadt und Landkreis haben das gemeinsame Ziel, den Ausstoß von klimaschädlichen Emissionen erheblich zu reduzieren. Ein wesentlicher Ansatzpunkt ist der Straßenverkehr, der für rund ein Fünftel der CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich ist. Die Kindermeilen-Kampagne wird durch das europäische Klimabündnis durchgeführt. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.kindermeilen.de.

In Stadt und Landkreis Osnabrück ist die Kampagne ein Baustein des Projekts Klimabildung. So wird für Vorschulkinder das Puppentheater-Stück „Der König und sein Daumen“ angeboten, das sich ebenfalls mit Klimaschutz befasst. Die Termine sind am 17. April (Universum, Bramsche), 18. April (Theater, Melle), 19. April (Gaststätte Stock, Hagen) sowie am 20. und 21. April in der Lagerhalle in Osnabrück. Die Stücke beginnen jeweils um 9.30 und 11 Uhr. Der Eintritt pro Kind beträgt zwei Euro, Begleitpersonen frei. Anmeldungen für das Puppentheater sind für den Landkreis Osnabrück möglich unter www.landkreis-osnabrueck.de/puppenthetaer und für die Stadt Osnabrück per E-Mail an Birgit Rademacher (rademacher.b@osnabrueck.de).

Bildunterschrift: Die Kindermeilen-Kampagne findet auch 2023 in Landkreis und Stadt Osnabrück statt. Dann sammeln zahlreiche Mädchen und Jungen wieder „Grüne Meilen“.
Foto: Landkreis Osnabrück/Aileen Rogge

Landrätin Kebschull empfängt „Rock in der Region“-Gewinner*innen der vergangenen vier Jahre

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Jahren einiges durcheinandergebracht. Dazu gehörten auch die ausgefallenen Besuche der Siegerbands des Wettbewerbs „Rock in der Region“.

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so ehrte Landrätin Anna Kebschull nun die Gewinner*innen der Jahre 2019 bis 2022 in einer Feierstunde im Kreishaus Osnabrück.

Seit mehr als 30 Jahren organisiert das Musikbüro Osnabrück e.V. in jedem Herbst an verschiedenen Orten des Osnabrücker Landes einen Bandcontest. Und der hat es in sich: Regelmäßig spielen rund zwanzig Gruppen auf, der Sieger erhält neben einem professionell erstellten Video und einem Auftritt beim Talge Open Air eine Siegprämie in Höhe von 1.000 Euro. Der musikalische Wettbewerb wird vom Landkreis Osnabrück finanziell gefördert. Zu Beginn des Folgejahres werden die Bands dann zur offiziellen Preisverleihung vom Landkreis Osnabrück eingeladen, was aufgrund der Pandemie für die Gewinnerbands der Jahre 2019 bis 2021 nicht möglich war. Deshalb begrüßte Kebschull diese nun zusammen mit der erfolgreichen Gruppe des Jahres 2022.

Neben den Musikerinnen und Musikern der Bands „Tomb of Giants“, „Calling Orion“, „The Livelines“ und „So In Stereo“ nahmen auch Anna Suzuki und Christian Siemer vom Musikbüro Osnabrück e.V. an dem Treffen teil. Kebschull bedankte sich für ihren unermüdlichen Einsatz: „Ohne Ihre Bemühungen würde ein Bandcontest, der im gesamten Osnabrücker Land ausgespielt wird, wohl kaum zustande kommen. Ihrem Engagement ist es aber besonders zu verdanken, dass trotz der Pandemie auch in den vergangenen Jahren eine Siegerband ausgespielt werden konnte – und das mit besonders großem Aufwand, mit hohen Hygienestandards und mehrfachen Terminverschiebungen.“

Kebschull wünschte den Musikerinnen und Musikern in Zukunft zahlreiche Auftritte mit musikalischen Erfolgen: „Ich hoffe, den ein oder anderen Klang von Ihnen auch mal bei einem der zahlreichen Veranstaltungen im Osnabrücker Land hören zu können.“

Siegerband 2019 Tomb of Giants:
Sie vermitteln mit ihren Liedern vor allem klassischen Heavy Metal. Getreu dem Motto „Back to the 80s“ verleihen harte Riffs, melodische Soli und ein kraftvoller Gesang die Zuhörer dazu, in die Zeit zurückzureisen. Die fünf Musiker aus Melle haben bereits einige Auftritte in den Bereichen Osnabrück und Bielefeld zu verzeichnen.

Siegerband 2020 Calling Orion:
Ein Trio, die Alternative-/Postrock zum Besten geben. Dabei sind die Melodien kraftbetont, aber mit Gefühl getoppt; die deutschen Texte sollen zum Nachdenken anregen.

Siegerband 2021 The Livelines:
Die fünf Musikerinnen und Musiker aus Osnabrück haben sich 2017 zusammengefunden. Nachdem die Gruppe „Rock in der Region“ 2021 für sich entschieden, gewannen sie den niedersächsischen Bandcontest „local heroes“ 2022. Sie erhielten für den Song mit selbst gestaltetem Video „Kreativität macht mich einzigartig“ den Jugendkulturpreis Niedersachsen.

Siegerband 2022 So in Stereo:
Die vierköpfige Band gründete sich 2020. Die Musiker aus Osnabrück, Dortmund und Köln spielen in erster Linie Indie-Pop. Ihre deutschsprachigen melancholischen Balladen als auch tanzbare Melodien komponieren die Musiker selbst. Dabei vermischen sie akustische Töne, E-Gitarren und elektronische Synthesizer-Sounds.

Bildunterschrift: Mit der Vergabe von Trophäen an die Musikerinnen und Musiker ehrte Anna Kebschull (rechts) die Sieger des Bandcontests „Rock in der Region“. Mit dabei waren Anna Suzuki (zweite von links) und Christian Siemer (hinten links) vom Musikbüro Osnabrück e.V sowie Monika Altevogt, Kulturbüro Landkreis Osnabrück (links).
Foto: Landkreis Osnabrück/Uwe Lewandowski

Internationaler Frauentag

Die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Hagen a.T.W. Ruth Schulte to Bühne lud am 08.03.2023 zu 10 Uhr auf den Markplatz zum Hissen der Fahne anlässlich des Internationalen Frauentages ein.

Bevor die Fahne gehisst wurde, richtete sie noch ein paar Worte an die Anwesenden. So erklärte die Gleichstellungsbeauftragte, dass der Internationale Frauentag bei der zweiten Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen im Jahr 1921 in Moskau auf Vorschlag der bulgarischen Delegation auf den 8. März gelegt wurde. Der erste Frauentag in Deutschland, Dänemark, Österreich-Ungarn und der Schweiz sei aber schon am 19. März 1911 zelebriert worden. Die damaligen Ziele seien immer dieselben gewesen: freie, geheime und gleiches Wahlrecht für Frauen. Ruth Schulte to Bühne unterstreicht, dass die Gleichstellung und das Wahlrecht für Frauen nicht überall selbstverständlich ist, was auch durch den Verdienstunterschied von der Frau zum Mann deutlich werde. Daher freue sie sich, dass die Anwesenden mit ihr im Namen von Rat und Verwaltung der Gemeinde Hagen a.T.W. durch das Hissen der Fahne ihre Solidarität und Unterstützung bekundeten.

Bild von links vorn beginnend: Ruth Schulte to Bühne (Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Hagen a.T.W.), Micheal Bensmann (stellvertretender Bürgermeister), Uwe Sprehe (SPD- Fraktionsvorsitzender)
Bild rechts hinten beginnend: Steffen Plogmann (Ratsmitglied), Felicitas Exner (Ratsfrau) und Claus Molitor (Ratsvorsitzender).

Mitfahren auf der Friedensradtour

Die Friedensradtour macht am Sonntag, den 30. April, passend zum Kirschblütenmarkt, den letzten Etappenstopp in Hagen a.T.W.

Machen Sie mit, wenn aus Anlass des 375. Jubiläums des Westfälischen Friedens an zwei Wochenenden im April die aktuell vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete 163 km lange Friedensroute entlang geradelt wird.

An vier Veranstaltungstagen, Samstag, den 22. und Sonntag, den 23. April sowie am Samstag, den 29. und Sonntag, den 30. April, werden die insgesamt 13 Etappen nacheinander auf dem Rundkurs der Friedensroute von Osnabrück nach Münster und zurück geradelt. Dabei können die Teilnehmenden jeweils die gesamte Tagestour oder Teilabschnitte, z.B. vom Heimatort aus, wählen. Die maximal 100 Radler pro Etappe werden von erfahrenen Tourguides begleitet. In jedem der Anrainerorte wird die Radgruppe mit einem Unterhaltungsprogramm willkommen geheißen.

Letzte Etappe und Kirschblütenmarkt in Hagen a.T.W.
Die 13. und letzte Etappe am Sonntag, den 30. April ist Hagen a.T.W., von hier geht es dann wieder zurück nach Osnabrück.
Am 30. April, dem letzten Tag der Friedenstour, findet im Ortskern von Hagen a.T.W. der Kirschblütenmarkt statt: von 11 bis 18 Uhr wird ein vielseitiges Programm aus Live-Musik, kulinarischen Raffinessen und vielem mehr geboten. Im Ortskern, genauer gesagt auf dem Gibbenhoff, wird Bürgermeisterin Christine Möller unterstützt von 17 Produktkönig*innen um 15 Uhr die Radler*innen begrüßen, welche auf dem Kirschblütenmarkt allerlei Verpflegung finden können, zum Beispiel ein umfangreiches Kaffee- und Kuchenangebot. Während des Etappenstopps in Hagen a.T.W. wird die Übergabe der Staffelurkunde erfolgen und Künstler Volker-Johannes Trieb wird die Friedensbotschaft verkünden.

Kunstaktion per Rad
Der Osnabrücker Künstler Volker-Johannes Trieb hat eigens für die Friedenstour zusammen mit den Auszubildenden der Amazonen-Werke aus Hasbergen-Gaste ein Fahrrad entwickelt, das auf ausgewählten Abschnitten der Route und vor den Rathäusern mit biologisch abbaubarer Farbe eine Friedensbotschaft auf den Asphalt sprüht. „Ich dachte immer, jeder ist für den Frieden“ ist von einem Zitat des Osnabrücker Friedensautors Erich Maria Remarque abgeleitet, dessen 125. Geburtstag in diesem Jahr ebenfalls gefeiert wird.

„Die Frage nach Frieden ist leider wieder von höchster Relevanz. In einem Gegeneinander von Weltanschauungen ist Frieden nicht zu erreichen, wohl aber durch Diplomatie, so wie vor 375 Jahren“, erklärt der Künstler seine Aktion, die er durch die Radler*innen, die der Botschaft folgen, als lebendige Skulptur definiert. Das Fahrrad kann auch nach April auf weiteren Fahrradveranstaltungen zum Einsatz kommen und ein Bekenntnis zum Frieden ablegen.

Online-Anmeldung erforderlich
Wer seine Rückfahrt nicht individuell antritt, kann am Ende eines jeden Veranstaltungstages für 2 Euro ein Bus-Shuttle (in Hagen a.T.W. hält dieser an der Bushaltestelle Hagen a.T.W. Schulzentrum) mit Fahrradanhänger über alle Etappenorte bis zum Ausgangsort nutzen, das allerdings zuvor zusammen mit der Anmeldung online gebucht werden muss. Die Rückfahrt kann auch über den zentral gelegenen Bahnhof in Kattenvenne per Zug nach Münster oder Osnabrück erfolgen.

Vier Sterne vom ADFC für besondere Qualität
Die Friedensroute ist eine aktuell vom ADFC mit vier Sternen ausgezeichnete Qualitätsradroute. Bewertet werden unter anderem der Streckenverlauf, die Wegebeschaffenheit und Beschilderung, der Erlebniswert und die thematische Verbundenheit. Die Route wurde vor 25 Jahren zum 350. Friedensjubiläum entwickelt und folgt quasi den Strecken der damaligen Postreiter, die für den Austausch der Schriftstücke zwischen den Verhandlungsorten sorgten.

Spenden an terre des hommes
Die Tourismusverantwortlichen vom Münsterland e.V. und von der Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH freuen sich über die Auszeichnung der Route und auf die Radveranstaltung im Zeichen des Friedens. Auf der Anmeldeseite im Internet ist ein Spendenlink zum Kinderhilfswerk terre des hommes eingerichtet. Wer möchte, kann für jeden geradelten Kilometer beispielsweise 5 Cent spenden.

Der genaue Programmablauf und der Link für die erforderliche Online-Anmeldung sind unter www.friedensroute.de zu finden.

Kontakt: 
Heike Albers - T. 0541-323-4563 - E-Mail albers@osnabruecker-land.de

Anmeldungen zur Jugendmusikschule für das Schuljahr 2023/2024

Nach den Sommerferien 2023 beginnt das neue Schuljahr unserer Jugendmusikschule. Allen musikinteressierten Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen wird Gelegenheit gegeben, eine qualifizierte musikalische Aus- und Weiterbildung zu erhalten.

Die Jugendmusikschule ist so aufgebaut, dass auch ohne musikalische Vorbildung der Zugang zum Instrumentalunterricht möglich ist.

Das Angebot der Jugendmusikschule umfasst im Elementarbereich den „Liedergarten“ (für Eltern mit ihren Kindern bzw. Großeltern mit ihren Enkelkindern ab ca. 1 ½ Jahren), die Musikalische Früherziehung, den Musikalischen Grundkurs sowie Blockflöte I und II. Im Instrumentalbereich werden F-Flöte, Querflöte, Violine, Violoncello, Akkordeon, Steirische Harmonika, Klavier, Gitarre, E-Gitarre, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Schlagzeug und Gesang angeboten.

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die entsprechenden Anmeldeformulare stehen unter dem Link www.hagen-atw.de/Leben-in-Hagen-a-T-W/Bildung/Jugendmusikschule.htm zur Verfügung. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Gemeinde Hagen a.T.W., Tel. 05401 977-40.

J. Zumstrull
Leiter der Jugendmusikschule

Frühlingsbeginn im FFH-Gebiet Hüggel, Heidhornberg und Roter Berg: Besucher dürfen nur ausgewiesene Wege nutzen

Der Monat März steht nicht nur für den Frühlingsbeginn, sondern ist auch für das Flora-Fauna-Habitatgebiet Hüggel, Heidhornberg und Roter Berg eine besondere Zeit. Zur Erhaltung des Charakters und des besonderen Schutzzwecks des Landschaftsschutzgebietes ist es gemäß § 4 (1) der Landschaftsschutzgebietsverordnung ab dem 1. März bis zum 31. August für Erholungssuchende verboten, dass Gebiet außerhalb der Wege aufzusuchen.

Das Schutzgebiet dient unter anderem dem Erhalt und der weiteren Entwicklung eines in seinen Lebensräumen facettenreichen Waldgebietes. Dazu ist es geprägt durch seltene Grünlandvegetation und den Bergwerksstollen als Lebensraum für zahlreiche wildlebende Tier- und Pflanzenarten sowie für die naturbezogene, ruhige Erholung. Ab dem 1. März müssen Besucher*innen allerdings die ausgewiesenen Wege nutzen, andere Routen sind mit „Kein Weg“-Schildern versehen. Da die Entfernung oder die Zerstörung der Schilder Diebstahl oder Sachbeschädigung darstellen, wird der Landkreis Osnabrück etwaigen Vandalismus verfolgen.

An den Wanderparkplätzen im Hüggel weisen entsprechende Hinweisschilder auf die wichtigsten Ge- und Verbote hin. Über einen QR-Code auf den Schildern ist es möglich, direkt zum Amtsblatt für die Landschaftsschutzgebietsverordnung zu gelangen. Die vollständigen Schutzgebietsverordnungen sowie weitere Informationen rund um die wertvollen FFH-Gebiete im Landkreis Osnabrück sind auf der Website www.terra-natura2000.de zu finden.

Neben den beiden bereits vom Landkreis Osnabrück bestellten Verwaltungsvollzugsbeamten verstärkt nun Michael Hein das Ranger-Team. Diese sorgen dafür, dass Rechtsvorschriften für den Naturschutz und die Landschaftspflege eingehalten werden. Die Ranger sind entweder persönlich im Hüggel zu erreichen oder können per E-Mail kontaktiert werden: info@terra-ranger.de.

Bild: Auf den Wegen lässt sich der heimische Buchenwald am besten genießen. Ranger sorgen dafür, dass Rechtsvorschriften für den Naturschutz eingehalten werden.
Foto: TERRA.vita

Kurse der vhs Osnabrücker Land im April und Mai 2023

Das Frühlingssemester der Volkshochschule Osnabrücker Land ist mit einer bunten Vielfalt an Kursen gestartet. Im April und Mai sind in einigen Kursen noch Plätze frei und buchbar!

Kursnummer

Kurstitel

Beginn - Ende


von

bis

Termine

Ort

231-120323

Zumba® Gold

12.04.23 - 21.06.23

16:30

17:30

10

Bürgerhaus Natrup-Hagen

231-120325

Zumba®

12.04.23 - 21.06.23

17:30

18:30

10

Bürgerhaus Natrup-Hagen

231-120305

Unterhaltung mit der Natur
Eine Geh-Meditation mit Besinnung auf das Wesentliche

14.04.23  

16:00

17:30

1

Treffpunkt Parkplatz am Waldfriedhof

231-120306

Achtsamkeit in der Natur in Kombination der "alten Lehren von Sebastian Kneipp"
Intensivkurs

15.04.23

10:00

14:30

1

Wanderparkplatz Kollage

231-120339

Fit im Wasser - Fit an Land

17.04.23 - 03.07.23

20:45

21:30

10

Hallenbad Hagen a.T.W.

231-120316

Faszien-Fitness

20.04.23 - 08.06.23

19:00

20:00

7

Jägerbergschule

231-120212

Make-up Seminar
Ein Schminknachmittag unter Frauen

22.04.23  

14:00

17:00

1

Kirschvilla

231-120103

Die gesetzliche Erbfolge - wie schreibe ich ein Testament?

27.04.23

19:00

22:00

1

Grundschule Gellenbeck

231-120803

Fit in den Frühling mit Wildkräutern
Kräuterwanderung in den Hagener Bergen

13.05.23  

09:30

12:30

1

Wanderparkplatz Kollage

231-120334

Schmackhafte Ayurveda-Sommerküche
Kochkurs

16.05.23  

18:30

21:30

1

Oberschule Hagen a.T.W.

231-120101

Babysitting  
Für Teilnehmer/-innen ab 13 Jahren

20.05.23

09:30

16:00

1

Bürgerhaus Natrup-Hagen

Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit erhalten Sie beim Klick auf den jeweiligen Kurstitel.

Anmeldung der Schulneulinge für den Besuch der Grundschulen (Schuljahr 2024/2025)

Die Schulneulinge für das Schuljahr 2024/25 sind im Mai 2023 anzumelden.

Die Grundschulen St. Martin und Gellenbeck (inkl. dem Nebenstandort in Natrup-Hagen) werden die Erziehungsberechtigten Anfang Mai 2023 schriftlich über die Anmeldung und deren Durchführung informieren.  

Für alle Kinder, die bis zum 30. September 2024 das 6. Lebensjahr vollenden, beginnt mit dem Anfang des Schuljahres 2024/2025 die Schulpflicht. Kinder, die bis zu diesem Zeitpunkt das 6. Le­bens­jahr noch nicht vollendet haben, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbeginn erforderliche körperliche und geistige Reife besitzen. Für Kinder, die das 6. Lebensjahr zwischen dem 1. Juli 2024 und dem 30. September 2024 vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch durch schriftliche Erklärung gegenüber der Schule um ein Jahr hinausschieben; die Erklärung ist bis zum 1. Mai 2024 gegenüber der Schule abzugeben.

Schulpflichtige Kinder, die wegen Krankheit oder Gebrechen die Schule nicht besuchen können, müssen trotzdem angemeldet werden. Diese Kinder können dann aufgrund eines schulärztlichen Attestes vom Schulbesuch zurückgestellt werden.

Kinder, die bereits im vergangenen Jahr angemeldet wurden, brauchen nicht erneut angemeldet zu werden.

Grundschule St. Martin:   Tel. 05401 9403
Grundschule Gellenbeck: Tel. 05405 7255

C. Möller
Bürgermeisterin

 

 

Haushalte in Sudenfeld jetzt ans Glasfasernetz angeschlossen

Die Highspeed-Datenautobahn ist eröffnet: In Hagen a.T.W. – Ortsteil Sudenfeld hat die teutel, Tochter der Stadtwerke Lengerich (SWL), im Fördergebiet 73 Hausanschlüsse ans Glasfasernetz angeschlossen.

Die Bewohner*innen profitieren von superschnellen Breitbandraten von bis zu 1000 MBit/s. Grund genug, gemeinsam das Geschaffte zu würdigen. Auf Einladung von Bürgermeisterin Christine Möller kamen daher jetzt in Hagen a.T.W.- Ortsteil Sudenfeld unter anderem Frank Meyer und Stephan Simon vom Landkreis Osnabrück sowie David Rahe als Vertreter der teutel GmbH zusammen. 

„Mit der teutel haben wir einen sehr zuverlässigen, regionalen Versorger an unserer Seite“, sagte Christine Möller. „Schnelles Internet ist für viele Bewohnerinnen und Bewohner unserer Gemeinde ein wichtiger Infrastruktur-Faktor – ganz besonders in Zeiten von Homeoffice und Digitalisierung in Arbeit, Schule und Studium.“ Insgesamt wurden bereits 9 km Glasfaser verlegt. Weitere 5,4 km folgen bis Mitte des Jahres. Die Versorgung erfolgt über die PoP-Station in Lienen - Holperdorp, direkt an der Gemeindegrenze. 

Die Gesamtinvestition des Ausbaus des Glasfasernetzes in Sudenfeld sowie Teilen von Glandorf beträgt etwa 3,5 Mio. Euro. Möglich wird diese Investition durch die Initiative des Landkreises Osnabrück und die sogenannte „weiße Flecken Förderung“ des Bundes. Stephan Simon vom Landkreis sagte: „Mit jedem neuen Glasfaseranschluss verschwindet ein weißer Fleck auf der Landkarte und wird der ländliche Raum in Sachen Internet und Datenschnelligkeit attraktiver. Das ist auch für die Wettbewerbsfähigkeit der Kommunen wichtig.“ Mit der teutel habe man einen Partner für den Ausbau des Netzes gefunden, der nicht nur aus der Region stamme, sondern auch über hohe Expertise verfüge. David Rahe, Prokurist der teutel, ergänzte: „Wir haben an diesem Projekt auch viele Partner beteiligt, um für Sudenfeld das Beste zu erreichen. Bei nahezu allen Trassen wurden parallel Trinkwasserleitungen neu verlegt. Auf Teilstücken wurden außerdem Stromkabel für die TEN (Teutoburger Energie Netzwerk eG) mitgelegt.“ Eine Kooperation, die auch Bürgermeisterin Christine Möller schätzt und sich für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Hagener Kirschblütenmarkt 2023

Starten Sie mit uns gemeinsam in die Hagener Kirschblüten-Saison. Die Knospen beginnen sich in der Regel im April zu öffnen, um die schöne weiße Kirschblüte preiszugeben. Genießen Sie mit uns dieses einmalige Frühlingserwachen auf dem Hagener Kirschblütenmarkt am Sonntag, den 30.04.2023. Der Markt wird um 11.00 Uhr eröffnet.

Nehmen Sie sich die Zeit und erkunden das Slowfood Angebot rund um die Infostände zu den Themen Nachhaltigkeit und Fairtrade z.B. von TERRA.vita und dem Kirschteam. Ab 13.00 Uhr öffnen dann die Geschäfte des Ortskerns ihre Türen und laden zum Stöbern und Shoppen ein. Haben Sie dabei stets ein offenes Auge für die königlichen Hoheiten, die über den Kirschblütenmarkt flanieren. Denn in diesem Jahr dürfen wir mehr als ein Dutzend „Produkt-“hoheiten aus 10 Königshäusern in der Kirschkommune begrüßen.

Anlässlich des 375. Jubiläums des Westfälischen Friedens macht die Friedensradtour um 15.00 Uhr ihren letzten Etappenstopp auf dem Gibbenhoff in Hagen a.T.W. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zu der Aktion finden Sie hier: https://www.hagen-atw.de/Aktuelles/Mitfahren-auf-der-Friedensradtour.html?

Sie haben Interesse an einer Pause von den Festlichkeiten im Ortskern und möchten die Kirschblüte kennenlernen und genießen? Kein Problem, nehmen Sie gern um 14.30 Uhr an der Kirschlehrpfadführung teil, die am Stand der Gemeinde Hagen a.T.W. beginnt.

Das offizielle Bühnenprogramm startet gegen 15.30 Uhr. Es wird durch Bürgermeisterin Christine Möller eingeleitet. Sie stellt das Projekt der Friedensradtour vor und Hagens Kirschkönigin Jessica wird die anwesenden Königshäuser präsentieren.

Sonntag, der 30. April 2023 ist nicht nur der Tag des Kirschblütenmarktes, es ist auch der letzte Tag des Monats April. Daher folgt auf das kirschliche Event – um 17 Uhr - das Maibaumaufstellen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hagen a.T.W. , unterstützt durch die Musikkapelle Hagen a.T.W. e.V. und den Musikverein Wiesental e.V. Hagen a.T.W. Um den Mai gebührend zu empfangen, lädt die Feuerwehr Niedermark zum traditionellen „Tanz in den Mai“ am Feuerwehrhaus in Gellenbeck (Görsmannstr. 20 in 49170 Hagen a.T.W.) ein.

Sie können es kaum erwarten mit uns die Hagener Kirschblüte zu feiern? Oder sind Sie sich nicht sicher, ob das Programm halten kann was wir versprechen?  Vergewissern Sie sich gern anhand der Impressionen vom Kirschblütenmarkt 2022 im folgenden Video: Video Kirschblütenmarkt 2022

Radka Schöne_pixelio

Katzenschutzverordnung

Der Rat der Gemeinde Hagen a.T.W. hat in seiner letzten Sitzung eine Katzenschutzverordnung erlassen, um die unkontrollierte Vermehrung zu bekämpfen und das Ziel des Tierschutzes zu erreichen. Freilebende Katzen stellen eine Gefahr für Menschen und andere Tiere dar, da sie häufig mit übertragbaren Krankheiten infiziert sind.

Die Zahl der herrenlosen, freilebenden Katzen in Hagen a.T.W. hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Einige dieser Katzen stehen unter ständigem Stress durch Nahrungssuche, Revierkämpfe, Witterungseinflüsse und sind betroffen von Infektionen. Auf vereinzelten Hofstellen gibt es eine vermehrte, unkontrolliert wachsende Population von freilebenden Katzen, welche dann durch die Nachbarschaft streunen. Viele dieser Katzen werden ins Tierheim gebracht, welche regelmäßig überfüllt sind und einen Aufnahmestopp ausrufen. Durch eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht können die Neuzugänge in den Tierheimen erheblich reduziert werden, da diese Katzen den Haltenden schnell zugeordnet werden können.

Aus diesem Grund sind ab dem 01.04.2023 alle Katzenhalter*innen in der Gemeinde Hagen a.T.W., die ihrer Katze die Möglichkeit gewähren, sich außerhalb der Wohnung frei zu bewegen, verpflichtet, diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen zu lassen.

Hier finden Sie die Verordnung über die Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen im Gebiet der Gemeinde Hagen a.T.W. und die Hinweise zur Katzenschutzverordnung

Anpassung der Friedhofssatzungen

In seiner Sitzung am 02.03.2023 hat der Gemeinderat mit Wirkung zum 01.04.2023 die Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren in der Gemeinde Hagen a.T.W. und die Satzung über die Benutzung der Friedhöfe der Gemeinde Hagen a.T.W. neu gefasst.

Hintergrund ist, dass der Gebührenhaushalt des Friedhofs- und Bestattungswesens seit Jahren ein Defizit von jeweils über 50.000 Euro aufweist. Eine Anpassung der Gebühren hat letztmalig im Jahr 2015 stattgefunden. Zudem hat die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Gellenbeck bereits zum 01.07.2022 die Friedhofsgebühren erhöht.

Die zuletzt in 2015 geänderte Satzung über die Benutzung der Friedhöfe wird ebenfalls zum 01.04..2023 im Zusammenhang mit der Neufassung der Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren auf Basis der Mustersatzung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes aktualisiert.

So dürfen künftig auch Personen, die früher in Hagen a.T.W. gemeldet waren, auf den hiesigen Friedhöfen bestattet werden. Da Friedhöfe auf Grund ihrer gärtnerischen Gestaltung die Voraussetzungen der allgemeinen Grünflächenfunktionen erfüllen, dürfen sie als Ort der Ruhe und Besinnung genutzt werden, wenngleich die Würde des Ortes nicht geschädigt werden darf. Die Grabflächen müssen mindestens zu 50% bepflanzt sein und dürfen nicht überwiegend versiegelt sein. Zudem dürfen keine Grabsteine aus Natursteine verwendet werden, die in Form von Kinderarbeit gewonnen wurden.

Hier finden Sie die Satzung über die Erhebung von Friedhofsgebühren in der Gemeinde Hagen a.T.W. und die Satzung über die Benutzung der Friedhöfe der Gemeinde Hagen a.T.W.

Wandernde Warmbadetage

 Die Bäder und Wasser GmbH (BWG) hat ein verändertes Warmwasserkonzept für die zugehörigen Hallenbäder beschlossen. Das Warmbadeangebot wird wochenweise rotieren, in der Reihenfolge Hagen a.T.W., Lengerich, Lienen.

 Demnach finden Warmbadetage an Frei- und Samstagen statt. Die Wassertemperatur wird an diesen Tagen von 28° auf 30° erhöht. Das Hallenbad Hagen a.T.W. kann daher bis zur Sommerpause die folgenden Warmbadetage anbieten: 14. und 15. April und 05. und 06. Mai 2023.

Aktivitäten der Vereine

Ehrung der Sportler*innen des Hagener Schachvereins

Die jungen Sportler des Hagener Schachvereins wurden am Freitag, den 10.03.2023 für ihre ausgezeichneten Leistungen bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften geehrt.

Bürgermeisterin Christine Möller gratulierte den Teilnehmern zu ihren hervorragenden Ergebnissen im Einzel-, Schnellschach und als Mannschaft und überreichte die Urkunden und Medaillen, bevor die Mitglieder des Schachvereins das Grünkohlessen im Fachwerk genossen.   

Insgesamt sammelte die Hagener Schach Jugend vier Bezirksmeister Titel im Einzel (Leonhard Hornstein, Maik Maul, Tom Möller und Mattis Fels). Zudem folgten ein Landesmeister Titel im U8 Bereich für Mattis Fels und im U12 Bereich der Landesmeister Titel im Schnellschach für Aleksandrs Fize. Ebenfalls wurden drei weitere 3. Plätze bei den Landesmeisterschaften errungen. Außerdem trat ein Hagener Quartett (Mattis Fels, Finn Schöne. Justus Kulgemeyer und Raphael Born) im Mannschaftswettbewerb der Landesmeisterschaften an und errang den 2. Platz.

Benefizkonzert am 05.03.2023 in Mariä Himmelfahrt Gellenbeck

Es war ein voller Erfolg! Das Blockflötenensemble „Cantabile“ der Kreismusikschule aus Georgsmarienhütte spielte abwechslungsreiche Stücke unterschiedlicher Musikrichtungen, zum Teil mit Harfenbegleitung, die die zahlreichen Zuhörenden begeistert haben.

Zwischenapplaus und „Standing Ovation“ am Ende unterstrichen dies. Im Anschluss an das gut besuchte Konzert konnten die Besucher*innen bei Kaltgetränken, Tee und Keksen im „Klönportal“ noch beisammenbleiben. Für das neue Gustav-Görsmann Haus kamen dank der Aktion Spenden in Höhe von 920,00 Euro zusammen!

Jahresmitgliederversammlung 2023 des Männerchores Hagen a.T.W. von 1889

Am Samstag, den 25.02.2023 fand in der Gaststätte „Zum Wiesental“ in Hagen a.T.W. die Jahresmitgliederversammlung des Männerchores Hagen a.T.W. von 1889 (MCH) statt. Vorab hatte der Chor an der Mitgestaltung der Hl. Messe in Mariä Himmelfahrt teilgenommen und im Anschluss ein gemeinsames Grünkohlessen in der Gaststätte „Zum Wiesental“ durchgeführt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Franz Morgret stellte der 1. Schriftführer Hans-Dieter Gausmann den Jahresbericht 2022 vor. Es folgte der Bericht des 1. Kassenwarts Wilfried Herkenhoff über die Einnahmen und Ausgaben im Geschäftsjahr 2022. Im Anschluss informierte Hans-Georg Herkenhoff als 1. Notenwart u. a. über neu angeschaffte Notensätze des Chores. Die Kassenprüfenden Renate Morgret und Ralph Westerbusch stellten eine korrekte und ordnungsgemäße Kassenführung des Vereins fest und der Vorstand konnte einstimmig durch die Versammlung für das Geschäftsjahr 2022 entlastet werden. Nun standen turnusmäßige die Wahlen des Vereins an. Der stellvertretende Vorsitzende Uwe Harbig, der 1. Schriftführer Hans-Dieter Gausmann und der 1. Notenwart Hans-Georg Herkenhoff wurden durch die Versammlung wiedergewählt. Danach folgte der Bericht und Ausblick des Chorleiters Holger Dolkemeyer und ein Grußwort des anwesenden Ehrenchorleiters Wolfgang Herkenhoff, welcher sich für die Glückwünsche anlässlich seines 90. Geburtstages herzlich bedankte. Während der Versammlung wurde durch Hans-Dieter Gausmann die generalüberholte und nun aktuelle Interseite des MCH vorgestellt: www.maennerchor-hagen-atw.de Als nächster Höhepunkt wurden durch den Vertreter des Kreischorverbandes Osnabrück, Hermann Buller, Erich Kriege für 25-jährige Mitgliedschaft und Chorleiter Holger Dolkemeyer für 10-jährige Tätigkeit als Chorleiter des MCH geehrt. Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der 1. Vorsitzende Franz Morgret bei der Gaststätte für den schmackhaften Grünkohl und bei allen Anwesenden für die harmonische und gelungene Jahresmitgliederversammlung.

Der nächste Termin: Samstag, der 13.05.2023 Singen für die Bewohner des St. Anna-Stiftes.

Weiterhin sind interessierte Sänger zu den Chorproben, donnerstags um 20:00 Uhr im Vereinsheim („Kirschvilla“), Zum Jägerberg 6 herzlich willkommen.

Es grüßt der Männerchor Hagen a.T.W.

    • MCH Jahresmitgliederversammlung 2023 Franz Morgret Erich Kriege Hermann Buller
    • MCH Jahresmitgliederversammlung 2023 Franz Morgret Holger Dolkemeyer Hermann Buller

Winterwanderung mit anschließendem Grünkohlessen der Kolpingsfamilie Hagen a.T.W., St. Martinus

Auch in diesem Jahr gab es bei unserer Winterwanderung der Kolpingsfamilie Hagen a.T.W., St. Martinus keinen Schnee.

Um 16.00 Uhr ging er los, der Spaziergang bei gutem Spätwinterwetter. Bei Josef und Hedwig Niemann legte die Wandertruppe einen Zwischenstopp ein und erholte sich bei Glühwein und Gebäck. Zu 19:00 Uhr kehrte man dann in der Gaststätte "Zum Wiesental" zum alljährlichen Grünkohlessen ein. Hier wartete schon eine Gruppe weiterer Mitglieder, so dass letztlich knapp 40 Kolpinger*innen teilnahmen.

Die diesjährige Wahl des Grünkohlkönigs fiel durch Los auf Hartmut Klumpe. Der vorjährige König Hermann Müller gratulierte dem neuen Grünkohlkönig Hartmut Klumpe mit einem kleinen Präsent und einer lustigen Rede auf den Grünkohl. Der neue König wusste sich zu revanchieren und gab eine "Runde für alle" aus.

    • Der alte Grnkohlknig gratuliert dem neuen Grnkohlknig. Kolpingsfamilie St. Martinus
    • Bei Grnkohl in unterhaltsamer und geselliger Runde in der Gaststtte Zum Wiesental Kolpingsfamilie St. Martinus

Treffpunkt St. Martinus Hagen a.T.W. - Kreuzweg im Stuhlkreis

... und wieder ist es Montag und wieder findet im Pfarrheim der "Treffpunkt" statt. Doch für diesen Nachmittag war nicht Spielen oder eine Modenschau geplant, sondern es sollte der Kreuzweg gebetet werden.

Nachdem Kaffee und Kuchen verzehrt waren, setzte man sich zu einem Stuhlkreis zusammen. Schwester Maria Dominik hatte für die Senior*innen einen Kreuzweg vorbereitet. In die Mitte des Stuhlkreises hatte sie Bilder der einzelnen Stationen hingelegt. Sie stammten aus einem Kalender ihrer Jugendzeit. Dazu wurden Gebetshefte und Liederzettel verteilt. Danach begann der "Stuhlkreis-Kreuzweg" und ging von Station zu Station. Fast zu jedem Bild konnte Schwester Maria Dominik eine kleine Geschichte erzählen. Sie wurde zudem durch den Gesang der Anwesenden unterstützt. Etwa eine Stunde dauerte dieser spezielle Kreuzweg, den alle zufrieden und gestärkt verließen.

Flohmarkt des Familienverbands Hagen a.T.W.

Ein echter Publikumsmagnet war der Flohmarkt des Familienverbands Hagen a.T.W. am Sonntag, den 26.02 23 in der Turnhalle der Grundschule St Martin in Hagen a.T.W.

Zahlreiche Schnäppchenjäger waren unterwegs und kamen auf ihre Kosten. Auf den 100 Verkaufsständen der privaten Anbieter*innen lagen die verschiedensten Gegenstände (Kleidung, Spielzeug, Werkzeug, begehrte Sammlerstücke und vieles mehr). "Es sind deutlich mehr Besucher*innen da, als im letzten Jahr ", war man sich einig und sah vor allem den frühen Termin sowie das gute Wetter ausschlaggebend für die guten Besucherzahlen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. So konnten die Besucher*innen nach ihrem Rundgang bei schönstem Sonnenschein bei Bratwurst und Pommes, Kuchen und Kaffee sowie belegte Backwaren verweilen.

Auch der Spielenachmittag des Familienverbandes Hagen a.T.W. am Samstag, den 18.03.2023 im Alten Pfarrhaus wurde sehr gut angenommen. An verschiedenen Tischen wurden alt bewährte, aber für manche neue Spiele gespielt.

Veranstaltungen des LandFrauenvereins Hasbergen / Hagen a.T.W.: Repair Café und Kino auf der Diele

Am Mittwochnachmittag, den 08.02.2023 nahm sich Franz Josef Spreckelmeyer Zeit, die LandFrauenverein über die Tätigkeiten des Repair Cafés Hagen a.T.W. zu informieren und den Damen Frage und Antwort zu stehen. Am Mittwochabend, den 22.02.2023 wurde es dann gemütlich: der LandFrauenverein lud zum "Kino auf der Diele" der Familie Große Börding ein.

Vorstellung des Repair Cafés Hagen a.T.W.
„Nachhaltigkeit“, „Müllvermeidung“ oder auch „Ressourcen schonen“: das sind Wörter, die man oft hört in der jetzigen Zeit. Dafür steht auch das Repair Café in Hagen a.T.W.
Um darüber mehr zu erfahren, hatte der LandFrauenverein Hasbergen/Hagen a.T.W. Franz Josef Spreckelmeyer zur Vorstellung der Initiative und dem Genuss von Kaffee und Kuchen in die Gaststätte „Zum Wiesental“ eingeladen. Franz Josef Spreckelmeyer berichtete, dass jeden 3. Samstag im Monat das Repair Café - ein Reparaturtreffpunkt – stattfindet. Hier könne man z.B. kaputte Plattenspieler, Fön, Fahrräder usw. hinbringen, um sie vor Ort gemeinschaftlich zu reparieren oder reparieren zu lassen. Das Angebot ist kostenlos, Spenden seien aber natürlich willkommen. Gegenebenfalls entstehende Wartezeiten könne man sich bei Kaffee und Kuchen vertreiben. Die Idee zum Hagener Repair Café entstand durch einen Bericht der ersten Osnabrücker Repair Café Oase an der Lohstraße. Franz Josef Spreckelmeyer und ein paar Bekannte besichtigten diese. Mit Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten Ruth Schulte to Bühne der Gemeinde Hagen a.T.W. wurde eine Räumlichkeit für dieses Projekt gesucht. Den entscheidenden Tipp gab damals Wolfgang Konersmann: ein Raum im alten Gustav Görsmann Haus. Hier konnte das erste Repair Café nach zweijähriger Vorlaufzeit im Jahr 2018 starten. Im Jahr 2022 ist der Reparaturtreffpunkt in die Grundschule Gellenbeck umgezogen. Seitdem Start der Initiative sind 1.413 Gegenstände gebracht worden, davon wurden 1008 (71%) erfolgreich repariert. Neben Reparaturen werden auch Näharbeiten vorgenommen. Aus guterhaltenden Oberhemden werden Tragetaschen, Brot- und Brötchentüten oder aus Gardinenstoffe Obst- und Gemüsebeutel genäht. Es wurde eine Kooperation mit der AWIGO geschlossen: kleinere Geräte wie Staubsauger, Stereoanlagen und ähnliches werden dem Repair Café von der AWIGO zur Verfügung gestellt, repariert und gegen eine Spende wieder veräußert. Gut erhaltende Spielsachen werden von dem Team des Repair Cafés aufgearbeitet und an Sozialarbeiter*innen aus der Kinder-, Jugend-, Familien- oder Flüchtlingshilfe ausgegeben (Wunderwerkstatt in der Dorfstraße 13 in Hagen a.T.W.). 31 Helfer*innen engagieren sich mittlerweile beim Repair Café in Hagen a.T.W.

Kino auf der Diele
„Kino auf der Diele“, so nannte der LandFrauenverein Hasbergen /Hagen a.T.W. diesen Programmpunkt im Februar 2023. Freundlicherweise stellte Familie Große Börding, wie schon 2019, ihre Diele für dieses Event zur Verfügung. Es nahmen ca. 100 Personen an der Aktion teil, auch die Männer der LandFrauen waren geladen und erschienen. Bei Popcorn und Eis wurde die Komödie „Willkommen bei den Sch’tis“ gezeigt. Nach Ende des Films tauschte man sich noch in gemütlicher Atmosphäre bei einem Getränk oder Snack über den Film aus. Das „Kino auf der Diele“ hatte also alles, was zu einem gelungenen Kinoabend gehört.

    • Landfrauen in der Gaststtte Wiesental Repair Cafe
    • Kino auf der Diele Ein Blick von hinten auf die Leinwand

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Gemüse in selbst gebastelten Anzuchttöpfen vorziehen

Mit Ende des Frostes beginnt das Gartenjahr. Genau die richtige Zeit um mit dem Vorziehen von Gemüsepflanzen zu starten.

Denn Gemüse selber Anbauen ist nicht nur eine Möglichkeit um ein wenig Geld zu sparen. Es macht Spaß, man weiß woher es kommt und wie es gezüchtet wurde. Die Erfolge lassen sich direkt sehen, ernten, verkosten, verarbeiten oder auch verschenken. Um Gemüse vorzuziehen, einfach alte Gemüsesamen nutzen, aber vorher prüfen, ob diese noch keimen. Die Vorteile des Vorziehens von Gemüse ist enorm: Einerseits tragen die Gemüsepflanzen früher ihre Früchte und man kann schon auf der heimischen Fensterbank dem Gemüse beim Wachsen zuschauen, sodass die Pflanzen sich schon im April aussetzen lassen. Zudem gibt es Gemüsesorten die langsamer wachsen und mehr Zeit brauchen z.B. Tomaten, Paprika, Auberginen und weitere - diese sollte man in jedem Fall vorziehen.

Anzuchttöpfe, für das Vorziehen von Gemüsepflanzen, lassen sich ganz einfach selber Basteln: Befüllen Sie eine Eierschachtel mit Erde, setzen Sie die Samen ein und gießen diese regelmäßig. Weitere Möglichkeiten bieten alte, tiefe Suppenteller die nicht mehr verwendet werden, kleine Blumentöpfe die noch vorhanden sind, Pappschachteln oder sogar Toilettenpapierrollen, die eigentlich in den Müll kommen sollten. Die Toilettenpapierrollen in der Mitte halbieren, mit Erde befüllen, diese gut wässern, ein Samenkorn hineinlegen und auf einen tiefen Teller stellen. So kann man viele kleine Anzuchttöpfe nebeneinander platzieren. Nach der Anzucht müssen die Gemüsepflanzen in größere Töpfe umgepflanzt werden. Dann heißt es geduldig sein, um abschließend qualitativ hochwertiges und leckeres Gemüse aus eigener Zucht ernten zu können.

100-jährige Jubiläumsfeier der kfd St. Martinus

Schon viele Monate hatte die kfd St-Martinus Hagen sich auf diesen Tag gefreut und entsprechende Vorbereitungen getroffen. Die Frauen der Kirchengemeinde, die in diesem Verband aktiv sind, konnten am Sonntag, den 19.März 2023 ein besonderes Jubiläum feiern.

In einem sehr alten Dokument vom 15.März 1923 wurde von der Gründung des damaligen Müttervereins berichtet. Es war damals in Hagen a.T.W. fast selbstverständlich, dass eine junge katholische Mutter dem Mütterverein beitrat. Bei einem festlichen Gottesdienst in der gut gefüllten Pfarrkirche, wurden Frauen befragt, was die kfd für sie bedeutet. Neben Besuchsdienst, Krabbelgruppen und Cafeteria beim Pfarrfest wurden auch solche Begriffe wie spirituelle Angebote für Frauen, Bildungsveranstaltungen, der Einsatz für die Mütterrente und die Einleitung des Synodalen Weges aufgezählt. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Ein Hoch auf uns“, wobei in einer bunten Dialogpredigt die Bedeutung der kfd im Gemeindeleben und in der Gesellschaft dargestellt wurde.

Anschließend wurden die Gäste durch ein Spalier aus kfd–Bannern aus verschiedenen Gemeinden in den wunderbar dekorierten Festraum in der Ehemaligen Kirche geleitet. Nach einem Sektempfang wurden verschiedene Ehrengäste von der Teamsprecherin Mechthild Martin begrüßt. Ein herzliches Willkommen wurde an alle Gäste wie Bürgermeisterin Frau Christine Möller, Pfarrer Hermann Hülsmann, Frau Farina Dierker als Vertreterin der kfd auf Diozösanebene, Vertreterin der Regionalebene Frau Brigitte Breek und die Vorstandsvertreterinnen der Nachbargemeinden ausgesprochen. Ein ganz besonderer Gruß galt dem ältesten und längsten Mitglied in Hagen a.T.W. Frau Änne Rhotert. Als der Mütterverein vor 100 Jahren in Hagen a.T.W. gegründet wurde, war sie schon fast 2 Jahre alt. Lange war sie selbst Vorsitzende, heute interessiert sie noch immer das aktive Geschehen der kfd in St. Martinus. Sie besuchte bereits den Gottesdienst und war voller Elan der Einladung zum offiziellen Festakt gefolgt.

Mechthild Martin berichtete in ihrer Ansprache von ihren ersten eigenen Erfahrungen mit der kfd. Es gab besondere Tage, da machte sich ihre Mutter unter der Woche chic, denn sie ging zum „Mütterverein“. Regelmäßig und gern nahm sie an Veranstaltungen und Fahrten teil. Lange hielt sie die kfd für eine antiquarische Zusammenkunft, bis sie selbst vor 27 Jahren eingetreten sei. Dieser Gedanke musste aber schnell revidiert werden, denn die kfd in Hagen a.T.W. präsentiert sich immer wieder als moderner und offener Verband. Habemus Feminas, das ist die Aussage, die die kfd in Hagen a.T.W. ausmacht. Es gibt derzeit 560 Mitglieder, die in vielfältigen Formen die Kirche- und die Pfarrgemeinschaft aktiv mitgestalten. Sie führen den Aufbruch fort, der vor hundert Jahren unter ganz anderen Vorzeichen begonnen hat. Gott sei Dank – ihnen sei Dank!

Zur musikalischen Untermalung hatte der Vorstand das Vokalensemble Stimmich eingeladen, welches mit bekannten Melodien und neuen Texten den Festakt begleitete. Die Sänger*innen der Gruppe fühlen sich der kfd sehr verbunden, da fast alle eine Mutter oder Ehefrau im Verband haben. Die anschließenden Grußworte der Ehrengäste unterstrichen die Bedeutung dieses starken Verbandes für das Leben in der Kirschgemeinde.

100 Jahre Gemeinschaft von Frauen und Müttern bis zum heutigen Tag. Es gab viele Veränderungen und damit wurde die Gemeinschaft stets vor neue Herausforderungen gestellt. In einer kurzweiligen Chronik präsentierten Brigitte Bensmann und Helga Korte die Geschichte des Hagener Verbandes. Die beiden Frauen hatten sich schon vor 10 Jahren intensiv mit der Historie auseinandergesetzt und ihre Ergebnisse in einem Buch zusammengeführt. Es war sehr spannend, wie die vorgetragenen Anekdoten durch die Zeitzeugin Änne Rhotert kommentiert wurden. Jubiläum feiern heißt: Dankbar zurückschauen, Wertvolles und Wichtiges, aber auch Vergessenes in Erinnerung bringen. Das ist den beiden Frauen hervorragend gelungen. Gemeinsam konnten alle zurückblicken auf ein Jahrhundert aktiven Vereinslebens und lebendiger Gemeinschaft in der kfd, einem Verband, der Frauen verbindet. Der Streifzug durch dieses Jahrzehnt mit all seinen Veränderungen hat wieder einmal bestätigt, dass Veränderungen und „Neues“ immer auch Weiterentwicklung und Chancen bedeuten. Mut, Entschlossenheit und in Bewegung bleiben, zahlen sich aus und lassen Stillstand und Unsicherheiten erst gar nicht zu. Wie schon Ludwig Börne sagt: „In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillsteht und sich nicht bewegt.“

Die Hefe, die in jeder Frau steckt und einfach aufgeht, intoniert von Stimmich, brachte die Festgesellschaft zum Lachen. Ein weiteres Highlight war der Abschluss ihr gesungenes Hallelujah, welches die besondere Stimmung ausdrückte, die in der Ehemaligen Kirche zu spüren war.

Es war während der Feier lebhaft wahrzunehmen, dass der Verband in Hagen a.T.W. definitiv nicht still steht. Gerade für das Jubiläumsjahr hat der Vorstand viele große Aktivitäten für Jung und Alt vorbereitet. Dass er sich dabei auf ein großes Netzwerk von Mitgliedsfrauen stützen kann, die den Verband in vielen Bereichen mittragen, wurde im Hintergrund offensichtlich. Einige Frauen kümmerten sich während der Feier um die Bewirtung der Gäste, andere hatten Köstlichkeiten für das Buffet vorbereitet. So konnten alle 250 Gäste, die in die Ehemalige Kirche gekommen waren, bei einem opulenten Essen den Nachmittag ausklingen lassen.

Veranstaltungskalender

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Mi, 31.07.2024 , 19:00
Spieleabend
Ort: Bürgerhaus Natrup-Hagen, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Bunter Spieleabend

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100823227/spieleabend

Do, 08.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

Fr, 09.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

Sa, 10.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

So, 11.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

So, 11.08.2024 , 15:00
Kinderfest
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100530035/kinderfest

Di, 13.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Di, 13.08.2024 , 17:00
Besichtigung Bio Energie Park Saerbeck
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100853373/besichtigung-bio-energie-park-saerbeck

Mi, 14.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Do, 15.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Fr, 16.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Sa, 17.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Sa, 17.08.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

So, 18.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

So, 18.08.2024 , 09:30
Pfarrfest Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt
Ort: Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Gellenbeck, Kirchstraße 3, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100728014/pfarrfest-kath-kirchengemeinde-mari-himmelfahrt

So, 18.08.2024 , 13:45
Rückkehr des Silbersees: TERRA.vita bietet Wanderungen statt Stollenführungen an
Ort: TERRA.vita-Infohütte bei dem Gasthaus Jägerberg, Zum Jägerberg 40, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100824757/r-ckkehr-des-silbersees-terra-vita-bietet-wanderungen-statt-stollenf-hrungen-an

So, 18.08.2024 , 17:00
Konzert Musikkapelle Hagen a.T.W.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald
Hagener Sonntagsmusik 2024

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100244796/konzert-musikkapelle-hagen-a-t-w

Fr, 23.08.2024
Schützenfest des Schützenvereins Natrup-Hagen von 1893 e.V.
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100472244/sch-tzenfest-des-sch-tzenvereins-natrup-hagen-von-1893-e-v

Sa, 24.08.2024
Schützenfest des Schützenvereins Natrup-Hagen von 1893 e.V.
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100472244/sch-tzenfest-des-sch-tzenvereins-natrup-hagen-von-1893-e-v

So, 25.08.2024 , 15:00
Sport im Park 2024
Ort: Park am Sankt-Anna-Stift, , Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100855197/sport-im-park-2024

So, 25.08.2024 , 17:00
Konzert Männerchor Hagen a.T.W.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald
Hagener Sonntagsmusik 2024

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100567054/konzert-m-nnerchor-hagen-a-t-w

So, 25.08.2024 , 17:00
Sonntagsmusik
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100765307/sonntagsmusik

Sa, 07.09.2024 , 10:00
Offene Sprechstunde des Hospizvereins am Kreisel
Ort: Außenstelle Jugendhof Obermeyer, Osnabrücker Str. 6 (Kreisel), Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100723336/offene-sprechstunde-des-hospizvereins-am-kreisel

So, 08.09.2024 , 11:00
Hagener Herbst
Ort: Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100487080/hagener-herbst

So, 08.09.2024 , 11:00
Tag der offenen Tür des HVH Töpfereimuseum
Ort: Töpfereimuseum im Alten Pfarrhaus, Martinistraße 9, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100875334/tag-der-offenen-t-r-des-hvh-t-pfereimuseum

So, 15.09.2024 , 13:45
Rückkehr des Silbersees: TERRA.vita bietet Wanderungen statt Stollenführungen an
Ort: TERRA.vita-Infohütte bei dem Gasthaus Jägerberg, Zum Jägerberg 40, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100824757/r-ckkehr-des-silbersees-terra-vita-bietet-wanderungen-statt-stollenf-hrungen-an

Sa, 21.09.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter https://www.hagen-atw.de/

Ärzte-Notdienst

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Dienstbereitschaft der Hagener Ärzte

Freitag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Bitte unbedingt vorab telefonisch anmelden!)
Samstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
April 2023  
01.04. Dr. Rey
08.04. kein Dienst / Ostern
15.04. Drs. Feld / Schiotka
22.04. Dr. Groß Kracht 
29.04. Herr Weisgerber
Mai 2023  
06.05. Herr Schmidt
13.05. Drs. Feld / Schiotka
20.05. Dr. Herkenhoff
27.05. Herr Jostwerth
Juni 2023  
03.06. Dr. Cromme
10.06. Drs. Feld / Schiotka
17.06. Frau Roggenkamp
24.06. Drs. Feld / Schiotka

 

Telefonnummern der Hagener Hausärztinnen/-ärzte:

Dres. Schmidt / Warnecke 05401 8808010
Dres. Cromme / Herr Weisgerber / Frau Roggenkamp / Herr Jostwerth und Dr. Rey 05401 82500
Dr. Große Kracht 05405 890283
Dr. Herkenhoff 05401 9400
Dres. Feld/Schiotka 05405 98080

 

 

Notdienstambulanz im NOTRUFAUFNAHMEZENTRUM KLINIKUM OSNABRÜCK

Am Finkenhügel 1 - 49076 Osnabrück

Sie finden die Notdienstambulanz direkt im Notaufnahmezentrum.

Die direkte Durchwahl zur Notdienstambulanz Osnabrück während der Sprechstunden: Tel. 0541 961111

Außerhalb der Sprechstunden bitte die bundesweit einheitliche Rufnummer 116117 wählen.

Sprechstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Mittwoch 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Freitag 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Hausbesuche:
Hausbesuche können in der Region der Notdienstambulanz NUR über die Rufnummer 116117 telefonisch angefordert werden, wenn der Patient nicht transportfähig ist.

Kinderärztlicher Notdienst

Zentrale Anlaufpraxis für die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück ist das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO).

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 70006969
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden hier außerhalb der Sprechstunden vorsorgt.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen von 10.00 bis 20.00 Uhr

Apotheken-Notdienst

Die aktuellen Apotheken-Notdienste in Ihrer Nähe finden Sie durch Eingabe Ihrer Postleitzahl unter dem folgenden Link: https://www.aponet.de/apotheke/notdienstsuche
Der Jahresnotdienstkalender der Apotheken ist als Bro­schüre in den Apotheken erhältlich.

Tierärztlicher Notdienst

Tierärztlicher Notdienst für Hagen a.T.W. / Bad Iburg / Georgsmarienhütte

Datum Arzt/Ärztin
April  
01. - 02. Dr. Deus
07. - 10. Dr. Rosengarten
15. - 16. Garbiel
22. - 23. Dr. Deus
29. - 30. Gottwald
   
Mai  
01. Gottwald
 
 
Kleintierpraxis Dr. Deus
Alte Heerstr. 64
49124 Georgsmarienhütte
 
Kleintierpraxis Dr. Reinhard Rosengarten
Sieben Quellen 10
49124 Georgsmarienhütte
Tierarztpraxis Claudia Gottwald
Höhenweg 22 c
49170 Hagen a.T.W.
 
Kleintierpraxis Dr. Gerti Brockmann
Mühlenstrasse 56
49186 Bad Iburg
05403 - 780585
Kleintierpraxis Olaf Gabriel
Im Loh 42
49124 Georgsmarienhütte

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten informiert werden, sobald der neue Newsletter online ist?

Melden Sie sich hier an.