Ausgabe März 2024

Schlüsselgewalt wieder im Rathaus

Erneute Auszeichnung der Gemeinde Hagen a.T.W. zum familienfreundlichen Arbeitgeber

Stellenanzeigen der Gemeinde Hagen a.T.W.

Bauarbeiten in der Gummiwiese beginnen

Öffentliche Oster- und Brauchtumsfeuer 2024

Netzwerktreffen Frühe Hilfen

Kostenlose „Demenzschulung für Angehörige“

Nachhaltige Kommune Hagen a.T.W.

Internationaler Frauentag am 08.03.2024

AWIGO-Grünplätze ab März viermal die Woche geöffnet

Schauriger Rundgang am 23.03.2024

Reform der Grundsteuer: Informationen zur Umstellung am 01. Januar 2025

Gemeinde Hagen a. T. W. zeigt Flagge für Tibet – gegen Einflussnahme Chinas

VHS - Kurse für den März

Erdgeschichte als Erlebnis: TERRA.vita zeigt die Vielfalt unserer Region

Tannenbaumrückholaktion vom Musikverein Wiesental e.V.

Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Hagen a.T.W. und Frühjahrskonzert am 06.04.2024

110. Jahreshauptversammlung Musikverein „Wiesental“ e.V.

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Hagen a.T.W.

Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Gellenbeck

Winterwanderung und Grünkohlessen der Kolpingsfamilie Hagen a.T.W.

Bericht des Landfrauenverein Hasbergen/Hagen a.T.W.: Die Walz ist ein Abenteuer

Bericht des Treffpunktes St. Martinus Hagen a.T.W.: Rosenmontag im Martinusheim

Neuwahlen beim Schützenverein Natrup-Hagen

Neuer Vorsitzender im Männerchor Hagen a. T. W.

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Reinigung des Naherholungspfades am 08.03.2024

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Kinderärztlicher Notdienst

Apotheken-Notdienst

Tierärztlicher Notdienst

Neues aus dem Rathaus

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Schlüsselgewalt wieder im Rathaus

Sudenfelder ATTA Girls überreichten den obligatorischen Rathausschlüssel zurück

Nachdem die Karnevalisten an Weiberfastnacht erfolgreich die Schlüsselgewalt über das Hagener Rathaus übernommen hatten, wurden alle Verantwortlichen der Veranstaltung am vergangenen Donnerstag von Bürgermeisterin Christine Möller zu Kaffee und Kuchen eingeladen.
Dort ließen alle die vergangene Karnevalsparty noch einmal Revue passieren, woraufhin bereits neue Überlegungen für das nächste Jahr entstanden. Nach dem gelungenen Wiedersehen gaben die Sudenfelder ATTA Girls den obligatorischen Rathausschlüssel an Bürgermeisterin Christine Möller zurück, welche diesen dankend entgegennahm.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Erneute Auszeichnung der Gemeinde Hagen a.T.W. zum familienfreundlichen Arbeitgeber

Verlängerung des Zertifikats um weitere fünf Jahre

 Die Familienfreundlichkeit eines Arbeitgebers gewinnt für Arbeitnehmer*innen immer mehr Bedeutung und zählt zu den wichtigsten gehaltsunabhängigen Kriterien für die Attraktivität von Unternehmen und Institutionen. In der Region Osnabrück haben sich seit 2017 mehr als 100 Betriebe zu „Familienfreundlichen Arbeitgebern“ zertifizieren lassen.
Die Gemeinde Hagen a.T.W. ist seit dem Jahr 2017 ein "Familienfreundlicher Arbeitgeber" und wurde für die Jahre 2024 bis 2028 rezertifiziert. Die Zertifizierung legt dar, dass familienbewusste Angebote in der Unternehmenskultur fest verankert sind, Probleme bei der Vereinbarkeit von der Familie und dem Beruf werden individuell abgestimmt und beispielsweise durch andere Arbeitszeitmodelle gelöst werden. So können sich die Beschäftigten besser auf die Arbeit konzentrieren, da genug Flexibilität für die Vereinbarkeit zwischen Berufs- und Familienleben besteht.

Die Gemeinde Hagen a.T.W. profitiert als familienfreundlicher Arbeitgeber von einem verbesserten Betriebsklima, einer stärkeren Motivation der Mitarbeitenden und einer intensiven Bindung der Fach- und Führungskräfte.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Stellenanzeigen der Gemeinde Hagen a.T.W.

Die Gemeinde Hagen a.T.W. sucht zum 01.06.2024 eine/n Schulsekretär*in für die Oberschule Hagen a.T.W. und zum 01.07.2024 eine*n Gärtner*in (m/w/d) für den Bauhof.

Schulsekretär*in (m/w/d) für die Oberschule Hagen a.T.W. in Teilzeit (24 Stunden wöchentlich)

Es erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Führung des Schulsekretariats - vor allem Schrift-, Telefon- und Publikumsverkehr
  • Ansprechpartner*in für Lehrer, Schüler, Eltern und Schulverwaltung in allen Angelegenheiten des Schulbetriebes einschl. Beratung u. Betreuung
  • Koordinierende und unterstützende Tätigkeiten bei Angelegenheiten der Schulleitung

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder eine vergleichbare bzw. abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • Selbstständiges Arbeiten und Organisationsgeschick
  • EDV-Kenntnisse, E-Mail-Verwaltung u. Internetnutzung sowie sichere Anwendung von Office Programmen
  • Teamfähigkeit und Flexibilität sowie Belastbarkeit
  • Gute Kommunikationsfähigkeit und Empathie Vermögen im Umgang mit verschiedenen Personengruppen (Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter, Kolleginnen im Sekretariat, Hausmeister, Eltern, Schülerinnen und Schüler)
  • Aktuellen Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses

Die Einstellung und Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD). Die Stelle ist nach EG 6 eingruppiert. Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte bis zum 29.03.2024 an die

Gemeinde Hagen a.T.W.

Schulstr. 7

49170 Hagen a.T.W.

z. Hd. Frau Mindrup, Tel. 05401/97731 oder per Mail an: info@hagen-atw.de

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. 

 

Gärtner*in (m/w/d) für den Bauhof

Ihr Tätigkeitsbereich:

Als Teil des Teams unterstützen Sie uns bei der Anlage, Pflege und Unterhaltung der gemeindlichen Grünflachen unter ökologischen Gesichtspunkten sowie im gesamten Tätigkeitsfeld des gemeindlichen Bauhofs.

Ihr Anforderungsprofil:

Gesucht wird eine einsatzfreudige, körperlich belastbare und verantwortungsbewusste Fachkraft mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Bereich Garten und Landschaftsbau. Wir erwarten gute handwerkliche Fähigkeiten und das Vorliegen eines Führerscheins der Klasse B und BE. Wünschenswert wäre ebenfalls die Klasse C oder CE.

Wir bieten Ihnen:

Eine interessante und vielseitige Beschäftigung in Vollzeit. Die Stelle ist nach EG 5 eingruppiert. Es gelten die Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit den üblichen Sozialleistungen. Darüber hinaus bieten wir eine betriebliche Altersvorsorge, eine Gesundheitskarte und die Möglichkeit des Dienstradleasings.

Sie finden sich in den Anforderungen der aufgeführten Stellengesuche wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 29.03.2024 an die Gemeinde Hagen a.T.W., Schulstraße 7, 49170 Hagen a.T.W. oder per Mail an: info@hagen-atw.de

Ihre Rückfragen beantwortet Ihnen gern Frau Isabell Mindrup unter 05401/97731.

Schwerbehinderte und schwerbehinderten Menschen gleichgestellte Bewerber*innen werden im Rahmen des gesetzlich Zulässigen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Bauarbeiten in der Gummiwiese beginnen

In der beliebten Parkanlage zwischen St. Anna Stift und Martinusheim wird ein weiteres Projekt des geförderten Prozesses der Dorfentwicklung umgesetzt. So sind nun mit der ausführenden Firma Steinhake die Bauarbeiten gestartet.

In der nächsten Zeit werden auf Höhe des St. Anna Stiftes u. a. ein Sinnesgarten und eine Blütenwiese angelegt sowie eine Sitzecke am Wasser errichtet. Zudem werden Bäume gepflanzt um insbesondere in den Spielbereichen und an der Boulebahn für eine ausreichende Beschattung zu sorgen. Lampen mit Bewegungsmeldern und LED-Leuchtmitteln sollen darüber hinaus in der Nacht eine effizientere Beleuchtung bewirken.
In der Nähe des Martinusheims werden zukünftig Sitzblöcke aus Muschelkalk und ein Kletterfelsen sowie ein Balance-Gerät und ein "Chill-Bereich" installiert. Zudem bleibt die große Rasenfläche erhalten, welches sich die Jugendlichen gewünscht hatten.

Ergänzend zu den aufgeführten Neuerungen sind in der Planung ebenfalls verschiedene Pflaster- und Grünpflegearbeiten, das Anlegen von Beeten und das Aufstellen von Bänken vorgesehen. Sobald das Projekt fertiggestellt wird, soll die Gummiwiese viele neue Bewegungsmöglichkeiten in der Natur und verschiedene Angebote für Jung und Alt bieten. Damit lädt der generationsübergreifende Treffpunkt alle Bürger*innen ein und unterstützt das Gemeinschaftsleben und die Entwicklung der Dorfregion Hagen a.T.W.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Öffentliche Oster- und Brauchtumsfeuer 2024

Öffentliche Oster- und Brauchtumsfeuer sind auch in diesem Jahr wieder möglich.

 Osterfeuer dienen der öffentlichen Brauchtumspflege. In diesem Rahmen müssen sie als öffentliche Veranstaltung für jedermann zugänglich sein und bei der Gemeinde angemeldet werden. Sie dienen insbesondere nicht dem Zweck, pflanzliche Abfälle / Grünschnitt durch schlichtes Verbrennen zu entsorgen.
Der Umweltbeauftragte Ulrich Elixmann empfiehlt daher, öffentliche Osterfeuer der Umwelt zu Liebe aufzusuchen und weist darauf hin, dass bis Karsamstag die Grünabfallsammelplätze (z.B. am Loheiden Knapp, 49170 Hagen a.T.W) kostenlos holzigen Grünabfall von Privatperson entgegennehmen.
„Osterfeuer“ in der handelsüblichen Feuerschale (bis 1m Durchmesser) oder Feuertonne sind genehmigungsfrei und müssen nicht als öffentliche Brauchtumsveranstaltung angemeldet werden.

Wer dennoch ein Osterfeuer plant, sollte auf folgende Dinge achten:

1. Auf ausreichend Abstand zu Bäumen und Gebäuden achten

Achten Sie auf ausreichend Abstand – etwa 50 Meter – zu Häusern, Büschen und Bäumen. Die Strahlungswärme ist bei einem offenen Feuer erheblich und Pflanzen nehmen leicht Schaden, selbst wenn sie nicht verbrennen. Je größer das Feuer, desto verheerender ist die Wirkung der Strahlungswärme.

2. Verbrennen Sie ausschließlich trockenes Holz

Verbrennen Sie nur trockenes Holz, auf keinen Fall Müll, Gartenabfälle oder nasses Laub. Denn beim Verbrennen von Kunststoff-Abfällen können giftige Dämpfe entstehen und nasses Holz oder Laub fördert die Rauchentwicklung. Um die Feinstaub-Belastung möglichst gering zu halten, sollten Sie daher nur gut abgelagertes, trockenes Holz bzw. Holzreste ohne Plastik – oder Metallteile verwenden.

3. Das Osterfeuer als tödliche Falle für Wildtiere

Reisighaufen sind ein tolles Versteck für Tiere – im Prinzip. Denn wenn der Haufen für das Osterfeuer schon Tage oder gar Wochen zuvor aufgeschichtet wird, können sich hier Untermieter einnisten, die nicht wissen können, wie gefährlich sie leben. Zum Beispiel Igel und Mäuse, aber auch Insekten wie Käfer und Wildbienen. Sorgen Sie also dafür, dass der Haufen erst am Tag des Feuers auf – oder noch einmal vorsichtig umgeschichtet wird.

4. Zu schade zum Verbrennen

„In unserer ausgeräumten Landschaft sind Totholzhaufen attraktive und wichtige Lebensräume für Insekten und Amphibien. Aber auch Vögel wie Rotkehlchen und Zaunkönig und Säugetiere wie Igel und Wiesel sind hier zu finden“, sagt Julian Heiermann vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Der Nabu rät aus diesem Grund sogar dazu, Reisig- und Totholzhaufen überhaupt nicht anzuzünden – sondern als Mini-Biotop und Rückzugsraum für dutzende Wildtiere einfach liegen zu lassen.

Sollten Sie ein Osterfeuer unter Beachtung der o.g. Regeln planen, dann muss dieses bis zum 20.03.2024 beim Ordnungsamt der Gemeinde Hagen a.T.W. über Open R@thaus (https://openrathaus.hagen-atw.de/de/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/7860/show ) oder durch Abgabe dieses Formulares im Rathaus angemeldet werden. 

Die Osterfeuer dürfen ausschließlich am Ostersonntag in der Zeit von 14 bis 23 Uhr abgebrannt werden und sind ständig zu beaufsichtigen. Stichpunktartig erfolgen Kontrollen, ob eine Anmeldung der Osterfeuer erfolgte und die Auflagen berücksichtigt wurden.

Bei Fragen dazu wenden Sie sich an den Leiter des Ordnungsamtes 

Herr Stephan Franke

05401 977-27

Nachricht senden

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Netzwerktreffen Frühe Hilfen

Das Hagener Netzwerk „Frühe Hilfen“ traf sich am 21. Februar im Sitzungssaal des Rathauses.

 

Zweimal im Jahr kommt das Hagener Netzwerk zu immer wieder neuen Themen zusammen.

Zu Beginn dieses Treffens stellte Ingrid Lambers die Beratungsstelle des Vereins „donum vitae“ vor. Hier erhalten werdende Eltern zu allen Fragen rund um die Schwangerschaft, Geburt und Familienplanung kompetente Beratung. Außerdem begleitet und berät der Verein die schwangeren Frauen auch in Not- und Konfliktsituationen. Weitere Informationen: https://osnabrueck.donumvitae.org/

Im Anschluss beschäftigte sich das Netzwerk mit den Angeboten in Hagen a.T.W. Anne Franksmann vom Familienservicebüro der Gemeinde stellte als Koordinatorin des Netzwerkes die vorhandenen Angebote für Schwangere, werdende Eltern und Eltern mit Kindern von 0-3 Jahre vor. Danach erarbeiteten die Teilnehmer*innen Vorschläge, die für die Hagener Eltern dieser Zielgruppe interessant und sinnvoll sein könnten. Es entstand eine rege und kreative Gruppenarbeit. Am Ende kam eine bunte Mischung aus neuen Ideen zusammen. Es wurde aber auch deutlich, dass es in Hagen a.T.W. bereits ein großes, umfangreiches Angebot für Eltern gibt. Auch das Hagener Bildungspaket, das jedes neugeborene Kind in Hagen a.T.W. erhält, betont die Familienfreundlichkeit und sticht im Landkreis Osnabrück besonders hervor.

So ging nach zwei Stunden ein gelungenes und produktives Treffen zu Ende. Im kommenden Herbst kommt das Netzwerk wieder zusammen.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Kostenlose „Demenzschulung für Angehörige“

Mechthild Martin-Borrink vermittelt unter anderem, wie man angemessen und respektvoll mit demenzerkrankten Menschen umgehen kann.

 

Die kostenlose Schulung erfolgt an folgenden Terminen:

  • Dienstag, 09.04.2024
  • Dienstag, 16.04.2024
  • Dienstag, 23.04.2024

Im Sitzunsgzimmer des Rathauses, Schulstraße 7, 49170 Hagen a.T.W. finden die einzelnen Termine in der Zeit von 19:00 – 22:00 Uhr statt.

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Demnach wird um Anmeldung bis zum 02.04.2024 bei Ruth Schulte to Bühne, Seniorenbeauftragte, Ehrenamtskoordinatorin und Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Hagen a.T.W., Tel. 05401-977 67 oder unter schultetobuehne@hagen-atw.de gebeten.

Vorankündigung:

Ab Mai 2024 soll an jedem 1. Mittwoch im Monat, in der Zeit von 19:00 -21:00 Uhr, ein Abend „Gesprächskreis pflegende Angehörige“ angeboten werden. Nähere Information folgen.  

© Kommunale Umwelt-AktioN UAN

Nachhaltige Kommune Hagen a.T.W.

Die Gemeinde Hagen a.T.W. freut sich über die positive Entwicklung im Rahmen der Klima-, Naturschutz- und Umweltrichtlinie, die zur Bewilligung einer Vielzahl von Anträgen geführt hat.

 

Diese Richtlinie hat zum Ziel, Maßnahmen zur Förderung des Umwelt- und Naturschutzes sowie des Klimaschutzes zu unterstützen und umzusetzen.

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Anträge im Rahmen der Klima-, Naturschutz- und Umweltrichtlinie eingereicht und bewilligt. Diese Anträge umfassen eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen, die dazu beitragen, die Umweltbelastung zu reduzieren, die Biodiversität zu fördern und den Klimaschutz voranzutreiben. Dazu gehören unter anderem die Umstellung auf erneuerbare Energien, die Renaturierung von Flächen, die Förderung von nachhaltiger Mobilität und vieles mehr.

So wurden besonders Photovoltaikanlagen, Wallboxen und Batteriespeicher gefördert. Seit Beginn der Förderung wurden knapp 1.000 Anträge gestellt, die ein Investitionsvolumen von über 17. Mil. ausgelöst haben.

Bürgermeisterin Christine Möller zeigt sich erfreut über die positive Entwicklung: "Die Bewilligung zahlreicher Anträge im Rahmen der Klima-, Naturschutz- und Umweltrichtlinie ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen und umweltbewussten Gemeindeentwicklung. Wir freuen uns über das große Interesse und Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Bauprojekten einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten."

Einen aktuellen Überblick über die Entwicklung finden Sie hier:

Solarkataster (solardachkataster-lkos.de)

© Landkreis Osnabrück

Internationaler Frauentag am 08.03.2024

Anlässlich des Weltfrauentages am 08.03.2024 wird auf dem Marktplatz von Rat und Verwaltung eine Fahne gehisst.

 Der 8. März ist für Frauen weltweit ein bedeutendes Datum – er erinnert an den ersten Frauentag 1911, als sich in verschiedenen Ländern mutige Frauen versammelten und für sich das Wahlrecht und Gleichberechtigung forderten. Auch jetzt ist es weiterhin wichtig, sich für gleiche Rechte und gerechte Rahmenbedingungen einzusetzen. Hier spielen Solidarität und Unterstützung unter Frauen eine wichtige Rolle. Nicht alle Menschen können darauf zurückgreifen, viele fühlen sich alleine oder sind von Einsamkeit betroffen.

© AWIGO

AWIGO-Grünplätze ab März viermal die Woche geöffnet

Auftakt in die Gartensaison 2024

 

Ab März läuten die Grünplätze der AWIGO die Gartensaison 2024 ein und öffnen wieder viermal die Woche ihre Tore. An den 27 Standorten im Landkreis Osnabrück können montags, mittwochs und freitags zwischen 14.00 und 18.00 Uhr sowie an Samstagen in der Zeit von 09.30 bis 15.00 Uhr diverse Abfälle abgegeben werden.

Gerne nehmen die AWIGO-Teams kompostierbare Grünabfälle aus Garten-, Park- und Grünanlagen an. Dazu zählen zum Beispiel Gras-, Hecken- und Baumrückschnitt, Stammholz oder Baumstubben. Daneben lassen sich auch Altkleider, Altmetalle, Bauschutt (kostenpflichtig, in Kleinmengen), CDs, Elektro-Kleingeräte, Haushaltsbatterien oder Korken auf den Grünplätzen entsorgen.

Für Hobbygärtner liegen auf allen Plätzen AWIGO-Humus und -Mulch zum Kauf bereit – Materialien, die die AWIGO nach entsprechender regionaler Aufbereitung aus dem gesammelten Wertstoff Grünschnitt gewinnt. Folgende Preise gelten: Humus: 10,00 Euro/m³, Mulch: 12,00 Euro/m³, Kleinmengen Humus oder Mulch bis 100 Liter: 1,00 Euro. Darüber hinaus sind auch die 45-Liter-Säcke der torffreien regionalen Blumen- und Pflanzerde für 6,50 Euro pro Stück erhältlich.

Einer erfolgreichen Gartensaison 2024 sollte damit nichts im Wege stehen!

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Schauriger Rundgang am 23.03.2024

Hagen a.T.W. in der Dämmerung erleben

Im Hagener Ortskern ging es nicht immer mit rechten Dingen zu! Von merkwürdigen Geschichten aus uralten Zeiten weiß er zu berichten, der Erzählgeist aus Hagen a.T.W.
Am Samstag, 23.03.2024 in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr findet ein Schauriger Rundgang durch die Gemeinde statt.  Die Kosten belaufen sich auf Erwachsene 4,00 € und Kinder 2,50 €.

Anmeldung und weitere Informationen: 
Anmeldeschluss ist Donnerstag, 21.03.2024
Gemeinde Hagen a.T.W.
Tourist-Info
info@hagen-atw.de 
05401 / 977-0 

© LStN

Reform der Grundsteuer: Informationen zur Umstellung am 01. Januar 2025

Zum 1. Januar 2025 tritt die Reform der Grundsteuer in Kraft.

Hintergrund sind ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts und das Ziel, die Grundsteuer auf eine zeitgemäße, transparente und gerechte Grundlage zu stellen.
Die Grundsteuer wird auf den Grundbesitz erhoben. Hierzu gehören Grundstücke einschließlich der Gebäude sowie Betriebe der Land- und Forstwirtschaft. Die durch die Grundsteuer erzielten Einnahmen fließen den Städten und Gemeinden zu.

Als konjunkturunabhängige und verlässliche Einnahmequelle trägt die Grundsteuer als drittgrößte Einnahmequelle wesentlich zur finanziellen Absicherung der Kommunen bei. Das Bundesverfassungsgericht erklärte jedoch im Jahr 2018 die Grundsteuer in ihrer bisherigen Form für verfassungswidrig, weil sie aufgrund von Wertverzerrungen gegen den Gleichheitssatz verstoße. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Datensätze zur Immobilienbewertung veraltet und nicht auf die tatsächlichen technischen Gegebenheiten angepasst sind.

Bei der darauffolgenden Reform der Grundsteuer ließ der Gesetzgeber den Ländern die Möglichkeit, ein eigenes Landesrecht für die Grundsteuer zu schaffen, von welcher das Land Niedersachsen Gebrauch gemacht hat.

Zur Ermittlung der Steuerlastverteilung werden als Maßstab die Grundstücks- und Gebäudeflächengrößen sowie deren Nutzung herangezogen. Auf diese wird der Lagefaktor angewendet, der den Bodenrichtwert des jeweiligen Grundstücks und den durchschnittlichen Bodenrichtwert der Gemeinde berücksichtigt. Je höher der Bodenrichtwert eines Grundstücks innerhalb einer Gemeinde bewertet ist, desto höher ist demzufolge der Lage-Faktor.
Das Flächen-Lage-Modell ist daher leichter umsetzbar als das Bundesmodell und enthält im Vergleich dazu keine streitanfälligen Bestimmungsgrößen.

Durch Multiplikation mit einer Steuermesszahl, die Steuerermäßigungen z.B. für Wohngrundstücke oder Denkmalschutz berücksichtigt, ergibt sich schließlich der Grundsteuermessbetrag auf den dann der je nach Stadt bzw. Gemeinde individuelle Hebesatz angewendet wird. Dieser Hebesatz muss für die in einer Gemeinde liegenden Betriebe der Land- und Forstwirtschaft und für die in einer Gemeinde liegenden übrigen bebauten und unbebauten Grundstücke jeweils einheitlich sein. Zudem kann die Stadt bzw. Gemeinde einen Hebesatz für die baureifen Grundstücke festlegen.

Die Höhe der Steuer, die individuell gezahlt wird, wird sich demnach in den meisten Fällen verändern. Einige Bürger*innen werden mehr bezahlen und andere weniger als vorher. Die durch die Grundsteuerreform festgestellten neuen Werte sind nicht mit den bisherigen Einheitswerten vergleichbar, da die neuen Beträge nach einem wertunabhängigen Verfahren ermittelt wurden und anders als zuvor keinen Verkehrswert oder vergleichbaren Wert darstellen.

Mehr Information auf der Webseite des Landesamtes für Steuern Niedersachsen  Grundsteuerreform in Niedersachsen | Landesamt für Steuern Niedersachsen

© tibet-initiative.de

Gemeinde Hagen a. T. W. zeigt Flagge für Tibet – gegen Einflussnahme Chinas

Die Gemeinde Hagen a. T. W. wird am 10. März die tibetische Flagge am Rathaus hissen, um auf die Menschenrechtsverletzungen in Tibet aufmerksam zu machen und ein Zeichen gegen Chinas Einflussnahme in Deutschland zu setzen.

Bundesweit nehmen Hunderte Gemeinden an der Aktion teil.

Am 10. März jährt sich der tibetische Volksaufstand von 1959 zum 65. Mal. Die chinesische Besatzungsmacht hatte den Aufstand im Jahr 1959 blutig niedergeschlagen. Seit 1996 setzen Städte, Gemeinden und Landkreise deutschlandweit am 10. März ein Zeichen für Menschenrechte, indem sie sich an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“ der Tibet Initiative Deutschland beteiligen.

Dieses Jahr findet die Kampagne unter dem Motto „Für Freiheit statt Angst“ statt. Die Tibet Initiative Deutschland will auf Bedrohung und Einschüchterung des chinesischen Regimes auch in Deutschland aufmerksam machen. Tibeter*innen sowie andere vom chinesischen Regime unterdrückte Gruppen werden auch in Deutschland verfolgt.

„Tibeter*innen sind auch in Deutschland nicht sicher. Wer sich hier politisch engagiert, muss mit Drangsalierung und Einschüchterung durch das chinesische Regime rechnen. Grundgesetzlich garantierte Freiheiten existieren für Tibeter*innen nur auf dem Papier“, sagt Tenzyn Zöchbauer, Geschäftsführerin der Tibet Initiative Deutschland. „Dass Hunderte Städte ein Zeichen gegen Chinas Einflussnahme setzen, ist ein wichtiges Symbol für verfolgte Tibeter*innen in Deutschland. Wir fordern auch von der Bundesregierung endlich eine Antwort auf Bedrohung und Einschüchterung in Deutschland.“

Weitere Informationen:

© Volkshochschule Osnabrück Land

VHS - Kurse für den März

Das Frühlingssemester der Volkshochschule Osnabrücker Land ist im Februar mit einer bunten Vielfalt an Kursen gestartet.

 

In folgenden Kursen, die im März an den Start gehen, sind noch Plätze frei und buchbar:              
Kurs-Nr. Titel Dauer Uhrzeit Entgelt Ort
241-120301 Selbstbehauptung und Selbstverteidigung "safe kids" 02.03.2024 - 16.03.2024 13:30 - 15:30 42 € Kirschvilla
241-120340 Brot und Brötchen aus dem eigenen Ofen 05.03.2024 - 05.03.2024 18:00 - 21:45 23 € Oberschule
241-120104 Die gesetzliche Erbfolge 05.03.2024 - 05.03.2024 19:00 - 22:00 19 € Grundschule Gellenbeck
241-120338 Pralinen, Trüffel und Co. zum Osterfest 06.03.2024 - 06.03.2024 17:30 - 21:30 24 € Oberschule
241-120804 Bokashi – Dünger selbst herstellen 07.03.2024 - 07.03.2024 18:00 - 20:15 24 € Oberschule
241-120326 Fechten 09.03.2024 - 16.03.2024 16:00 - 18:00 45 € Kirschvilla
241-120334 Der Männerkochabend 13.03.2024 - 13.03.2024 18:00 - 21:45 23 € Oberschule
241-120105 Tipps zum Immobilienkauf 13.03.2024 - 13.03.2024 18:00 - 20:15 15 € Oberschule
241-120501 Tastschreiben in sechs Stunden 18.03.2024 - 19.03.2024 14:00 - 17:00 57 € Kirschvilla

Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit erhalten Sie beim Klick auf den jeweiligen Kurstitel.

© TERRA.vita

Erdgeschichte als Erlebnis: TERRA.vita zeigt die Vielfalt unserer Region

Am heutigen Piesberg lebten vor etwa 300 Millionen Jahren zwei Meter große Tausendfüßer...

Im heutigen Wiehengebirge wanderten vor rund 150 Millionen Jahren Saurierherden, und im heutigen Bippen lebten vor fast 50 Millionen Jahren Haie in der Ur-Nordsee. Dass die Region zwischen Ankumer Höhen, Wiehengebirge, Osnabrücker Land und Teutoburger Wald eine sehr abwechslungsreiche Erdgeschichte erlebt hat, ist vielen bekannt. Aufgrund dieser Vielfalt existiert mit TERRA.vita ein UNESCO Global Geopark in diesem Gebiet. Jetzt veröffentlicht dieser eine kostenlos erhältliche Karte, welche die geologischen Besonderheiten der Region hervorhebt.

Mithilfe der „TERRA.map Erdgeschichte erleben“ kann das Alter der Gesteine nachgeschaut werden, die an der Erdoberfläche vorhanden sind. Ebenso können Nutzer herausfinden, wann welches Tier und welche Pflanze wo in der Region existierte, wie die Landschaft aussah sowie an welchen Highlights im Geopark-Gebiet die Erdgeschichte am besten erlebt werden kann.

„Auf einer geologischen Karte sieht unsere Region immer wunderschön bunt aus“, schwärmt Detlef Wilcke, der neue Geschäftsführer des Natur- und Geoparks. Jedes Erdzeitalter wird auf einer geologischen Karte in unterschiedlichen Farben dargestellt. Im UNESCO-Geopark TERRA.vita sind etwas mehr als die vergangenen 300 Millionen Jahre Erdgeschichte in Form von Gesteinen an der Erdoberfläche aufgeschlossen. Im Vergleich zu anderen Geoparks ist dies sehr viel Erdgeschichte auf vergleichsweise kleiner Fläche. Daher verfügt die Geologie der TERRA.vita-Region auf der neuen TERRA.map über eine so breite Farbpalette. Geologische Themen sind grundsätzlich sehr komplex, weshalb die Informationen stark reduziert und möglichst einfach dargestellt werden. Dabei helfen die Illustrationen des Osnabrücker Illustrators und Grafik-Designers Olaf Thielsch. Er gestaltete die Karte und Zeichnungen von beispielsweise Dinosauriern in dem für ihn typischen, sympathischen Zeichenstil.

Aber warum erstellte TERRA.vita diese Karte? „Wir möchten durch dieses Produkt im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN erreichen, dass die Menschen in der Region sich draußen aktiv bewegen und Spaß an für sie neue Themen finden“, sagt Wilcke. Daher sind die Ziele 3 (Gesundheit und Wohlergehen), 4 (Hochwertige Bildung) und 15 (Leben an Land) auf dem Faltblatt dargestellt. „Insbesondere geowissenschaftliche Themen finden im Schulalltag keinen Platz mehr. Dabei geht es in der Geologie um viel mehr als um die Schönheit von Fossilien und das Bestaunen gewaltiger Dinosaurier“, ergänzt Tobias Fischer, Geologe im Natur- und Geopark TERRA.vita und Projektleiter der TERRA.map. Gesteine und zu Fossilien versteinerte Tiere und Pflanzen erzählen von dem Aufblühen und Vergehen ganzer Ökosysteme, von der Evolution und dem Aussterben sowie von früheren Klimaveränderungen und Krisen in der Artenvielfalt. „Die erdgeschichtliche Vergangenheit hilft uns unsere heutige Natur und Landschaft und die heutige Klima- und Biodiversitätskrise zu verstehen“, führt der Geologe weiter aus.

In vielen Bereichen der Gesellschaft wird Geologie benötigt: Das gilt etwa für benötigte Bodenschätze zum Bauen von Häusern oder das Fördern von Grundwasser aus den tiefen Erdschichten. Auch für viele Geogefahren ist geologisches Grundwissen von Nöten – seien es Erdbeben und Vulkanausbrüche in Europa und im Rest der Welt oder Bodenerosion in unserer Region. „Verstehen wir die Erdgeschichte, verstehen wir das Hier und Jetzt und können so für zukünftige Herausforderungen handeln“, schließt Fischer ab.

Die „TERRA.map Erdgeschichte erleben“ kann kostenlos im Shop auf der Website des Natur- und Geoparks TERRA.vita bestellt werden: https://geopark-terravita-shop.de/shop/. Zudem werden Flyer in den Tourist-Infos der Städte und Gemeinde, in Museen im Museum am Schölerberg und im Kreishaus Osnabrück ausgelegt.

Bildunterschrift:

Die geologischen Besonderheiten der Region zeigt eine Karte, die ab sofort im Shop des Natur- und Geopark TERRA.vita erhältlich ist.

Aktivitäten der Vereine

© Musikverein "Wiesental" e.V. Hagen a.T.W

Tannenbaumrückholaktion vom Musikverein Wiesental e.V.

Am 20.01.2024 befreite der Musikverein „Wiesental“ e.V. die Hagener Obermark von ausgedienten Weihnachtsbäumen.

Zu 9.00 Uhr trafen sich 45 gut gelaunte Helferinnen und Helfer zur Einteilung. Im Anschluss schwärmten diese dann aus, um die Bäume gegen einen kleinen Obolus auf sechs Fahrzeuge zu verladen. Diese wurden freundlicherweise von der Hagener Mühle – Werner Wiemann, AWIGO, Wendt Maschinenbau, Ehrenbrink Bau, Familie Völler und Familie Schuten zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Der Erlös der Aktion wird vom Verein unter anderem für die kostenlose Nachwuchsausbildung eingesetzt. Die gesammelten Bäume wurden zum Recycling zum Grünabfallsammelplatz gebracht und ein Teil für das vereinseigene Osterfeuer zurückbehalten.

Dieses soll am 31.03.2023, ab 19:00Uhr in der Anlage der Vereinsgaststätte „Zum Wiesental“, Wiesentalweg 11 in Hagen a.T.W. stattfinden.

Im Anschluss an die Sammlung kehrte man zur Stärkung „im Wiesental“ zu Schnitzel, Kotelett und Bratkartoffeln ein. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, die allen große Freude bereitet hat.

© Musikkapelle Hagen a.T.W.

Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Hagen a.T.W. und Frühjahrskonzert am 06.04.2024

Die jährliche Mitgliederversammlung der Musikkapelle Hagen fand am 27. Januar 2024 im Proberaum des Hagener Schulzentrums statt. Neben den einzelnen Jahresberichten standen die Wahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Danach wurde der Vorstand neu gewählt, es haben sich einige Änderungen ergeben. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernimmt nun Torben Tiedeken. Mit Finja Knabke und Inga Zumdohme gibt es auch zwei neue Jugendwarte. Unterstützt werden sie von Thea Igelbrink als neue Jugendsprecherin. Daniel Flaspöler und Ann-Christin Holkenbrink wurden in ihren Ämtern als 2. Kassierer und 2. Schriftführerin bestätigt.

Frank Hülsmann erinnerte an die vielfältigen Auftritte und gemeinsamen Freizeitaktivitäten der Konzertsaison 2023, deren Höhepunkt sicher die Vereinsfahrt nach Cuxhaven war.

Anschließend fand ein Gang zum Grünkohlessen ins Forellental statt. Hier wurde Heinz-Peter Wolters zum neuen Grünkohlkönig gewählt. Danach wurden Karin Frese und Margret Peters für 20 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt. Anschließend erinnerte eine Fotodiashow an die interessantesten Ereignisse der Musikkapelle im Vorjahr.

In diesem Jahr begann die Saison bereits Mitte Januar mit der musikalischen Eröffnung der Gelb-Weißen Nacht des HSV.

Zurzeit laufen intensive Vorbereitungen auf das Frühjahrskonzert der Musikkapelle mit Gastmusikern am 06.04.2024 in der Ehemaligen Kirche. Die Gäste erwartet erneut ein buntes und vielfältiges Programm.

Einzelheiten zum Vorverkauf werden demnächst in der Tageszeitung und dem Hagener Marktboten mitgeteilt. Für Jugendliche ist der Eintritt erneut frei.

Weitere Informationen rund um den Verein und die Nachwuchsförderung sind beim musikalischen Leiter Frank Hülsmann unter Tel.: 05401/364840, unter www.musikapelle-hagen.de oder bei instagram musikkapelle_hagen zu erhalten.

© Musikverein "Wiesental" e.V. Hagen a.T.W

110. Jahreshauptversammlung Musikverein „Wiesental“ e.V.

Fit für die Zukunft – gearbeitet wird nun „Teambasiert“/ Yvonne van´t Hof gibt das Amt der ersten Vorsitzenden ab!

 60 Mitglieder nahmen an der 110. ordentlichen Jahreshauptversammlung des Musikvereins „Wiesental“ e. V. Hagen a.T.W. teil. Sie fand im Vereinslokal „Zum Wiesental“ statt. In ihrer Ansprache begrüßte die 1. Vorsitzende Yvonne van´t Hof die Mitglieder aufs herzlichste und freute sich sehr, dass viele Mitglieder zu dieser richtungsweisenden Sitzung erschienen sind.

Der Schriftführer Jan Schwarberg stellte mit seiner Stellvertreterin Felina Ostrau und der Tambourmajorin Sabrina Weiss einen umfassenden Bericht über die 22 Auftritte und sonstigen Aktivitäten ab. Carsten Tobergte als Instrumentenwart berichtete über einige Reparaturen und Neuanschaffungen und Jugendleiterin Felina Ostrau freute sich in ihrem Bericht darüber, dass die kostenlose Nachwuchsausbildung gut angenommen wird. Gaby Klumpe trug den umfassenden Kassenbericht vor und die Kassenprüfer wurden angehört. Im Anschluss der Berichte wurde der Vorstand einstimmig von den Mitgliedern für das Geschäftsjahr 2023 entlastet.

Besondere Aufmerksamkeit erlangten wieder die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. So konnten für 5 Jahre aktiv Xenia Hipperling und Celine Schabisrosky geehrt werden. Für Ihre 10-jährige Mitgliedschaft konnte Julia Hilliger eine Urkunde entgegennehmen. Über 20 Jahre freute sich Peter van´t Hof. Marco Kreienbrink, Manfred Knop und Irmgard Reinecke-Wallenhorst blicken auf 25 Jahre zurück. Ann-Christin Kerk und Björn Lachmann wurden für 30-Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Elisabeth Kerk, Hedwig Niemann, Katja Plietz und Wiebke Niemann unterstützen uns seit 30 Jahren! Bianca Hoyer und Carsten Tobergte freuten sich jeweils über 40 aktive Jahre, Hanna Völkel und Sandra Brörmann über 40 Jahre gesamt. Johannes Kreienbrink unterstützt uns seit 50 Jahren passiv und Alfred Klumpe seid satten 60 Jahren! Das ist eine großartige Leistung!

Nach der Pause wurde der neue Spielplan für die Saison 2024 vorgestellt.

Bei den Vorstandswahlen gab es in diesem Jahr eine Besonderheit. Yvonne van´t Hof, die das Amt der Vorsitzenden vor 10 Jahren nach dem plötzlichen Tod von Aloys Grba übernommen hat, hatte bereits im Vorfeld dem Vorstand angekündigt, nicht erneut zu kandidieren. Nicht nur deswegen hat der alte Vorstand bereits im Vorfeld darüber entschieden, eine neue Art der Vereinsführung zu testen! Diese nennt sich: „Teambasiertes Vereinsmanagement“.

Dieses System sieht anstatt starrer Hierarchien sechs Arbeitskreise mit gleichberechtigten Managern vor, die den Verein leiten. Da das System für ein Jahr getestet werden soll, wurde nach alter Satzung mit neuer Aufgabenverteilung gewählt: „Marketing/Öffentlichkeitsarbeit“ (1. Vorsitzender) Jan Schwarberg, „Finanzen“ (Kassiererin) Gabriele Klumpe. „Verwaltung“ (Schriftführerin) Felina Ostrau, „Musik“ (Tambourmajorin) Sabrina Weiss, „Organisation“ (Festausschussvorsitzende) Karin Schwarberg und „Jugend“ (Jugendleiterin) Anja Grba.

Alle weiteren gewählten Vorstandsposten (Instrumentenwart Carsten Tobergte und Passivensprecher Martin Grba), sowie die gewählten Vorstandsmitglieder der letzten Wahlperiode ordnen sich den entsprechenden Arbeitskreisen unter. Wir versprechen uns mehr Flexibilität und Schlagfertigkeit, um für die Zukunft gewappnet zu sein.

Yvonne van´t Hof wurde zum Dank für Ihre Arbeit mit der Landesehrenplakette vom Niedersächsischen Musikverband ausgezeichnet.

Der Musikverein befindet sich zurzeit in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Die nächsten Veranstaltungen des Vereins sind u.a. das Osterfeuer am 31.03.2024, 19 Uhr im Wiesental und die diesjährige Herbstfahrt mit dem Ziel „Lüneburg“, die in der Zeit vom 11. – 13. Oktober 2024 stattfindet.

© Heimatverein Hagen a.T.W.

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Hagen a.T.W.

Über 29 neue Mitglieder in den vergangenen 6 Monaten, freut sich Antonius Thorwesten in seiner Begrüßungsrede vor 105 Teilnehmern. Diese sind ein starkes Zeichen und Impuls für Vorstand und Arbeitskreise des Heimatvereins, weiter engagiert an neuen Projekten aber auch bewährten Aktivitäten festzuhalten.

Im Fokus des kurzen Jahresrückblickes stand natürlich die Einweihung der Erinnerungsstätte „Alte Seilbahn“, die von 1937 bis 1972 über die Talmulde vom Steinbruch in Lienen bis zum Hüggel hinweg Kalkstein transportierte. Thorwesten empfahl, sich mit diesem „Mythos“ der Hagener Geschichte durch eine Wanderung zum Standort auf dem Borgberg auseinander zu setzen. Eine dort aufgestellte neue Bankgruppe und ein Infopoint laden zum Verweilen ein.

Ebenso arbeitsintensiv bereiteten die Projektgruppen unter Teilnahme des Heimatvereines das 500. Jubiläum des Kirchturmes St. Martinus vor. Hervorzuheben sind die Film- und Foto-Ausstellung sowie das Buch zum Turmjubiläum.

Im neuen Jahr 2024 feiert der Fotokreis sein 25-jähriges Jubiläum. Thomas Plogmann als Sprecher des Kreises kündigte einen Jubiläumskalender 2025 an, der in besonderer Weise anders gestaltet sein wird als seine Vorgänger. Die ersten Arbeiten für eine Fotoausstellung „25 Jahre Heimatkalender“ im Herbst 2024 in der Ehemaligen Kirche haben bereits begonnen.

Der starke Mitgliederzuwachs veranlasste Antonius Thorwesten, bei den Versammlungsteilnehmern Interesse an der Funktion des Wanderwartes zu wecken. Gesucht wird ein Koordinator zur Planung von Terminen und Wegstrecken sowie Pausen und Einkehrorten.

Die Versammlung bestätigte den amtierenden Vorstand durch Wiederwahl für die nächsten 2 Jahre mit Ausnahme der vakanten Stelle des Wanderwartes für die heimatlichen Wanderungen.

Petra Gausmann erläuterte in ihrer Antrittsrede als neue Grünkohlkönigin, sie habe den Zugang zum Heimatverein über die Wandergruppe und das gesellige Zusammensein gefunden. Die neue Regentin spendierte ihrem Volk spontan eine Runde „Kurze“ und gab die von Thorwesten verlesenen Verpflichtungsversprechen ab.

Im Anschluss an den offiziellen Teil knüpfte Karl Große Kracht mit einem Kurzfilm nochmal an die ehemalige Seilbahn an. Besonderes Interesse fanden dabei die Aufnahmen eines in den Loren mitfahrenden Filmteams über die Hagener Felder und Straßenzüge.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Heimatvereins ist auf dessen Webseite  www.heimatverein-hagen-atw.de zu finden. Außerdem ist der Verein auch bei Instagram präsent.

(v.l.n.r.) Präses Jörg Ellinger, Heinrich Pappert, Werner Obermeyer, Martin Hülsmann
© Kolpingsfamilie Gellenbeck

Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Gellenbeck

Die Kolpingsfamilie (KF) Gellenbeck hat jüngst ihre Mitglieder zur alljährlichen Mitgliederversammlung in das Gustav-Görsmann-Haus (GGH) eingeladen.

 Neben den Rechenschafts- und Kassenberichten wurden zwei vakante Posten der Kolpingsfamilie neu gewählt: Gitta (Brigitte) Igelbrink als Schriftführerin; Maria Niemeyer als Kassenprüferin. Darüber hinaus wurden drei verdiente „Kolpinger“ für ihre langjähre Mitgliedschaft im Kolpingwerk besonders geehrt:

Heinrich Pappert für 40 Jahre; Martin Hülsmann und Werner Obermeyer für 50 Jahre. Die Jubilare erhielten aus den Händen ihres Präses, Pastor Jörg Ellinger eine Ehrenurkunde des Kolpingwerkes. Die Kolpingsfamilie Gellenbeck zählt zur Zeit 123 Mitglieder, 5 ihrer Mitglieder sind im letzten Jahr verstorben.

Weitere Informationen beim Leitungsteam der Kolpingsfamilie oder Kontakt-Tel.: 0175-8557245.

© Kolpingsfamilie Hagen a.T.W., St. Martinus

Winterwanderung und Grünkohlessen der Kolpingsfamilie Hagen a.T.W.

Manfred Altenhoff ist neuer Grünkohlkönig

Um 16.00 Uhr startete die Winterwanderung von der Gaststätte „Zum Wiesental“. Es gab zwar keinen Schnee, aber dafür freute man sich über das trockene Wetter. Im Forellental hatten uns Ingrid und Ewald Dierker zu einem Zwischenstopp mit heißen und kalten Getränken eingeladen. Ziel war wiederrum die Gaststätte „Zum Wiesental", in der unser alljährliches Grünkohlessen stattfand.

Hier warteten weitere Mitglieder, die – wenn schon nicht die Wanderung – so doch das Grünkohlessen mitmachen wollten. So ließen sich ca. 35 Kolpinger*innen den Grünkohl schmecken. Die diesjährige Wahl des Grünkohlkönigs fiel durch das Los auf Manfred Altenhoff. Der vorjährige König Hartmut Klumpe gratulierte Manfred Altenhoff mit einem Präsentkorb zu seiner neuen Königswürde. Der neue König wusste sich mit einer „Runde für alle” zu revanchieren. Am Ende klang ein schöner Abend direkt vor Theke aus.

Bildunterschrift:  Der alte Grünkohlkönig (links) und der neue Grünkohlkönig (rechts).

© Landfrauen Hasbergen/Hagen a.T.W.

Bericht des Landfrauenverein Hasbergen/Hagen a.T.W.: Die Walz ist ein Abenteuer

Zu Gast: Tischlermeisterin Johanna Röh 

Kürzlich war die Tischlermeisterin Johanna Röh als Referentin zu Gast beim Landfrauenverein Hasbergen/Hagen a.T.W. Sie berichtete über ihre vierjährige Wanderschaft „der Walz“, die sie in die verschiedensten Länder führte.

Unter anderem war sie in Spanien, der Schweiz, Neuseeland, Kanada und Japan. In Japan absolvierte sie fast ein Jahr in einer Werkstatt und erlernte dort verschiedensten Techniken mit den unterschiedlichsten Werkzeugen.

Jeder, der auf die Walz gehen möchte, muss bestimmte Kriterien erfüllen. Man darf nur vom 21 Lebensjahr bis zum 30 Lebensjahr nach einer abgeschlossenen Lehre auf die Walz gehen.Ebenso darf man noch keine Familie und noch keinen Meister haben. Bevor Johanna Röh los ging, gab es noch eine Abschiedsfeier. Dort wurde für sie gesammelt und nur dieses Geld von Freunden und Familie durfte sie mitnehmen. Danach wurde Johanna bis zum Ortsschild gebracht und durfte für die Zeit der Walz in einem Umkreis von 50km (Bannmeile) den Heimatort nicht mehr betreten, es sei denn, man ist als Zeuge oder zur Beerdigung enger Verwandte geladen.  

Eine andere Gesellin führte sie in die Walz und begleitete sie ca. 2 Monate .Während dieser vierjährigen Walz durfte Johanna nur in ihrer Tischlerkluft gehen. Sie führte während dieser Zeit ein Wanderbuch, in dem sie Fotos von Baustellen, Arbeitszeugnisse oder auch persönliche Widmungen stehen hat. In den verschiedenen Ländern musste sie sich mit den Klischees auseinandersetzen. In einem Land traute man ihr das Wissen zu, aber nicht die Kraft, die man für diesen Beruf braucht und in einem anderen Land war es genau umgekehrt. Als Frau musste sie sich erstmal beweisen.

Das eine Jahr in Japan hat Johanna besonders geprägt, da sie sich auf die Menschen und deren Arbeit eingelassen hat. Dort wohnte sie bei der Familie, wo sie arbeitete. Nach vierjähriger Wanderschaft gab es eine Heimgehfeier. Danach machte sie in Freiburg ihren Meister. Heute ist Johanna Röh Mutter und hat ihre eigene Tischlerei in Alfhausen. Dort macht sie die unterschiedlichsten Möbel. Z. B. hat sie für einen Kunden den Jakobsweg in ein Möbelstück eingefräst. Außerdem engagiert sie sich für die Gleichstellung, da sie während ihrer Schwangerschaft als Selbstständige keinen Anspruch auf Mutterschutz hatte und dadurch beinahe ihren Betrieb verloren hätte.

Natürlich kam auch der gesellige Teil in der Gaststätte Urban nicht zu kurz. Bei Kaffee und hausgemachten Kuchen tauschte man sich aus und stellte viele Fragen zu der Wanderschaft aus der Walz.

Die nächste Veranstaltung ist am Mittwoch den13.03.2024 mit dem Thema „Wenn Schäfchen zählen nicht mehr ausreicht“ in der Gaststätte Zum Wiesental. Anmeldungen bitte bei Annemarie Große Börding unter der Telefonnummer: 05405/7159

 

© St. Martinus Hagen a.T.W.

Bericht des Treffpunktes St. Martinus Hagen a.T.W.: Rosenmontag im Martinusheim

Große Karnevalsfeier im Saal des Martinusheims

Viele Karnevalist*innen waren am Rosenmontag im Saal des Martinusheims vertreten. Ob verkleider oder nicht, ganz egal - Spaß hatten an diesem Tag alle zusammen. Zunächst wurden von Engel Balduin (Schwester Maria Dominik) und Petrus (Maria Schmidt) Geschichten von Engeln erzählt und zwischendurch Karnevalslieder gesungen. Es wurde gemeinsam Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Dabei spielten Ali Sieckmann und Michael Schönhoff Musik. Die beiden Musiker brachten die Senior*innen richtig in Schwung und so wurde viel geschunkelt, gesungen und gelacht.

Die Bäuerin (Elisabeth Friedrich) trug mit ihrer Büttenrede ebenfalls zur allgemeinen Unterhaltung bei, ebenso wie Christa Engelmeyer und Anni Ehrenrbink. So ging ein schöner und bunter Nachmittag vorbei: HAGEN HELAU!

© Schützenverein Natrup Hagen

Neuwahlen beim Schützenverein Natrup-Hagen

Am 3. Februar 2024 fand beim Schützenverein Natrup-Hagen die Jahresmitgliederversammlung, verbunden mit Neuwahlen, statt.

Der Präsident Hans-Peter Raffelt eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Mitglieder. Es wurde den Verstorbenen gedacht. Anschließend berichtete der Vorstand über die Vereinsaktivitäten. Kassenprüferin Rita Sprehe berichtetet über eine tadellos geführte Kasse und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Der bisherige Präsident Hans-Peter Raffelt und sein Stellvertreter Hartmut Tost stellten sich nicht wieder zur Verfügung. Da sich keine/r der Anwesenden bereiterklärte, für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, erklärte Udo Sprehe sich hierfür bereit, der mit großer Mehrheit gewählt wurde, die Wahl annahm und sich für das Vertrauen bedankte.

Danach übernahm der neugewählte Präsident die Leitung der Versammlung sowie weitere Wahlen. Folgende weitere Ämter für den Vorstand wurden besetzt:

  • Vize-Präsident: Ralf Remus,
  • Schatzmeisterin: Elke Glasmeyer,
  • Sportleiter: Markus Bente,
  • Pressewart: Hartmut Tost,
  • Vorsitzende Festausschuss: Rita Sprehe.

Die Position des Schriftführers blieb offen. Anschließend fanden die Wahlen des Gesamtvorstandes statt. Folgende Personen wurden gewählt:

  • Stv. Schatzmeisterin: Veronika Raffelt,
  • stv. Sportleiter: Hans-Peter Raffelt und Elke Glasmeyer,
  • Damensportleiterin: Elke Glasmeyer,
  • Festausschuss: Hartmut Tost, Dorothee Korte, Ursula Krützmann und Melanie Remus,
  • Doppelkopfleiter: Hartmut Tost,
  • Kommandeur: Jörg Broxtermann, stv. Kommandeur: Norbert Rietbrock,
  • Leiter der Fahnengruppe: Markus Bente, stv. Leiter der Fahnengruppe: Norbert Rietbrock, Bernhard Krützmann und Norbert Rietbrock,
  • Zeremonienmeisterin: Rita Sprehe.

Die Positionen des stv. Schriftführers, stv. Damensportleiters, des Jugendsportleiters und stv. Jugendsportleiter blieben offen. Als Kassenprüfer: innen wurden Dorothee Korte, Ursula Krützmann und Hans-Peter Raffelt gewählt. Elke Glasmeyer und Andreas Grimmelsmann übernehmen weiterhin das Amt des Getränkewarts.

Die nächsten Aktivitäten stehen wie folgt an:

  • 22.03.: Herrenabend beim SV Ohrbeck
  • 06.04., 12.10 und 14.12.: Preisdoppelkopf im Bürgerhaus
  • 26.05.: Tag der offenen Tür mit Flohmarkt
  • 09.06.: Schützenfest SV. Hagen-Mentrup e.V.
  • 23.-25.08.: Schützenfest im Bürgerhaus
  • 26.09.: Grillabend der Damen vom SK OS Land-West
  • 26.10.: Kreiskönigsball

Der Schützenverein Natrup-Hagen bietet Vielseitigkeit und würde sich freuen, wenn das Interesse am Vereinsleben geweckt wird. Gerne können sich alle Interessierten am Dienstag ab 19 Uhr auf dem Schießstand im Bürgerhaus einfinden, um sich nähere Information über das Vereinsleben einzuholen. ZUdem sind alle Information auf der Homepage zu finden.

Ein dreifach donnerndes Horrido auf das deutsche Schützenwesen und den Schützenverein Natrup-Hagen von 1893 e.V.!!!

Bildunterschrift: Der neugewählte Vorstand von links nach rechts: Rita Sprehe Festausschussvorsitzende, Ralf Remus stv. Vorsitzender, Udo Sprehe Vorsitzender, Hartmut Tost Pressewart, Markus Bente Sportleiter, Elke Glasmeyer Kassiererin

© Männerchor Hagen a.T.W.

Neuer Vorsitzender im Männerchor Hagen a. T. W.

Ralph Westerbusch übernimmt von Franz Morgret

Der Männerchor Hagen a. T. W. (MCH) führte am 24.02.2024 in der Gaststätte „Zum Wiesental“ seine Jahresmitgliederversammlung mit Jubilarehrungen und turnusmäßigen Vorstandswahlen durch. Franz Morgret stand für eine Wiederwahl leider nicht mehr zur Verfügung, sodass Ralph Westerbusch als neuer Vorsitzender gewählt wurde.

Vorab der Versammlung gestaltete der MCH die Abendmesse in der Kirche „Mariä Himmelfahrt“ in Gellenbeck. Danach ging es direkt in die Gaststätte „Zum Wiesental“, um sich dort für die anstehende Versammlung mit Grünkohl zu stärken. Im Anschluss wurde die Jahresmitgliederversammlung abgehalten.

Die Eröffnung übernahm Franz Morgret und ging dabei auf seine zurückliegende 15-jährige Amtszeit ein.

Insbesondere die Corona-Zeit, dass mehrmalige Umziehen mit dem gesamten Inventar, die 125- Jahrfeier des Chores oder die Suche nach neuen Dirigenten sowie die gelungenen Aktionen zur Werbung neuer Sänger sind dabei nur beispielhaft zu erwähnen. Aktuell ist der Chor mit ca. 40 Sängern und dem Chorleiter Holger Dolkemeyer für die Zukunft stabil und bestens aufgestellt.

Der Chor ist Franz Morgret zu Dank verpflichtet, dass er den Verein durch die letzten 15 Jahre mit sehr viel Umsicht und Weitsicht sicher gelenkt hat.

Franz Morgret wurde völlig verdient mit langanhaltendem Beifall verabschiedet.

Uwe Harbig (2. Vorsitzender) übernahm nun als Versammlungsleiter die Versammlung.

Im Anschluss folgten die turnusmäßigen Berichte des Schriftführers Hans-Dieter Gausmann, des Kassenwartes Wilfried Herkenhoff und des Notenwartes Hans-Georg Herkenhoff.

Die dann folgenden Wahlen ergaben:

  1. Vorsitzender, Ralph Westerbusch
  2. Schriftführer, Stefan Franksmann
  3. Kassenwart, Wilfried Herkenhoff
  4. Notenwart, Heiner Morgret

Neue Kassenprüfer/in: Edeltraud Plogmann und Dr. Andreas Rummler

Nach dem Bericht der Kassenprüfer/in -Renate Morgret und Ralph Westerbusch- und der Entlastung des Vorstandes, erfolgte ein kurzer Ausblick vom Chorleiter Holger Dolkemeyer auf die nächsten Vorhaben und Aktivitäten.

Hervorzuheben sind sicherlich die schon laufenden Vorbereitungen für das anstehende Konzert am 21.04.2024 in der Ehemaligen Kirche in Hagen a. T. W.

Nun folgten die verdienten Jubilarehrungen. Geehrt wurden für

60 Jahre im Chor, Bernhard Plogmann

50 Jahre, Mitgliedschaft im Chorverband, Horst Kern

40 Jahre im Chor, Friedhelm Klöntrup

Freundliche und launige Grußworte wurden dann zum Ende des Abends vom Ehrenchorleiter Wolfgang Herkenhoff an den Chor gerichtet bevor der neue Vorsitzende Ralph Westerbusch die gelungene Versammlung beschloss.

Nächste Termine:

Sonntag, 21.04.2024, Konzert, Ehemalige Kirche Hagen a. T. W., 17:00 Uhr

Samstag, 27.04.2024, Singen im St.-Anna-Stift für die Bewohner/innen

Weiterhin sind interessierte Sänger zu den Chorproben, donnerstags, 20:00 Uhr in der „Kirschvilla“ herzlich willkommen.

© Gemeinde Hagen a.T.W.

Tipp vom Umweltschutzbeauftragten: Reinigung des Naherholungspfades am 08.03.2024

Aufruf zur Reinigung des Naherholungspfades in Hagen a.T.W.

 Die Gemeinde Hagen a.T.W. ruft alle Bürger*innen dazu auf, sich an der Reinigungsaktion des Naherholungspfades zu beteiligen. Der Naherholungspfad, der eine tolle Aufenthalt und Verweilmöglichkeit für die Einwohner*innen von Hagen a.T.W. bietet, soll im Rahmen der Aktion von Unkraut befreit werden, um die Schönheit der Natur zu bewahren und weiterhin ein hübsches Umfeld für alle Besucher darzustellen.

Treffpunkt ist am Freitag, 08.03.2024, 10.00 Uhr direkt am Naherholungspfad zwischen Kirchstraße und Natruper Straße. Gerne Handschuhe mitbringen, der Rest wird gestellt. Umweltschutzbeauftragter Ulli Elixmann betont die Bedeutung der Reinigungsaktion: "Der Naherholungspfad ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Mit unserer gemeinsamen Reinigungsaktion möchten wir ein Zeichen für Umweltschutz und Gemeinschaftssinn setzen. Jeder Beitrag, sei er noch so klein, zählt und trägt dazu bei, unsere Natur und Umwelt zu erhalten."

Die Gemeinde Hagen a.T.W. freut sich, wenn sich interessierte Bürger*innen an der Reinigungsaktion am Naherholungspfad beteiligen und gemeinsam für gepflegtes Umfeld in Gellenbeck sorgen.

Veranstaltungskalender

Die nächsten Veranstaltungen in Hagen a.T.W.

Sa, 20.07.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

So, 21.07.2024 , 13:45
Rückkehr des Silbersees: TERRA.vita bietet Wanderungen statt Stollenführungen an
Ort: TERRA.vita-Infohütte bei dem Gasthaus Jägerberg, Zum Jägerberg 40, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100824757/r-ckkehr-des-silbersees-terra-vita-bietet-wanderungen-statt-stollenf-hrungen-an

Mi, 31.07.2024 , 19:00
Spieleabend
Ort: Bürgerhaus Natrup-Hagen, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald
Bunter Spieleabend

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100823227/spieleabend

Do, 08.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

Fr, 09.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

Sa, 10.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

So, 11.08.2024 , 08:00
Teuto Rising Stars
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Internationales Jugend-Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100763535/teuto-rising-stars

So, 11.08.2024 , 15:00
Kinderfest
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100530035/kinderfest

Di, 13.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Di, 13.08.2024 , 17:00
Besichtigung Bio Energie Park Saerbeck
Ort: Pfarrheim "Treffpunkt" St. Martinus, Martinistr. 15, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100853373/besichtigung-bio-energie-park-saerbeck

Mi, 14.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Do, 15.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Fr, 16.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Sa, 17.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

Sa, 17.08.2024 , 11:00
Repair Café
Ort: Grundschule Gellenbeck, Görsmannstraße 16, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100243889/repair-caf

So, 18.08.2024 , 08:00
Teuto Classics
Ort: Sportpferde M&M Haunhorst, Zum Erikasee 6, Hagen am Teutoburger Wald
Nationales Reitturnier

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100767551/teuto-classics

So, 18.08.2024 , 09:30
Pfarrfest Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt
Ort: Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Gellenbeck, Kirchstraße 3, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100728014/pfarrfest-kath-kirchengemeinde-mari-himmelfahrt

So, 18.08.2024 , 13:45
Rückkehr des Silbersees: TERRA.vita bietet Wanderungen statt Stollenführungen an
Ort: TERRA.vita-Infohütte bei dem Gasthaus Jägerberg, Zum Jägerberg 40, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100824757/r-ckkehr-des-silbersees-terra-vita-bietet-wanderungen-statt-stollenf-hrungen-an

So, 18.08.2024 , 17:00
Konzert Musikkapelle Hagen a.T.W.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald
Hagener Sonntagsmusik 2024

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100244796/konzert-musikkapelle-hagen-a-t-w

Fr, 23.08.2024
Schützenfest des Schützenvereins Natrup-Hagen von 1893 e.V.
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100472244/sch-tzenfest-des-sch-tzenvereins-natrup-hagen-von-1893-e-v

Sa, 24.08.2024
Schützenfest des Schützenvereins Natrup-Hagen von 1893 e.V.
Ort: Bürgerhaus, Theodor-Heuss-Straße 19, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100472244/sch-tzenfest-des-sch-tzenvereins-natrup-hagen-von-1893-e-v

So, 25.08.2024 , 15:00
Sport im Park 2024
Ort: Park am Sankt-Anna-Stift, , Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100855197/sport-im-park-2024

So, 25.08.2024 , 17:00
Konzert Männerchor Hagen a.T.W.
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald
Hagener Sonntagsmusik 2024

mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100567054/konzert-m-nnerchor-hagen-a-t-w

So, 25.08.2024 , 17:00
Sonntagsmusik
Ort: Ehemalige Kirche Hagen a.T.W., Martinistraße 4, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100765307/sonntagsmusik

Sa, 07.09.2024 , 10:00
Offene Sprechstunde des Hospizvereins am Kreisel
Ort: Außenstelle Jugendhof Obermeyer, Osnabrücker Str. 6 (Kreisel), Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100723336/offene-sprechstunde-des-hospizvereins-am-kreisel

So, 08.09.2024 , 11:00
Hagener Herbst
Ort: Ortskern Obermark, Kirchplatz / Dorfstraße / Gibbenhoff, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100487080/hagener-herbst

So, 08.09.2024 , 11:00
Tag der offenen Tür des HVH Töpfereimuseum
Ort: Töpfereimuseum im Alten Pfarrhaus, Martinistraße 9, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100875334/tag-der-offenen-t-r-des-hvh-t-pfereimuseum

So, 15.09.2024 , 13:45
Rückkehr des Silbersees: TERRA.vita bietet Wanderungen statt Stollenführungen an
Ort: TERRA.vita-Infohütte bei dem Gasthaus Jägerberg, Zum Jägerberg 40, Hagen am Teutoburger Wald


mehr Informationen unter https://pages.et4.de/de/hagen-atw/streaming/detail/Event/e_100824757/r-ckkehr-des-silbersees-terra-vita-bietet-wanderungen-statt-stollenf-hrungen-an

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter https://www.hagen-atw.de/

Ärzte-Notdienst

Ärztlicher Notdienst außerhalb der Sprechstunden

Dienstbereitschaft der Hagener Ärzte

Freitag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Bitte unbedingt vorab telefonisch anmelden!)
Samstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

März 2024  
09.03. Dr. Roggenkamp
16.03. Dr. Herkenhoff
23.03. Drs. Feld/ Schiotka
30.03. kein Dienst (Ostern)

 

Telefonnummern der Hagener Hausärztinnen/-ärzte:

Dres. Schmidt / Warnecke 05401 8808010
Dres. Cromme / Herr Weisgerber / Frau Roggenkamp / Herr Jostwerth und Dr. Rey 05401 82500
Dr. Große Kracht 05405 890283
Dr. Herkenhoff 05401 9400
Dr. Feld/Schiotka 05405 98080

 

 

Notdienstambulanz im NOTRUFAUFNAHMEZENTRUM KLINIKUM OSNABRÜCK

Am Finkenhügel 1 - 49076 Osnabrück

Sie finden die Notdienstambulanz direkt im Notaufnahmezentrum.

Die direkte Durchwahl zur Notdienstambulanz Osnabrück während der Sprechstunden: Tel. 0541 961111

Außerhalb der Sprechstunden bitte die bundesweit einheitliche Rufnummer 116117 wählen.

Sprechstunden:

Montag, Dienstag, Donnerstag 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Mittwoch 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Freitag 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Hausbesuche:
Hausbesuche können in der Region der Notdienstambulanz NUR über die Rufnummer 116117 telefonisch angefordert werden, wenn der Patient nicht transportfähig ist.

Kinderärztlicher Notdienst

Zentrale Anlaufpraxis für die niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück ist das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO).

Christliches Kinderhospital Osnabrück

Johannisfreiheit 1, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 70006969
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden hier außerhalb der Sprechstunden vorsorgt.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 20.00 bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen von 10.00 bis 20.00 Uhr

Apotheken-Notdienst

Die aktuellen Apotheken-Notdienste in Ihrer Nähe finden Sie durch Eingabe Ihrer Postleitzahl unter dem folgenden Link: https://www.aponet.de/apotheke/notdienstsuche
Der Jahresnotdienstkalender der Apotheken ist als Bro­schüre in den Apotheken erhältlich.

Tierärztlicher Notdienst

Tierärztlicher Notdienst für Hagen a.T.W. / Bad Iburg / Georgsmarienhütte

 
März 2024  
02./03. Dr. Rosengarten
09./10. Dr.Deus
16./17. Dr. Gottwald
23./24. Olaf Gabriel
29./30./31. Dr. Bockmann
 
Kleintierpraxis Dr. Deus
Alte Heerstr. 64
49124 Georgsmarienhütte
 
Kleintierpraxis Dr. Reinhard Rosengarten
Sieben Quellen 10
49124 Georgsmarienhütte
Tierarztpraxis Claudia Gottwald
Höhenweg 22 c
49170 Hagen a.T.W.
 
Kleintierpraxis Dr. Gerti Brockmann
Mühlenstrasse 56
49186 Bad Iburg
05403 - 780585
Kleintierpraxis Olaf Gabriel
Im Loh 42
49124 Georgsmarienhütte

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten informiert werden, sobald der neue Newsletter online ist?

Melden Sie sich hier an.